Ripple-CEO kritisiert Meme-Coins und hebt Bedeutung realer Problemlösungen hervor

11.06.2024 11:13 235 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Ripple-CEO kommentiert Meme-Münzen inmitten des XRP-ETF-Optimismus

Laut einem Artikel von FXStreet German site hat Ripple-CEO Brad Garlinghouse auf der Consensus 2024 seine Meinung zu Meme-Coins geäußert. Er stellte den Nutzen solcher Coins wie Dogecoin in Frage und betonte, dass sie keinen echten Anwendungsfall hätten.

Garlinghouse erklärte weiter, dass er nicht "Anti-Dogecoin" sei, sondern vielmehr die Bedeutung realer Problemlösungen hervorheben wolle. Diese Kommentare kommen zu einer Zeit, in der sich Ripple weiterhin im Rechtsstreit mit der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC befindet.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

XRP fällt - Ripple verschiebt 200 Millionen Token und weckt Misstrauen in der Community

Ein weiterer Bericht von FXStreet German site beschreibt einen signifikanten Kursrückgang bei XRP um rund 4 %. Dies geschah nach Bekanntwerden eines Transfers von 200 Millionen XRP-Token durch Ripple an eine unbekannte Wallet.

Trotz dieser negativen Nachrichten scheint das Unternehmen neue Partnerschaften einzugehen und bereitet sich auf die Einführung seines Stablecoins vor. Die Krypto-Gemeinschaft spekuliert jedoch über mögliche Absichten hinter diesen Transaktionen.

XRP-News: Kurs fällt aufgrund von Token-Verkäufen von Ripple unter 0,50-Dollar-Support zurück - 09.06.2024

wallstreet:online berichtet ebenfalls über den jüngsten Preisverfall bei XRP infolge massiver Verkäufe durch Ripple selbst. Am 7. Juni verkaufte das Unternehmen etwa 150 Millionen Token im Wert von 78 Millionen USD.

Zusätzlich wurden große Mengen an XRP zwischen verschiedenen Wallets hin und her transferiert, was für Unsicherheit unter Anlegern sorgt. Einige vermuten sogar strategische Beweggründe seitens Ripples zur Beeinflussung des Marktpreises.

XRP-ETF-Zulassung » Neuigkeiten und Updates (2024)

Laut einem aktuellen Beitrag auf Bitcoin2Go bleibt die Zulassung eines XRP-ETFs unsicher trotz zunehmenden öffentlichen Drucks und Unterstützung durch prominente Persönlichkeiten wie Brad Garlinghouse selbst.

Bisher gibt es keine konkreten Termine oder Zusagen bezüglich einer möglichen Genehmigung eines solchen Finanzprodukts durch Regulierungsbehörden wie die SEC (Securities and Exchange Commission). Ein erfolgreicher Antrag könnte jedoch erheblichen Einfluss auf den Marktwert von XRP haben sowie institutionellen Investoren erleichterten Zugang bieten.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ripple-CEO Brad Garlinghouse kritisierte auf der Consensus 2024 den Nutzen von Meme-Coins wie Dogecoin und betonte die Bedeutung realer Problemlösungen. Gleichzeitig fiel der XRP-Kurs aufgrund großer Token-Verkäufe durch Ripple, während Unsicherheit über eine mögliche ETF-Zulassung besteht.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.