New Yorker Bitcoin-Mining-Industrie erfriert im Krypto-Winter

Die niedrigen Energiepreise zeichnen eine Besonderheit der meisten Orte im Hinterland von New York aus. Dank der Wasserkraftwerke am St. Lawrence River erhalten die Bewohner Strom so günstig, bei dem viele sogar ihre Häuser damit heizen. Aus diesem Grund bot sich die Region während der “Goldrauschtage” 2017 und Anfang 2018 für Krypto-Miner an. Die zunehmende Popularität der Bitcoin-Mining-Industrie führte zu dem Problem, dass der erhöhte Strombedarf die Kosten in die Höhe trieb.

Anzeige

Bitcoin-Mining wird überall auf der Welt zurückgefahren

Es gibt Gemeinden in der Region wie Lake Placid, die ein Verbot verhängen und aus den Erfahrungen benachbarter Gemeinden wie Plattsburgh lernen. Letztes Jahr entschied die Regierung des Staates New York jedoch, dass die Energieversorger den Minern einen höheren Preis für Strom berechnen könnten, zum Ausgleich der Kosten für die Bevölkerung. Diese Tatsache hat in Verbindung mit einer längeren Bärenmarktphase für die Erlöse aus dem Bergbau dazu geführt, dass viele von ihnen die Geschäfte aufgeben.

Einige Leute beschäftigen sich mit der Dual-Purpose Mining-Technologie und nutzen die erzeugte Wärme als zusätzliche Wärmequelle. Ein Einwohner namens Ryan Brienza sagt, ein Verbot der Expansion des Mining setzt seinen Plänen einen Dämpfer entgegen. Er arbeitet jedoch hart daran, eine Lösung zu finden, bei der mithilfe von Krypto-Minern Häuser beheizt werden.

Die Stadt New York steht natürlich nicht allein da, wenn es um einen Rückgang des Krypto-Mining geht. Die Anzahl der Bergleute hat sich weltweit verringert. Die Schwierigkeiten des Netzwerks bei Bitcoin haben sich im Oktober stark verringert und sind bis heute nicht wieder auf dieses Niveau zurückgekehrt. Die Schwierigkeit des Netzwerks ist eine gute Möglichkeit, die Anzahl der Miner und Hashpower auf dem Netzwerk zu ermitteln. Dabei gilt: Je höher die Anzahl, umso mehr Miner und Hashpower gelangen in Bitcoin. So wurde es im Oktober tatsächlich besonders hart, da der Preis dramatisch zu fallen begann.

Das Mining stellt eine unverzichtbare Grundlage der Bitcoin-Industrie dar, doch auch wenn es an spezialisierter Hardware mangelt, ist es nicht unbedingt das Ende.

Dabei setzen andere große Netzwerke wie Monero und Ethereum auf GPU-Mining, welches wiederum auf Entwicklungen von Unternehmen wie Nvidia und AMD basiert. Unabhängig vom Zustand der Kryptoindustrie werden diese Unternehmen weiterhin immer wieder neue und schnellere Hardware auf den Markt bringen. Dabei geht es darum, inwieweit deren Fortschritt und Geschwindigkeit die Hardware-Industrie des Cottage-Mining übertreffen wird.

Der Gewinn von Mining hängt von mehreren Faktoren zusammen. Ausgenommen in ungewöhnlich Bullenmärkten ist dies ein Investment mit niedrigen Margen. In Zeiten der Bullenmärkte ist der Expansionsdruck stark, da frisches Kapital in die Märkte fließt und ein harter Wettbewerb entsteht.

Quellenangaben: CCN
© Bild via urban_light / Depositphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: