Orbs Coin – Kryptowährung für günstigere dApps

Orbs Coin – Kryptowährung für günstigere dApps

Was ist Orbs und wie sieht die Entwicklung für 2019 aus?

Die Orbs Coin ist die Kryptowährung einer hybriden Blockchain zur Entwicklung von dezentralen Applikationen. Diese hybride Blockchain soll mit Ethereum zusammenarbeiten können und baut außerdem auf dem Proof-of-Stake auf.

Orbs Coin – Was ist diese Kryptowährung?

Bei Orbs dreht sich alles um die dezentralen Applikationen, kurz „dApps“. Das sind Programme, die nicht von einer zentralen Stelle verwaltet werden. Die Software wird Open Source entwickelt und über die Blockchain dezentral verteilt. Auf der Blockchain werden auch alle Daten und ihr Quellcode gespeichert. Außerdem setzen sie oft die Tokens der Blockchain ein, also Kryptowährungen mit einem bestimmten Zweck, die nicht in erster Linie digitale Zahlungsmittel sind.

Solche Applikationen sollen auch von Unternehmen genutzt werden. Ethereum ist bislang der größte Anbieter von dApps. Für Unternehmen gibt es allerdings ein paar Probleme, welche einer weitreichenden Nutzung von dezentralen Applikationen im Weg steht. Die Gebühren für die Nutzung von Ethereum sind, so die Entwickler der Orbs Coin Kryptowährung, unberechenbar. Die Preise für Gas, eine Währung für die Transaktionen, können stark fluktuieren. Der volatile Ether-Preis stellt eine weitere Unwägbarkeit für Unternehmen dar.

Die Orbs-Plattform wurde mit dem Ziel entwickelt, mehr Sicherheit in die Nutzung von dApps zu bringen. Die Plattform versteht sich selbst als „Infrastructure-as-a-Service“, kurz „IaaS“. Das Netzwerk beruht auf dem Nodes-System der Kryptowährungen.

Unternehmen müssen eigene Nodes unterhalten, in denen die Apps über „Virtual Chains“ laufen. Jede App hat seine eigene Virtual Chain. Dadurch wird sichergestellt, dass die Programme problemlos laufen können und nicht das gesamte Netzwerk belasten. Oder von Problemen, welche das gesamte Netzwerk betreffen, belastet werden.

Um Apps auf der Plattform laufen zu lassen, müssen die Unternehmen keine stark schwankenden Gebühren bezahlen. Stattdessen gibt es eine „Subscription“, eine Art Abo. Damit sind die Kosten kalkulierbar. Die genauen Details über die Beiträge werden in Smart Contracts von Ethereum festgehalten. Die Orbs Coin wird als Zahlungsmittel auf der Plattform verwendet, unter anderem, um diese Gebühren zu bezahlen.

Anzeige

Neue Transaktionen werden mittels Proof-of-Stake verifiziert. Bei der Verifizierung kommt ein System aus „Delegators“, „Guardians“ und „Validators“ zum Einsatz. Delegators sind jene, welche einen „Stake“ an Orbs halten. Mit diesem Stake wählen sie sich einen Guardian, welcher wiederum die Aufgabe hat, das Netzwerk zu pflegen. Auch Validators haben einen eigenen Stake. Sie erhalten eine Belohnung in Form der Kryptowährung dafür, ebenfalls einen Beitrag zur Sicherheit und der Pflege des Netzwerkes zu leisten.

Wie groß die Belohnung ist, hängt von der Größe ihres Stakes ab. Das eigentliche Proof-of-Stake-Verfahren findet zufällig statt. Aus all den Validators wird eine kleine Gruppe ausgewählt, die dann damit beauftragt wird, die Transaktionen zu verifizieren und einen neuen Block zur Blockchain hinzuzufügen.

Wer steckt hinter der Kryptowährung?

Das Team hat seinen Sitz in Israel. Die Gründer sind Daniel Peled, Uriel Peled, Tal Kol und Netta Korin. Daniel Peled ist ebenfalls der Chef des Projektes und Mitgründer von PayKay, einem israelischen FinTech-Startup, in welches auch MasterCard und Santander investierten.

  • Daniel Peled ist außerdem ein erfahrenes Mitglied der Bitcoin-Community in Israel und er war der erste im Levante-Staat, der einen ICO durchführte.
  • Uriel ist einer von Israels bekanntesten Blockchain-Influencern und ein wichtiger Berater in Sachen Kryptowährungen. Zuvor war er ein Mitbegründer von Visualead, einem AR/VR-Startup, das später von der Alibaba-Group aufgekauft wurde. Außerdem arbeitete er als Team-Leader bei Mellanox, einem israelischen High-Tech-Unternehmen.
  • Tal Kol gründete zuvor Appixia, ein Startup für mobile Apps, welches von Wix aufgekauft wurde. Er war außerdem der Leiter der Entwicklung für mobile Geräte bei Wix und der Leiter für die Softwareentwicklung bei Kin von Kik Interactive. Tal spricht sich offen für Open Source aus und ist ein Experte in der Anwendung von Blockchain-Lösungen.
  • Netta Korin war zuvor eine Chefberaterin bei speziellen Projekten im israelischen Verteidigungsministerium oder beim Büro des Premierministers. Sie begann ihre Karriere als Investmentbankerin an der Wall Street und wurde Hedgefonds-Managerin.

Vor- und Nachteile

Orbs wurde entwickelt, um ein sehr spezielles Problem zu lösen. Es handelt sich um eine Kryptowährung, welche in erster Linie auf einer bestimmten Plattform eingesetzt wird.

Der Erfolg der Kryptowährung hängt damit einerseits von Orbs selbst ab, andererseits auch von Ethereum. Sollte Ethereum einst nicht mehr die beste Plattform für Smart Contracts und dApps sein, was in der Tat der Fall sein könnte, dann wird es auch mit der Orbs Coin Prognose nicht gut aussehen. Abgesehen davon scheint der Anwendungsbereich der Kryptowährung recht eng zu sein. Es fragt sich, viele Unternehmen diese Lösung nutzen wollen.

Gleichzeitig muss es auch nicht zu einer massenhaften Anwendung kommen, damit die Kryptowährung erfolgreich ist. Jedenfalls versucht sie ein echtes Problem zu lösen, welches Unternehmen dabei helfen könnte, dezentrale Applikationen einzusetzen. Interesse besteht, zum Beispiel hatte das südkoreanische Unternehmen Kakao, der größte Nachrichten-App-Betreiber des Landes, im Dezember 2018 in Orbs investiert. Diese Investition geht aus einer Partnerschaft mit Ground X hervor, einer Blockchain-Tochter von Kakao.

Orbs Coin Kurs – Entwicklung – Prognose

Im April 2019 lag der Orbs Coin Kurs bei 2 Cent je Coin, genauer bei 0,025 Euro. Mit der Zeit sank der Kurs auf 0,022 Euro ab, konnte sich ab der Mitte des Aprils jedoch erholen und sich langsam verbessern. Die Orbs Coin Entwicklung verzeichnete ab hier einen positiven Trend.

Am 16. April lag der Preis bei 3 Cent, am 18. April wurde das bisheriger Allzeithoch von 0,042 Euro erreicht. Danach sank der Kurs wieder, zuerst auf 0,037 Euro am 20. April und schließlich auf 0,032 Euro am 24. April 2019.

Eigentlich haben wir damit zu wenig Daten über die Entwicklung, um dadurch auf eine Orbs Coin Prognose schließen zu können. Innerhalb dieses kurzen Zeitraumes hat sich der Wert der Kryptowährung gut entwickelt, jedoch geschah das auch zu einem Zeitpunkt, wo es generell mit den Krypto Märkten bergauf ging. Bislang hängt alles davon ab, wie sich das Unternehmen entwickelt und ob es möglicherweise noch weitere Partnerschaften eingehen kann.

Orbs- Wie sieht die Prognose für die Kryptowährung 2019 aus?

Wo kann man Orbs Coin kaufen?

Die Orbs Kryptowährung gibt es derzeit auf Bithumb, Upbit, Bittrex, Coinone, Bilaxy, Dcoin, Liquid, Probit und Coinbit. Zumeist muss man die Kryptowährung gegen Bitcoin oder Ether tauschen. Auf Bithumb, Coinone, Probit und Coinbit kann man auch mit dem südkoreanischen Won Orbs Coin kaufen. Auf Probit ist außerdem der Kauf mit Tether (USDT) möglich.

Wallet erstellen

Im Moment scheint es noch keine offizielle Orbs Coin Wallet zu geben. Allerdings sollte sich Orbs auf allen Wallets aufbewahren lassen, die auch ERC20-Tokens speichern können. Dazu gehört zum Beispiel MyEtherWallet, MetaMask und Trust. MyEtherWallet lässt sich als Web-Wallet ganz einfach auf der Webseite der Wallet erstellen.

Fazit

Die Orbs Coin ist das interne Zahlungsmittel einer Plattform, welche die Anwendung von dApps für Unternehmen vereinfachen soll. Diese Plattform sitzt der Ethereum-Blockchain auf und gleicht mit seinem eigenen Token die Schwankungen des Gaspreises aus. Damit werden Ungewissheiten bei der Anwendung von dezentralen Apps aus dem Weg geräumt.

Bildquelle : © geralt  / Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: