Opfer des Binance KYC-Datenleaks erhalten ein lebenslanges VIP-Konto

Opfer des Binance KYC-Datenleaks erhalten ein lebenslanges VIP-Konto

Wie von Blockchain-Hero unlängst berichtet, sind Ausweisdokumente von Binance Benutzern durch einen Datenleak an die Öffentlichkeit geraten. Binance hat nun nach Untersuchungen bestätigt, dass einige Bilder übereinstimmen und bietet den betroffenen Opfern ein lebenslanges VIP-Konto an.

Binance KYC-Datenleak Opfer erhalten lebenslanges VIP-Konto

Nach einem Beitrag von Binance am 7. August 2019 über potenzielle KYC-Datenleaks hat die Börse ein Update zu seinen “Sicherheits- und Ermittlungsteams” veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass alle betroffenen Benutzer einen VIP-Account erhalten.

Binance hat herausgefunden, dass einige Fotos tatsächlich Konten zuzuordnen sind. Bei anderen fehlen jedoch wichtige Details oder Hinweise.

“Der jüngste Beweis für diese Untersuchung zeigt, dass einige der durchgesickerten Bilder mit Bildern übereinstimmen, die von einem Drittanbieter verarbeitet wurden, den Binance zwischen Anfang Dezember 2017 und Ende Februar 2018 einige Male unter Vertrag genommen hat.

Während unserer Überprüfung der durchgesickerten Bilder gab es mehrere bearbeiteten Bilder oder anderweitig veränderte Bilder, die nicht mit den KYC-Bildern in unserer Datenbank übereinstimmen und die umfassende Untersuchung einbezogen werden. Darüber hinaus ist in jedes Bild, das über Binance für KYC-Zwecke verarbeitet wurde, ein verstecktes digitales Wasserzeichen eingebettet, das nicht bei allen durchgesickerten Bilder vorhanden war.”

Binance schreibt weiter:

Anzeige

“Wir verfügen über solide Maßnahmen zum Schutz der Vermögenswerte und Informationen unserer Kunden, einschließlich eines aktualisierten KYC-Verfizierungssystems und einer auf KI basierenden Gesichtsverfizierungsfunktion, die im Jahr 2018 eingeführt wurden, sowie der Speicherung und Identifizierung von KYC-Daten mit einer hoch entwickelten Datensicherheitstechnologie, die im Jahr 2019 aktualisiert wurde.”

Binance hat alle potenziellen Opfer erreicht und bietet ihnen eine lebenslange VIP-Mitgliedschaft an. Das Unternehmen empfiehlt allen betroffenen Nutzern in ihrer jeweiligen Region neue Ausweisdokumente zu beantragen.

Quellenangaben: Coindesk
Bildquelle: Binance

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: