SEC schließt Google Konkurrenten BitClave, Investoren erhalten 25,5 Millionen USD zurück

29.05.2020 16:40 184 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Die US-Börsenaufsicht (SEC) geht wieder einmal gegen ein ICO-Projekt vor, dass im Jahr 2017 rund 25,5 Millionen eingesammelt hat, die jetzt an die Investoren zurückgezahlt werden müssen.

BitClave muss zahlen

Am 28. Mai veröffentlichte die US-Börsenaufsicht ein offizielles Statement zum Schicksal von BitClave, dem in den USA ansässigen ICO-Projekt. Gemäß der SEC-Verordnung führte als eingetragene Unternehmen BitClave PTE Ltd. ein nicht registriertes Token-Angebot durch, das im Juni 2017 startete. Dem Projekt ist es gelungen, etwa 25,5 Millionen US-Dollar von 9.500 Investoren einzusammeln. Sie alle erhielten Consumer Activity Token oder CAT-Coins auf Ethereum-Basis. Die SEC hebt hervor, dass CAT alle Merkmale eines Wertpapiers aufweist. Das Team bewarb aktiv seine Listung an Börsen von Drittanbietern und betonte die Möglichkeit eines in Zukunft wachsenden Preises. Abgesehen davon sind alle Entwicklungs- und Marketingaktivitäten des Produkts in Stillstand geraten und das Team zeigt kein Interesse an einer Weiterentwicklung der Plattform. Das Team von BitClave hat mit der SEC die Vereinbarung getroffen, den Anlegern die gesamten 25 Millionen US-Dollar über einen speziellen Fair Fonds zurückzuerstatten. Zu dieser Summe muss das Unternehmen Strafzinsen in der Höhe von 3,5 Millionen US-Dollar und eine Straße in der Höhe von 400.000 USD zahlen. CAT muss von allen Handelsplattformen entfernt und von Fair-Fonds-Managern dauerhaft deaktiviert werden. Die Gelder wurden dazu gesammelt, damit BitClave eine dezentrale Suchmaschine und ein System zu Verarbeitung personenbezogener Daten umsetzen kann. Vor kurzem hat die SEC auch eine Vereinbarung mit dem ICO-Projekt Enigma getroffen, deren Team an ENG-Token-Inhabern 45 Millionen USD zurückerstatten hat müssen und das eine Strafe von 0,5 Millionen US-Dollar zahlen hat müssen. Darüber hinaus muss das Projekt ENG als Wertpapier registrieren und regelmäßig Berichte an die SEC schicken. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die US-Börsenaufsicht SEC hat das ICO-Projekt BitClave zur Rückzahlung von 25,5 Millionen US-Dollar an Investoren verpflichtet, da das Unternehmen ein nicht registriertes Token-Angebot durchgeführt hat. Das Projekt muss außerdem Strafzahlungen leisten und die Handelsplattformen für das Token deaktivieren.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.