Nach Chinas Bitcoin-Miner-Abschaltungen fällt auch Ethereum-Hash-Rate um 20%

25.06.2021 15:35 469 mal gelesen Lesezeit: 3 Minuten 0 Kommentare

Die in China ansässigen Bitcoin-Miner sind nicht die einzigen, die das Verbot des Landes stark zu spüren bekommen haben.

Auch Ethereum-Hash-Rate zurückgegangen

Die Gesamt-Hash-Rate von Ethereum ist im letzten Monat ebenfalls stark zurückgegangen, wobei der stärkste Rückgang in den letzten zwei Wochen stattgefunden hat. Wie Daten von Etherscan.io zeigen, befand sich die Hash-Rate des Netzwerks im Aufwärtstrend, bevor diese am 20. Mai einen Höchststand von rund 643 Terahashes pro Sekunde (TH/s) erreichte.

Zu diesem Zeitpunkt veröffentlichte der chinesische Staatsrat eine Mitteilung von einem Treffen, in dem hochrangige Beamte Meinungen über das Durchgreifen gegen den Bitcoin-Handel und Bitcoin-Miningaktivitäten abgegeben hatten. Darauf wurde eine ziemlich große Unsicherheit unter den chinesischen Minern ausgelöst, die sich unsicher waren, wann die Regulierungen kommen würden. Im Mai blieb die Netzwerk-Hash-Rate von Ethereum zwei Wochen lang konstant. Nach dem 9. Juni konnte allerdings ein starker Rückgang beobachtet werden, als die Regierung von Xinjiang in Zhundong befahl, die Energieversorgung für Miner zu stoppen.

Darauf folgte die Regierung von Sichuan und erließ am 18. Juni eine ähnliche Anordnung, die dazu führte, dass die Mehrheit der Miner in den beiden größten Mining-Regionen ihren Betrieb einstellte. Derzeit ist die Netzwerk-Hash-Rate von Ethereum unter das Niveau von 500 TH/s gefallen, was einem Fall von 20% entspricht. Im Gesamtvergleich dazu ist die Gesamt-Hash-Rate von Bitcoin unter 100 Exahashes pro Sekunde gefallen, womit sie 50% unter ihrem Allzeithoch liegt. Zum gleichen Zeitpunkt ist die Hash-Leistung, die mit Sparkpool aus Hanghou verbunden ist, dem einst größten Ethereum-Mining-Pool, von rund 150 TH/s vor etwas mehr als einer Woche auf derzeitige 85 TH/s gefallen.

Poolin, einer großer Bitcoin-Mining-Pool mit Sitz in China, der auch Ethereum-Mining betreibt, hat seine Auszahlungen an Benutzer eingestellt. Das Unternehmen sagte, seine proprietären Bitcoin- und Ethereum-Mining-Operationen in China seien durch die jüngsten Aktionen der chinesischen Regierung lahmgelegt worden. Der Rücksetzer des Kryptomarktes in den letzten Wochen zusammen mit den Abschaltungen in China, die sowohl Bitcoin- als auch Ethereum-Miner betreffen, hat auch zu einem Rückgang der Nachfrage von Grafikkarten-Prozessoren geführt.  
Bildquelle: Pixabay / Lizenz


Ethereum-Hash-Rate sinkt um 20%: Was ist der Zusammenhang mit der Bitcoin-Miner-Abschaltung in China?

Was ist Mining und warum ist es wichtig?

Mining ist der Prozess, mit dem neue Coins erzeugt werden. Miner verwenden Hochleistungscomputer, um komplexe mathematische Probleme zu lösen und Transaktionen in der Blockchain zu bestätigen. Dadurch bleibt das Netzwerk sicher und Betrügereien werden verhindert.

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Warum hat China die Bitcoin-Miner abgeschaltet?

China hat eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um seinen Kohlenstoffausstoß zu reduzieren und eine nachhaltigere Wirtschaft zu fördern. Eine dieser Maßnahmen war die Abschaltung von Bitcoin-Minern, die erhebliche Mengen an Strom verbrauchen.

Warum ist die Ethereum-Hash-Rate gesunken?

Eine mögliche Ursache für den Rückgang der Ethereum-Hash-Rate ist die Abschaltung von Bitcoin-Minern in China. Diese Miner könnten auch Ethereum-Mining betrieben haben, und ihre Abschaltung hat wahrscheinlich dazu beigetragen, die Gesamt-Hash-Rate zu senken.

Was hat Bitcoin mit Ethereum zu tun?

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum sind Kryptowährungen, die Leistung zum Mining benötigen. Miner, die Mining-Geräte betreiben, könnten sowohl Bitcoin als auch Ethereum abgebaut haben, daher wird die Abschaltung von Bitcoin-Minern wahrscheinlich auch Auswirkungen auf Ethereum haben.

Was sind die langfristigen Auswirkungen dieser Abschaltungen?

Die langfristigen Auswirkungen dieser Abschaltungen sind noch nicht klar. Es könnte zu einer Zentralisierung des Minings in Ländern mit lockereren Regulierungen kommen, was möglicherweise Auswirkungen auf die Sicherheit und Stabilität der Kryptowährungsnetzwerke hat.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Hashrate für Ethereum ist in den letzten Wochen stark gesunken, nachdem die chinesische Regierung Maßnahmen gegen den Bitcoin-Handel und das Bitcoin-Mining ergriffen hatte. Dies führte auch zu einem Rückgang der Nachfrage nach Grafikkartenprozessoren.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.