Ripple Labs Unternehmen: 8 Fakten zur Kryptowährung XRP

Ripple Labs – Fakten zum Unternehmen und der Kryptowährung XRP!

Ripple Labs

XRP teilt ein Logo und den Namen Ripple mit dem kanadischen Unternehmen, das diese zunehmend beliebte Cryptowährung herausgibt – Einem Zahlungsunternehmen, das die Blockchain-Technologie für grenzüberschreitende Überweisungen verwendet. Sowohl die Währung als auch das Unternehmen wurden von denselben Personen gegründet, und die Company besitzt mehr als die Hälfte der Währung.

Ripple Labs (das Unternehmen) versucht jedoch stets zu betonen, dass es sich bei beiden nicht um ein und dasselbe handelt. Dies ist eine wichtige Unterscheidung, da die Anleger in die Falle geraten könnten, XRP als Stellvertreter für die Leistung des dahinter stehenden Unternehmens zu betrachten. Folgendes müssen Sie über die besagte kanadische Firma und ihre Kryptowährung wissen:

Was ist XRP?

XRP ist sowohl ein Zahlungsprotokoll als auch eine Kryptowährung, die laut Marcus Treacher, Global Head of Strategic Accounts des Unternehmens, “auf die schnelle und zuverlässige Ausführung von Transaktionen zugeschnitten und abgestimmt ist”.

Eine frühe Version dieses Konzepts stammt aus dem Jahr 2004, als es vom Webentwickler Ryan Fugger erstmalig erstellt und erfolgreich getestet wurde. Das Protokoll in seiner aktuellen Form der Kryptowährung wird seit dem Jahr 2012 entwickelt.

  • XRP Trading ermöglicht es Menschen, Geld digital zu senden, und soll gewissermaßen ein Upgrade für Kryptowährungen der ersten Generation wie Bitcoin darstellen, die unter der hohen Volatilität der Transaktionskosten und langsamen Abwicklungszeiten leiden und deswegen nur bedingt geeignet sind um eine hohe Menge an Zahlungsvorgängen zu bewältigen.

XRP verspricht, Transaktionen in nur vier Sekunden abzuwickeln, und behauptet dazu, es könne 1.500 Transaktionen pro Sekunde abwickeln, weit mehr als das Bitcoin-Netzwerk oder andere Kryptowährungsnetzwerke der ersten Generation.

Anzeige

Was ist Ripple Labs (RL)?

RL ist ein erst im Jahr 2012 gegründete Company, die seitdem wesentlich zur Entwicklung des digitalen Zahlungsmittels und des aktuellen Zahlungsprotokolls beigetragen hat. Chris Larsen, der Mitbegründer von E-Loans and Prosper, gründete eine Firma namens OpenCoin, um das Fugger-Netzwerkkonzept weiter zu entwickeln.

100 Milliarden Token wurden ausgegeben, um das Protokoll auszuführen und es zu betreiben. Die Mehrzahl der Coins landete dabei nicht in einem privaten XRP Wallet eines Kleinanlegers sondern bei global agierenden Companies, die sich die Eigenschaften des Tokens zu nutze machen um globale Zahlungsströme zu vereinfachen und um kostensparend zu arbeiten.

OpenCoin änderte 2015 seinen Namen in Ripple Labs und machte den Quellcode des Ripple-Netzwerks zu einem Open Source Projekt, sodass prinzipiell jeder daran arbeiten konnte. Ripple Labs leisteten weiterhin den größten Beitrag zum Code und tun das bis zum heutigen Tage.

  • Während die Personen hinter Cryptowährung und Ripple Labs die gleichen sind, besteht die Company darauf, dass der Open-Source-Charakter des Netzwerks und die Tatsache, dass die Coins öffentlich gekauft und verkauft werden können, dazu führen, dass XRP nicht “hinter” der Währung steht, sondern lediglich tangential damit verbunden ist.

“Es ist eine unserer Schöpfungen, auf die wir stolz sind, aber sie ist vom Unternehmen getrennt”, sagte Treacher in mehreren Interviews. “Wir versuchen, verstärkt die Tatsache zu kommunizieren, dass es einerseits die Company RL gibt und dass andererseits XRP die Währung ist.”

Wem gehören Netz und Währung?

Laut einer XRP Analyse besitzt das Unternehmen der Begründer des beliebten Zahlungsnetzwerks 61 Milliarden der 100 Milliarden ausstehenden Coins im Umlauf. Die Beteiligung des Unternehmens beläuft sich somit auf einen Gegenwert von knapp 50 Milliarden US-Dollar. Der Rest der Währung wird frei am freien Markt gehandelt.

Ripples Dominanz in Sachen XRP wird von einigen Ripple-Labs-Gegnern in der Cryptowährungs-Community kritisiert, da viele von dem Dezentralisierungsversprechen der Krypto und dem Fehlen einer zentralen Behörde, die eine Währung kontrolliert, angezogen werden.

  • Nach Ansicht dieser Kritiker handelt es sich bei den Rippletoken jedoch nicht um eine echte Kryptowährung im Sinne einer zwischenzeitlich etablierten Definition für diesen Begriff. Insbesondere der hohe Einfluss der Erfinder des Tokens und des Zahlungsprotokoll stößt bei Kryptoenthusiasten auf Misstrauen.

Als Reaktion auf die anhaltende Kritik hat Ripple 55 Milliarden seiner XRP-Bestände auf eine Treuhand-Gesellschaft übertragen. Tom Channick, Leiter der Unternehmenskommunikation bei Ripple, erklärte gegenüber Pressevertretern:

An RL werden jeden Monat Token in Höhe von 1 Milliarde US Dollar ausgeben, die die Firma daraufhin nach eigenem Ermessen einsetzen kann. Wenn Ripple weniger als diese Summe ausgibt wird diese in einem weiteren Monat um die der Vertrag dann verlängert wird, ausgegeben” Mati Greenspan, ein Analyst der Handelsplattform eToro, sagte zu dem Angebot von 1 Milliarde pro Monat: “Das ist immer noch ein enormes Angebot, das sie jederzeit abgeben könnten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/GMNsZlV-71c

Wofür verwendet Ripple XRP?

Ursprünglich wollte Ripple, dass Unternehmen dessen Coins innerhalb des von der Firma betriebenen Zahlungsnetzwerks verwenden, um weltweite Zahlungen zu senden und zu erhalten. Darauf folgte jedoch bald die Erkenntnis, dass die reine Größe der globalen Zahlungsverkehrsbranche und die Probleme im Zusammenhang mit dem Datenschutz dazu führten, dass XRP allein nicht angemessen war.

“Wir haben die Dinge dann vor etwa zwei Jahren überarbeitet und beschlossen, eine Interconnection-Lösung unter Verwendung der Kryptographie unserer Ripple Blockchain zu erstellen”, sagte Treacher dazu. Zu diesem Thema existiert auch ein weiteres Ripple White Paper.

Diese Lösung ist xCurrent. Es basiert auf einer anderen von Ripple entwickelten Open Source-Plattform namens Interledger. Dadurch können verschiedene Zahlungsnetzwerke miteinander verbunden werden, sodass die Menschen weltweit schnell und sicher Geld überweisen können.

xCurrent ist auf ein Internetmodell abgestimmt, bei dem sich Banken untereinander mit angemessener Geheimhaltung bezahlen und es nicht überall auf der Welt kopieren und einfügen können. Wir schaffen ein natürliches Modell, das bereits zuvor über das Internet funktioniert hat und mit Kryptographie überlagert ist. Der große Unterschied besteht darin, dass wir reale Werte über dieses Internetmodell verschieben können, was vorher unmöglich war.

xCurrent ist eines von drei Produkten, die die Company anbietet. Die anderen beiden sind xRapid, eine Liquiditätslösung, und xVia, mit der Personen Zahlungen mit angehängten Daten wie Rechnungen versenden können.

xRapid verwendet XRP “als eine Methode, um benötigte Liquidität wesentlich effizienter zu gestalten, indem die Liquidität rechtzeitig auf den Zielkonten platziert wird, damit die Zahlungen über das Interledger-Modell abgewickelt werden können”.

Wenn Sie beispielsweise mit Ripple, mit Interledger eine Zahlung aus den USA nach Argentinien tätigen, werden die Zahlungen in Sekunden an Ihre Bank und die Drittbank in Argentinien geleistet.

  • Bei einem Konto in argentinischen Pesos, möchten dessen Nutzer wirklich, dass das Guthaben nur dann aufgestockt wird, wenn dies sehr effizient ist, und dass nicht viel Geld auf dem Konto verbleibt, um lokale Zahlungen zu decken, während sie getätigt werden. Die Kryptotoken werden als günstige Methode verwendet, um diese Konten bedarfsgerecht aufzufüllen.

Welche Unternehmen setzen auf Ripple?

Fünf Companies testen derzeit die xRapid Technologie, darunter Western Union und MoneyGram. xCurrent wird inzwischen produktiv genutzt. Millionen von Dollar bewegen sich täglich im Netzwerk. XRapid ist hingegen bislang nicht weit verbreitet. Die Volumina sind viel kleiner und die Unternehmen experimentieren noch damit.

Laut Treacher ist das Feedback der testenden Unternehmen bisher “sehr, sehr gut” gewesen. Die Idee ist, nach dem vollständigen Start von xRapid zu versuchen, Companies, die bereits xCurrent einsetzen, davon zu überzeugen, xRapid auch als Liquiditätslösung zu verwenden – ein klassischer Cross-Selling-Ansatz.

Eine potenzielle Hürde für die weit verbreitete Einführung von XRP als Liquiditätslösung ist die Volatilität des Preises. Die Münze ist beispielsweise Anfang des Jahres innerhalb eines Monats gegenüber dem Dollar kurzzeitig um 25% gefallen. Ripple argumentiert, dass die schnellen Abwicklungszeiten ohne Ripple Mining über das Protokoll dazu führen, dass die Companies pro Transaktion nur ein minimales Risiko haben.

eToro’s Greenspan sagte in diesem Kontext:

“Die minimale Transaktionsgebühr für Ripple beträgt o.oo01 XRP. Das sind Bruchteile eines Pennys. Sie könnte sich um das Hundertfache erhöhen und wäre immer noch wirtschaftlich Ripple zu kaufen. Ich glaube nicht, dass die Volatilität der Coins Banken irgendwann dazu zwingen wird, notwendigerweise auf dessen Einsatz zu verzichten.”

Wird Ripple Labs auch künftig immer seine derzeitige Kryptowährung verwenden?

Angesichts der Tatsache, dass Companies und XRP voneinander getrennt sind und Studien mit XRP noch in einem frühen Stadium sind, ist nicht klar, dass Ripple Labs immer ein Produkt anbieten wird, das XRP beinhaltet. Was würde beispielsweise passieren, wenn diejenigen, die ein solches Produkt testweise einsetzen, letztendlich beschließen, es nicht anzunehmen?

RL-Pressesprecher beantworten diese Frage umsichtig.

Es ist sehr wichtig, eine grundsätzliche Ausrichtung beizubehalten, es wird Communities geben, die verschiedene Bereiche [von dem, was Labs unternimmt] schätzen und wir verstehen das. Offensichtlich besteht unsere Vision darin, dass alles als Ganzes zusammenkommt, aber wenn wir feststellen, dass bestimmte Gruppen oder Organisationen viel mehr auf den Liquiditätsaspekt ausgerichtet sind den XRP anbietet oder mehr auf den Interledger fokussiert sind, ist das absolut in Ordnung für uns.

Das von uns verwendete Interledger-Protokoll lässt sich hervorragend mit jeder Blockchain und jedem Asset verbinden. Es funktioniert nicht nur mit XRP, es ist auch in jeder Hinsicht sehr offen. Wenn Sie versuchen, eine Lösung für das globale Zahlungsproblem zu finden, ist es auch nicht möglich geschlossen (im Sinne von nicht offen) zu handeln.

Labs fügte hinzu:

“Wir kümmern uns um diese Währung, wir kümmern uns um das digitale Asset, es ist Teil unserer Vision und der Ripple Roadmap, wir wollen, dass es gut läuft. Dabei achten wir darauf, dass es frei zugänglich ist und von der Gemeinschaft kontrolliert wird. ”

XRP Labs

Beeinflusst Labs den Preis von XRP?

Das Unternehmen besteht darauf, dass die Treuhandvereinbarung bedeutet, dass Ripple den Preis von XRP nicht direkt beeinflussen kann. Die Aktivitäten von Ripple scheinen jedoch den Preis der XRP dennoch indirekt zu beeinflussen, da viele Investoren die Kryptowährung nach wie vor als Stellvertreter für die Company betrachten.

  • Viele haben mit dieser Wahrnehmung den größten Teil der letzten Monate zu kämpfen gehabt. Vor allem viele Neulinge sind der Ansicht, dass der Besitz von XRP-Token in etwa dem Halten von Labs-Aktien entspricht, was jedoch falsch ist.

So stieg beispielsweise der Ripple Kurs aufgrund von XRP News darüber, dass die kanadische Company einen Deal mit dem internationalen Zahlungsdienstleister UAE Exchange geschlossen hatte, obwohl der Deal für xCurrent anstatt für xRapid war. Viele Geschäfte, die die Gesellschaft tätigt, und die Zahlungskanäle, die sie letztendlich eingerichtet haben werden, setzen unter Umständen nicht auf XRP-Token.

Pressesprecher Treacher sagte dazu:

Da wir erfolgreich sind, folgen offensichtlich viele Leute Ripple und ich denke, wir sind in einige interessante, bahnbrechende Projekte involviert. Während dies geschieht, beobachten die Leute definitiv, was wir tun, und entscheiden dann darüber, wie die Welt unser Angebot annimmt. Wir können das nicht aufhalten. Wir wollen hier agnostisch sein. Wir möchten weder ermutigen noch entmutigen, wir wollen einfach nur unseren Job machen und dieses Netzwerk ausbauen. 

Er fügte hinzu:

Ich kann verstehen, warum die Leute genau auf das schauen, was wir tun, die Währung betrachten und diese Verbindung herstellen. Aber wir versuchen stets deutlich zu machen, dass es Ripple das Unternehmen und XRP die Währung gibt. Wer sich über Ripple auf Google informiert bekommt allerdings nach wie vor oft diesen falschen Eindruck vermittelt.

Wie sollte ich mir Ripple Labs Beziehung zu der gleichnamigen Cryptowährung vorstellen?

Die Währung ist “größer als Ripple”, sagt Treacher zu dieser Frage. Er argumentiert, dass die Kryptowährung eine “Transformationstechnologie” ist, die “eine Reihe von Anwendungen” hat. Eine Art, sich die Coin vorzustellen, funktioniert ein bisschen wie ein digitales Eisenbahnnetz.

  • Die Company hat die Weichen und Netze installiert, aber inzwischen hat es die meisten an jeden verkauft, der sie haben möchte. Nun konzentriert sich Ripple darauf, die besten Züge herzustellen, die das Netzwerk nutzen können, damit es mit dem von ihm geschaffenen Netzwerk Geld verdienen kann.

Wir versuchen etwas aufzubauen, das sehr, sehr offen ist, und wir sind erfolgreich, weil wir sehr gut darin sind, in die offene Welt zu gelangen, die wir selbst geschaffen haben, sagte der Pressesprecher.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: