• Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Offizielle Bestätigung: Bitcoin (BTC)-Futures der Nasdaq starten in der ersten Jahreshälfte 2019

Offizielle Bestätigung: Bitcoin (BTC)-Futures der Nasdaq starten in der ersten Jahreshälfte 2019

Laut der britischen Tageszeitung Express hat die Nasdaq, die zweitgrößte Aktienbörse der Welt, ihre Pläne für die Einführung von Bitcoin-Futures in der ersten Jahreshälfte 2019 bestätigt. Anonyme Quellen hatten bereits im November Bloomberg Informationen über einen möglichen Start der Finanzprodukte zukommen lassen – jetzt ist es offiziell.

Bitcoin (BTC)-Futures starten 2019 an der Nasdaq-Börse

Am Montag, den 03.12.2018, bestätigte Joseph Christinat, Vize-Präsident der Media-Abteilung von Nasdaq, offiziell die Pläne zur Einführung von Bitcoin (BTC)-Futures auf deren Handelsplattform. Voraussetzung zum Start der Finanzprodukte ist eine Genehmigung der Aufsichtsbehörde für Futures- und Optionsmärkte (CFTC), so Christinat. Diese läge aktuell noch nicht vor, doch er betonte, dass “dahingehend sehr viel Arbeitsaufwand betrieben wird, damit die Zulassung durchgeht und wir loslegen können.”

Desweiteren gab der stellvertretende Leiter der Media-Abteilung gab gegenüber der britischen Tageszeitung Express bekannt, dass die Börse schon “seit Jahren” ein Auge auf die Krypto-Branche hat. Daher habe man 2018 “intensiv” an der Einführung von Bitcoin (BTC)-Futures gearbeitet, erklärte er. Anschließend fügte er noch hinzu:

„Wir haben viel Geld und Kraft hier reingesteckt, um in der Lage zu sein, es jetzt umzusetzen. Wir sind schon seit längerer Zeit dabei, lange bevor der Markt abgestürzt ist. Deshalb hat dies auch keinerlei Auswirkung auf unsere Veröffentlichung. Punkt. Ende. Wir ziehen das durch, ganz egal, was kommt.” 

Ob die Future-Kontrakte im Barausgleich mit Fiat-Währungen oder mit physisch vorhandenen Bitcoins erfüllt werden, ging aus dem Interview jedoch nicht hervor.

Regulierte Krypto-Finanzprodukte erobern den Markt

Auf den Optionsbörsen der CBOE und der CME Group bieten Bitcoin (BTC)-Futures schon seit Dezember 2017 an. Während diese im Barausgleich erfüllt werden, starten im Januar 2019 die ersten Future-Kontrakte mit physisch tatsächlich vorhandenen Bitcoins (BTC) auf Bakkt. Die entsprechende Handelsplattform wurde von der Intercontinental Exchange (ICE), dem Betreiber der New Yorker Stock Exchange (NYSE), entwickelt.

Die Nasdaq hatte schon im November 2017 erstmals angedeutet, dass sie Bitcoin (BTC)-Futures für Mitte 2018 plant. Diesen Termin hatte man allerdings verschoben, um mehr Zeit zu gewinnen und so ein “einzigartiges” Produkt zu entwickeln.

Die US-amerikanische Aktienbörse plant, die Futures als Teil einer Reihe von „transparenten, regulierten und überwachten“ Finanzprodukten in gemeinsamer Partnerschaft mit der amerikanischen Investmentfirma VanEck auf den Markt zu bringen.

VanEck selbst wiederum wartet noch immer auf eine endgültige Entscheidung der amerikanischen Börsenaufsicht SEC bezüglich ihres Antrages für einen Bitcoin (BTC)-ETF, den sie zusammen mit dem Blockchain-Unternehmen SolidX plant.

Das Interesse von Handelsbörsen und Krypto-Investoren an regulierten Krypto-Finanzprodukten hat spürbar zugenommen. Immer mehr Anbieter arbeiten an eigenen Produkten, um diese schließlich auf den Markt zu bringen. Wie werden diese von den institutionellen Investoren angenommen?


Quellenangaben: Cointelegraph
Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: