Ron Paul: US-Dollar steckt in einer Blase, Bitcoin (BTC) ist die Alternative
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Ron Paul: US-Dollar steckt in einer Blase, Bitcoin (BTC) ist die Alternative

Ron Paul: US-Dollar steckt in einer Blase, Bitcoin (BTC) ist die Alternative

Der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat und Kongressabgeordnete Ron Paul ist ein regelmäßiger Kritiker der US-Notenbank und der Wirtschaftspolitik des Landes. So sprach der libertäre Politiker bereits zuvor für Kryptowährungen und verwies darauf, dass die Befreiung der digitalen Vermögenswerte von der Steuer dazu beitragen könnte, eine “von der Notenbank geschaffene Rezession” zu vermeiden.

Paul erklärt wie die US-Notenbank mit dem US-Dollar, der am Rande eines größeren Absturzes steht, eine Blase geschaffen hat. Zudem erläutert er, wie Bitcoin die Risiken, die staatliche Währungen für die Weltwirtschaft mit sich bringen, entschärfen kann.

Der Glaube von Ron Paul und seiner liberalen Partei ist im Einklang mit den Idealen, die die Entstehung von Kryptowährungen wie Bitcoin vorantrieben. Die Libertarisierung betont die Freiheit der Wahl, die Unabhängigkeit sowie ein Maß an gesunder Skepsis, was die Autorität und Macht der Regierung oder deren Missbrauch betrifft. Diese Skepsis blickt auf die Notenbank, auf die Zentralbank der Vereinigten Staaten, die laut Paulus das Land mit immer höherer Geschwindigkeit auf eine Katastrophe hinführt.

In einem Interview mit Yahoo Finance behauptet Paul, der US-Dollar sei in einer “Blase” und geht von einer bevorstehenden Finanzkrise aus. Der offene Politiker argumentiert, die Blase sei durch das “Vertrauen” zum US-Dollar und zur Regierung der Vereinigten Staaten “größer geworden”. Die Fiat-Währung stellt er im Vergleich zu einer tickenden Zeitbombe dar, die zur “Selbstzerstörung” bereit ist.

“Bitcoin ist die Alternative zum US-Dollar”

Paul spekuliert, wie der US-Dollar ersetzt werden könnte, ob Bitcoin eine “Alternative” zu staatlich finanzierten Fiat-Währungen, wie dem Dollar sein könnte. Der US-Dollar ist durch seine Gestaltung inflationär geprägt, der Wert geht jedes Mal verloren, wenn die US-Notenbank noch mehr Geld druckt.

Anzeige

Bitcoin, welches infolge der Wirtschaftskrise 2008 entwickelt wurde, ist deflationär und durch jede “Halbierung” sinkt das Angebot an Bitcoin noch mehr. Mit dem Defizit von Angebot und Nachfrage steigt der Preis für das erste Digital Asset weiter an.

Rand Paul war der allererste Präsidentschaftskandidat, der bereits 2015 Bitcoin-Spenden über seine politische Stiftung entgegennahm.

Quellenangaben: newsbtc
Bildquelle: Depositiphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: