Neuer Bitcoin (BTC)-ETF-Vorschlag eingereicht - wird es diesmal klappen?
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Neuer Bitcoin (BTC)-ETF-Vorschlag eingereicht – wird es diesmal klappen?

Neuer Bitcoin (BTC)-ETF-Vorschlag eingereicht – wird es diesmal klappen?

Bis heute wurde von der US-Börsenaufsicht kein Bitcoin-ETF genehmigt. Als Gründe dafür wurden unter anderen auch befürchtete Marktmanipulationen genannt. WisdomTree Investments hat jetzt einen ETF-Vorschlag eingereicht, der sich nicht 100 Prozent um Bitcoin (BTC) dreht, aber einen Teil davon enthält. Wird dieser Vorschlag durchgehen?

Neuer Bitcoin-ETF-Vorschlag

Bloomberg hat einen aktuellen Bericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass ein neuer Bitcoin-ETF-Vorschlag der in New York ansässigen Vermögensverwaltungsgesellschaft WisdomTree Investments an der Wall Street eingereicht wurde.

Der Hauptknackpunkt ist, dass es dabei eigentlich um einen durch Bitcoin-Futures gedeckten ETF handelt, und nicht um einen, der durch Bitcoin selbst gedeckt ist.

Laut Steven Dunn von Aberdeen Standard Investments passt dies möglicherweise nicht gut zu Anlegern, die möglicherweise nicht einmal verstehen, was sie mit der Investition erhalten.

Durch die Einreichung von WisdomTree bei der Securities and Exchange Commission (SEC) können bis zu fünf Prozent seiner Mittel in den Bitcoin-Futures der CME enthalten sein, die durch Bargeld gedeckt sind. Diese Futures sind bereits seit Dezember 2017 am handelbar.

Anzeige

Bitcoin-Derivate werden nur einen winzigen Bruchteil des Baskets des ETF ausmachen, zu dem auch Rohstoffen wie Rohöl, Erdgas und andere Werte gehören werden.

Mit dieser Art der Diversifikation möchte WisdomTree die Bedenken der Wertpapieraufsicht mildern und die Chancen erhöhen, die heiß begehrte Genehmigung zu erhalten.

Der Analyst Todd Rosenbluth behauptet, dass die SEC wahrscheinlich einen ETF-Vorschlag ablehnen wird, der sich ausschließlich mit Bitcoin (BTC) befasst.

Die SEC hat zahlreiche Bedenken in Bezug auf Bitcoin-ETFs direkt hervorgehoben und wird wahrscheinlich nichts genehmigen, das sich ausschließlich um Bitcoin (BTC) dreht.

Bereits im Februar hatte die Aufsichtsbehörde den Wilshire Phoenix Bitcoin ETF-Vorschlag abgelehnt, der eine Mischung aus BTC- und T-Bills anbieten wollte. Diese Ablehnung folgte auf eine Reihe anderer.

Die SEC hat starke Bedenken bezüglich Marktmanipulation. Der SEC-Vorsitzende Jay Clayton wird vermutlich bis zum Ende seiner Amtszeit, die am 5. Juni 2021 endet, keine Genehmigung erteilten, vermutet der Krypto-Anwalt Jake Chervinsky.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: