Risikokapitalgeber warnt vor "schweren" Bitcoin-Bärenmarkt

Risikokapitalgeber warnt vor “schweren” Bitcoin-Bärenmarkt

Der Bitcoin-Handel verlief in den letzten Monaten eher schleppend, weil die Anleger darüber spekulieren, ob Bitcoin tatsächlich als sicherer Hafen fungieren könnte. Es gibt auch Vermutungen, wonach sich Bitcoin ähnlich wie Gold auswirkt.

Droht uns der nächste große Crash?

Die gestrige Kursentwicklung fiel gestern wieder unter die psychologische 10.000 US-Dollar-Marke, ehe sich der Kurs wieder erholte. Der Bitcoin-Kurs schwankte innerhalb von 24 Stunden um mehr als 1.000 US-Dollar, womit der Investor in den Genuss eines Schleudertraumas kam.

Heute warnt ein prominenter Risikokapitalgeber und Bitcoin-Investor vor einer drohenden Rezession, dass eine “schwere” Finanzkrise den Preis von Bitcoin stark belasten und es wieder in eine bittere Bärenmarktkrise treiben könnte.

Spencer Bogart, General Partner bei der Venture Capital-Firma Blockchain Capital, sagte gegenüber Bloomberg:

Anzeige

“Wenn Sie an wirklich schwere Krisen denken, eine Liquiditätskrise, eine weitere globale Finanzkrise, denke ich, dass Bitcoin aus preislicher Sicht schwerlich sehr gut abschneiden wird”. 

Viele wirtschaftliche Indikatoren haben in der letzten Zeit Warnleuchten ausgelöst, wonach die Weltwirtschaft vor dem Stillstand stehen könnte. Die US-Anleihen-Renditekurve wurde Anfang dieses Monats negativ gefärbt, wodurch die Kosten der Geldaufnahme für die US-Regierung auf längere Sicht niedriger waren als auf kurze Sicht.

Bitcoin, dessen Entstehung inmitten der globalen Finanzkrise 2008 stattfand, wird häufig als eine Alternative zum herkömmlichen Finanzsystem erklärt. Durch die wachsende Akzeptanz von Kryptowährungen seitens der großen Finanzinstitute ist es jedoch etwas an das etablierte Finanzsystem geknüpft worden.

“Ich denke, dass längerfristige Bitcoins absolut ein sicherer Hafen sein werden”, sagte Bogard, obwohl Bitcoins in den letzten Monaten weiterhin wild im Preis schwanken und fügte hinzu, dass er “nicht überzeugt ist, dass wir jetzt volle Wirtschaftskrisen am Horizont haben”.

“Ich meine, wenn es in der Adoptionskurve wächst, sehen wir, wie sich Bitcoin irgendwie weiterentwickelt. Ich denke also, dass es im Moment eine Art Zwischenzustand ist, in dem man wirklich darüber nachdenken muss, was die Risiken sind und wie schwer sie sind. Ich denke also, dass, wenn man die Gefahr einer Geldentwertung droht, Dinge wie diese, Bitcoin sicherlich sehr attraktiv aussieht, und ich denke, das war ein großer Treiber für den jüngsten Preisanstieg.” 

Quellenangaben: Forbes.com
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: