Ripple (XRP) Online Wallet: wir verraten dir was du wissen musst!

Ripple Online Wallet

Ripple ist eine sehr beliebte Kryptowährung – wenn nicht sogar eine der beliebtesten. So kommt es, dass du um Ripple wohl kaum herum kommen wirst, wenn du dich mit den speziellen Währungen beschäftigst. In diesem Zusammenhang wird früher oder später auch das Ripple-Wallet interessant.

Anders als Bitcoin Wallets sind diese nämlich nicht komplett kostenlos. Zudem gibt es verschiedene Varianten, die auf dem Markt verfügbar sind – so muss sich jeder, der seine XRP Coins verwahren und verwalten möchte, über die verschiedenen Brieftaschen Gedanken machen.

Du findest in diesem Beitrag die wichtigsten Fakten und Details zum Ripple Online Wallet: Was du dir unter Ripple vorstellen kannst, warum eine XRP Brieftasche nötig ist, was ein solcher Geldbeutel überhaupt ist, welche Anbieter es gibt und wie die Online-Variante im Vergleich zu den anderen Wallets abschneidet.

Was ist Ripple?

XRP wird häufig im Zusammenhang mit den klassischen Kryptowährungen Bitcoin oder Ethereum genannt. Allerdings ist das nicht ganz richtig. Bei Ripple beziehungsweise XRP handelt es sich nämlich eher um ein Instrument, das zur Abwicklung von Überweisungen genutzt wird – also zum Ripple Trading.

So ist das System insbesondere darauf ausgelegt, Zahlungen weltweit auszuführen – und das in einer hohen Geschwindigkeit, besonderer Sicherheit und für geringe Kosten. So ist Ripple ein Zahlungssystem, das durch seine Transparenz und Sicherheit als Alternative für bereits vorhandenen Systeme dient. Die Idee zu diesem Zahlungssystem entstand bereits 2004. Bis der Token allerdings veröffentlicht wurde, dauerte es noch weitere acht Jahre.

Der XRP Kurs für einen XRP Coin stieg insbesondere zwischen Dezember 2017 und Januar 2018, sodass Ripple heute in Bezug auf die Marktkapitalisierung auf Platz 3 im Ranking der Kryptowährungen steht. Wenn du noch mehr über Ripple und seine derzeitige Entwicklung erfahren möchtest, kannst du nach den Ripple News suchen.

Wie kann man Ripple erwerben?

Die bekannteste Möglichkeit, XRP zu kaufen, ist jene über Handelsplattformen – etwa Bitfinex, Bitstamp oder Kraken. Hier musst du zunächst den entsprechenden Geldbetrag einzahlen und kannst danach die Coins kaufen. Dein Kontostand ist dann im Netzwerk gespeichert und du kannst die Kryptowährung nach beliebiger Zeit verkaufen oder auf dein privates Konto auszahlen lassen.

Eine interessante Möglichkeit, Ripplevermögen aufzubauen, ist das Mining. Während bei Bitcoins und anderen Kryptowährungen teilweise schwere Rätsel gelöst werden müssen, die zum Teil keinen Sinn ergeben – gleichzeitig aber eine Menge Kapazität verbrauchen. Da es kein Ripple Mining gibt, sind alle, etwa 100 Milliarden XRP, bereits erschaffen.

Warum benötigst du ein Ripple Wallet?

Wenn Trader die digitale Währung erwerben möchten, benötigen sie grundsätzlich eine Ripple Geldbörse. Dabei handelt es sich um eine elektronische Geldbörse, die über Zahlungsverkehrsfunktionen verfügt. So lässt sich die Kryptowährung in dieser Geldbörse nicht nur aufbewahren, sondern für geringe Gebühren auch senden und empfangen.

Bei den Electronic Wallets gibt es allerdings verschiedene Möglichkeiten, die der Trader ganz nach seinen eigenen Wünschen wählen kann. Zur Auswahl stehen folgende Wallets:

  • Hardware
  • Desktop
  • Web
  • Mobile
  • Paper

Unser Fokus wird nun auf den Online Wallet liegen. Daher werden wir dir später auch aufweisen, welche Unterschiede sich zwischen den einzelnen Brieftaschen und dem Ripple Online Wallet ergeben.

XRP Online Wallet

Was ist ein Ripple Web Wallet?

Die XRP Web Wallets werden oft auch Online Wallets genannt. So handelt es sich hier um eine Geldbörse, das sich direkt auf einer Website befindet. Das heißt, dass keine extra Software benötigt wird. Websites, auf denen sich Online Wallet befinden, sind etwa jene von Börsen oder von Anbietern eines separaten Ripple Online Wallet.

Wichtig bei der Wahl des Web / Electronic Wallets ist natürlich der entsprechende Anbieter. Dieser sollte möglichst seriös sein, da es am Ende sein Server sein wird, auf dem dein privater Schlüssel gespeichert wird. Nur so ist eine gewisse Sicherheit garantiert.

Wie wird ein Ripple Web Wallet erstellt?

Das Web Wallet für Ripple benötigt keine Software, sondern wird über eine Website erstellt. So musst du dich zunächst für eine Börse oder einen Anbieter entscheiden, der ein Ripple Online Wallet anbietet und dessen Website aufsuchen.

Nun kannst du einen Ripple Account erstellen. Hierfür benötigst du in der Regel deine E-Mail-Adresse und ein Kennwort. Dieses sollte sowohl aus Buchstaben, als auch aus Ziffern und Sonderzeichen bestehen. Manche Unternehmen bieten zudem nicht nur ein Privatkonto an, sondern auch ein Geschäftskonto. Für welches du dich entscheidest, hängt natürlich davon ab, wie du die Geldbörse nutzen möchtest.

Die verschiedenen Online Wallet Anbieter

Exarpy

Exarpy ist eine sehr beliebte Lösung für das Ripple Online Wallet. Die webbasierte Desktop-Brieftasche kann auch im mobilen Webbrowser verwendet werden. So hält Exarpy die XRP nicht physisch, sondern stellt lediglich die Anwendung zur Verfügung, die das Tätigen von Geschäften im Ripple-Netzwerk möglich macht. Bei jeder Transaktion wird hier eine pauschale Gebühr von 0,025 XRP fällig.

In dieser Gebühr ist auch die Ripple-Netzwerkgebühr enthalten. Das heißt, dass sich keine weiteren Gebühren verstecken. Ähnlich wie bei einem Bankkonto wird für den Account von Exarpy ein PIN-Code verwendet. Dieser setzt sich aus 16 Ziffern zusammen und ist direkt mit deinem Konto verknüpft. Damit du auf dein Konto zugreifen kannst, musst du den PIN an einem sicheren Ort aufbewahren und ihn gleichzeitig griffbereit haben, wenn du ihn benötigst.

Exarpy legt sehr viel Wert auf die Sicherheit deiner Geldbörse und speichert deinen PIN-Code daher nicht. Das bedeutet aber auch, dass dir der Anbieter nicht weiterhelfen kann, solltest du deinen PIN-Code verlieren.

CoinPayments

Das webbasierte CoinPayments stellt eine besonders einfache Möglichkeit dar, mit der Verwendung von Ripple zu beginnen. CoinPayments kann über jeden Webbrowser genutzt werden und ist dabei nicht nur für die Verwahrung von XRP, sondern auch für diverse andere Kryptowährungen geeignet. Die niedrigen Gebühren belaufen sich für alle Währungen und für alle Transaktionen auf 0,5 Prozent.

Zudem lassen die erweiterten Funktionen der Geldbörse die Umrechnung in andere Währungen und die Sendung von Zahlungen zu. CoinPayments ermöglicht außerdem die Nutzung einer mobilen App über das Smartphone oder Tablet.

Für Händler aus dem Euroraum und aus den Vereinigten Staaten ist zudem die vereinfachte Fiatabwicklung interessant, die direkt auf dem Bankkonto durchgeführt werden kann.

GateHub

Ebenfalls webbasiert ist GateHub. Um diese Geldbörse verwenden zu können, muss der Trader zunächst mindestens 20 XRP hinterlegen. Alternativ kann der entsprechende Wert natürlich auch in Augur (REP), Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) oder Ethereum Classic (ETC) gezahlt werden. Aufladen kannst du dein GateHub-Wallet ganz einfach per Bankeinzahlung.

Daneben ist natürlich auch das Handeln mit und Konvertieren von Kryptowährungen möglich, da die Plattform online ist. Dieses spezielle Online Wallet spricht insbesondere Trader an, die sich erst seit kurzem mit Ripple befassen. Das ist insbesondere auf das einfache und unkomplizierte Layout, als auch auf die Funktionalität zurückzuführen.

Interessant ist bei diesem Anbieter allerdings auch, dass ein sehr übersichtliches Analyseprogramm zur Verfügung steht, dass alle nötigen und nützlichen Daten in Echtzeit verarbeitet. Darüber hinaus lässt sich in dieser Geldbörse nicht nur mit Kryptowährungen, sondern auch mit seltenen Metallen – etwa mit Gold und Silber – handeln.

Cryptonator

Bei dem von Cryptonator angebotenem Produkt handelt es sich um eine Geldbörse, die für mehrere Währungen geeignet ist und unter anderem auch XRP unterstützt. Der Zugriff auf das Online Wallet erfolgt über das Notebook, das Mobilgerät oder über den Desktop und ist mit jedem Webbrowser nutzbar. Die XRP, die sich in der Brieftasche befinden, können zu einem besonders niedrigen Preis gegen andere Kryptowährungen ausgetauscht werden.

Die Entwickler von Cryptonator sorgen für Sicherheit und verwenden zusätzlich eine sichere Webverbindung in SSL. Ein zusätzlicher Schutz für den Benutzer wird durch die 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) ermöglicht. Hier erhältst du als Nutzer eine Benachrichtigung mit einem einmaligem Kennwort. Zudem wird die Brieftasche blockiert, sollte jemand mit einer verdächtigen IP-Adresse versuchen, auf dein Konto zuzugreifen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/IqrNe2DLHIQ

Die Alternativen zur webbasierten Geldbörse

Das Hardware Wallet

Das Ripple Hardware Wallet ist anders als das Online Wallet unabhängig von Websites. Hier handelt es sich um ein externes Gerät – etwa um einen USB-Stick – das mit dem Rechner, Tablet, Smartphone oder Laptop verbunden werden kann. Erst dann kann auf den Endgerät eine Transaktion ausgelöst werden, die wiederum auf der Hardware Version abgeschottet verarbeitet wird.

Das sorgt für einen besonders hohen Sicherheitsstandard, der so beim Online Wallet nicht gegeben ist. Wichtig ist natürlich, dass die Hardware Version nicht verloren geht. Ansonsten sind deine XRP möglicherweise auch verloren. Das kann dir beim Online Wallet in der Regel nicht passieren.

Das Paper Wallet

Die Paper Geldbörse ist das ultimative Ripple Offline Wallet. Es setzt sich nämlich aus der Ripple Adresse und einem privaten Schlüssel, der über einen Offline-PC ausgedruckt wurde, zusammen. Während du beim Online Wallet unweigerlich eine Internetverbindung benötigst, kannst du das Paper Wallet auch ohne eine solche verwahren. Dies garantiert natürlich einen ganz besonderen Schutz vor Hackerangriffen und Datenlecks.

Die Verwahrung der Paper Brieftasche sollte allerdings nicht auf die leichte Schulter genommen werden. So ist es immer sinnvoll, den privaten Schlüssel in einem Bankschließfach oder in einem Safe aufzubewahren. Falls der Originalfassung dennoch etwas “zustoßen” sollte, ist es immer auch von Vorteil, eine oder mehrere Kopien sicher aufzubewahren. So bedeutet diese Art der Speicherung eindeutig mehr Aufwand, als die Online Geldbörse.

Das Desktop Wallet

Für das Online Wallet benötigst du lediglich eine entsprechende Anbieter-Website. Beim Desktop Wallet hingegen bist du gezwungen, eine entsprechende Software herunterzuladen. In eben dieser Software kannst du dann einen Account für dein Online Wallet eröffnen und dieses im Anschluss entsprechend verwalten.

Wie bei der Online Geldbörse benötigst du auch hier ein sicheres Passwort, das im besten Fall aus Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen besteht. Dieses ist auch im Falle eines Defekts am verwendeten Rechner enorm wichtig. Nur mit diesem Passwort ist es dir nämlich möglich, auch weiterhin Zugriff auf deine XRP zu haben. Ist kein Passwort vorhanden, sind auch die Werte in deiner Brieftasche verloren – das kann dir beim Online Wallet nicht passieren.

Die mobile Geldbörse

Anbieter von Desktop Geldbörsen bieten häufig auch eine mobile Lösung für die Speicherung der Kryptowährung an. In der Regel handelt es sich hierbei dann um eine Ripple-Wallet-App. Das Online Wallet hingegen lässt sich – abhängig vom Anbieter – über den mobilen Webbrowser verwenden.

Der Vorteil ist dabei, dass die webbasierte Brieftasche unter jedem Betriebssystem läuft, während einige Geldbörsen Apps nur für ein bestimmtes Gerät (Android, iOS, Windows) geeignet ist. So gibt es auch Apps, die etwa nur ein Ripple Wallet für Android stellen.

Welche Erfahrungen gibt es?

Die Erfahrungen in Bezug auf die verschiedenen Wallets sind natürlich sehr unterschiedlich. Die meisten Trader wünschen sich für ihre Geldbörse ein hohes Maß an Sicherheit. Dieses ist insbesondere bei den Hardware Produkten gegeben.

Doch auch die anderen Varianten weisen laut Erfahrungsberichten und diversen Informationen einen hohen Sicherheitsstandard auf. Die Ripple Wallet Erfahrungen gehen allerdings noch weiter. So sollen die Online Wallets in der Regel sehr einfach handzuhaben sein und sich durch eine hohe Funktionalität auszeichnen.

Fazit

Wer mit Ripple handeln möchte, der benötigt unweigerlich auch ein (Online) Wallet. Hier hat er eine große Auswahl zur Verfügung und kann ganz nach seinen eigenen Bedürfnissen und Wünschen auswählen. So eignet sich das Ripple Online Wallet insbesondere für jene, die einen schnellen Zugriff auf ihre Geldwerte wünschen.

Gleichzeitig ermöglicht die Online Brieftasche meist die Verwaltung und das Handeln von gleich mehreren Kryptowährungen. Allerdings ist bei der Wahl des Anbieters besonders auf die Seriosität und die Sicherheit zu achten, die geboten wird. Immerhin wird dein persönlicher PIN-Code auf einem Server hinterlegt. Im Falle eines Hackerangriffs kann das schwere Folgen mit sich bringen – so sollte das System unbedingt gegen solche gerüstet sein.

  • Was bei den Ripple Brieftaschen zudem auffällt: zur Aktivierung der Brieftasche wird eine gewisse Gebühr gefordert. Diese beträgt mindestens 20 XRP. Das soll verhindern, dass das globale Ledger zu groß wird. Gleichzeitig soll es aber auch die missbräuchliche Verwendung der Wallets unterbinden.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: