Pressemitteilung: 4ARTechnologies Jahresauftaktveranstaltung

Pressemitteilung: 4ARTechnologies Jahresauftaktveranstaltung

4ARTechnologies Blockchain

Wie wir Anfang Januar 2019 berichtet haben, möchte das Unternehmen 4ARTechnologies mit einer Kombination aus Blockchain-Technologie und einer patentierten Augmented-Authentication-Technologie einen neuen Standard setzen. Ziel des Unternehmens ist es, mit dieser Lösung weltweite Herausforderungen der Kunstindustrie zu beseitigen und alle Akteure miteinander zu vernetzen.

Informationen zur 4ARTechnologies Jahresauftaktveranstaltung

Am 19. Januar 2019 hielt das Unternehmen eine Jahresauftaktveranstaltung ab, bei der folgende Informationen bekannt gegeben wurden:

4ARTechnologies hat es unter die Top 50 der Crypto Valley Swiss Blockchain Liste geschafft. Um dies zu erreichen, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehören, dass die Blockchain-Technologie zum Kerngeschäft gehört, das Unternehmen Angestellte in der Schweiz oder in Liechtenstein hat und die Lösung für die Blockchain-Community relevant ist. Zuletzt muss  das nominierte Unternehmen über finanzielle Mittel von etwa 10 Millionen US-Dollar verfügen, das Unternehmen auf 10 Millionen US-Dollar bewertet werden, oder es muss über 10 Vollzeitangestellte in der Schweiz oder Liechtenstein verfügen. Im gleichen Zug wurde das Unternehmen auf 100 Millionen EUR bewertet.

Auf der Veranstaltung gab das Unternehmen außerdem bekannt, neue Mitarbeiter an Board begrüßen zu dürfen. Dazu gehören der ehemalige Basler Versicherungs-Vertriebschef Herr Welf Hermann, Kai Zeh und Georg Back.

Anzeige

Die derzeit im Alphatest befindliche App soll zwischen dem 3. Quartal und dem 4. Quartal auf den Markt kommen, danach ist der Markteintritt geplant. Der Test der App wird derzeit von führenden Institutionen durchgeführt. Wie auch bekannt gegeben wurde, gab es bereits Anfragen von renommierten Unternehmen bezüglich ihrer privaten Kunstsammlungen. Eines davon ist WÜRTH. In Kooperation mit einem führenden DAX-Unternehmen wird ein erstes Versicherungsprodukt gelauncht. Wann der 4ARTechnologies Token an Börsen gelistet wird, wird ebenso zeitnah kommuniziert wie weitere Partnerschaften. Wer an Unterlagen zur Vermarktung der 4ART-App interessiert ist, kann diese ab dem 2. Quartal erhalten. Zum Schluss wurden Investitionsmöglichkeiten in Partizipationsscheinen vorgestellt. Die Beratung dazu läuft ausschließlich über die Geschäftsleitung.

Quellenangaben: 4ARTechnologies
© Bild via 4ARTechnologies

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: