Müssen Krypto-Unternehmen pleite gehen, damit BTC und der Rest in Schwung kommt?
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Müssen Krypto-Unternehmen pleite gehen, damit BTC und der Rest Schwung bekommt?

Müssen Krypto-Unternehmen pleite gehen, damit BTC und der Rest Schwung bekommt?

Als Bitcoin aus dem Bereich von 4.000 US-Dollar ausbrach und gegen Mitte des Jahres einen parabolischen Lauf absolvierte, atmete der Krypto-Markt auf. Der Krypto-Markt hat sich von dem Bärenmarkt verabschiedet und sich positiv entwickelt.

Wachstum auf dem Krypto-Markt durch eine “Säuberung” ?

Mit dem Abwärtstrend und der Befürchtung, dass der Krypto-Winter wiederkehren könnte, gibt ein Analyst jedoch an, dass Krypto-Unternehmen zunächst selbst aufgeben und Insolvenz anmelden müssen, damit der Bärenmarkt tatsächlich ein Ende nehmen kann. Alle Märkte verlaufen in Zyklen, auch die Finanzmärkte. Tatsächlich ist eine vollständige Zerstörung eines Marktes manchmal erforderlich, bevor wieder neues Wachstum eintreten kann.

Ähnliches geschah früher mit der Dot-Com-Blase, als sich übermütige Investoren auf die Suche nach frühen Start-ups im Bereich der Internet-Unternehmen machten, die versprachen, das nächste große Ding zu werden. So wurden von den Anlegern enormer Vermögen aufgebraucht, nur um letztendlich zahlreiche Verluste zu verursachen. Die Unternehmen, in die sie investiert hatten, brachen zusammen, als die Realität eintrat und der Hype nachließ.

Das Ergebnis dieser Auswirkungen hat den Markt von frühen Internet-Startups gesäubert, die über keine seriösen Anwendungsfälle oder Geschäftspläne verfügten. Die heutigen Riesen wie Amazon, Apple, Facebook und viele andere stiegen dagegen aufgestiegen. Laut einem Analysten ist es notwendig, dass eine derartige Zerstörung eintritt, bevor der Krypto-Bärenmarkt wirklich vorbei ist, indem Krypto-Unternehmen “bankrott” gehen, damit wieder neues Wachstum in die Branche zurückkehren kann.

Er sagt, der Krypto-Markt “braucht” eine solche Bereinigung, gibt aber nicht an, warum der Markt eine solche Bereinigung benötigt. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass dies in Bezug auf die vielen verschiedenen Projekte steht, die nur wenige bis keine gültigen Anwendungsfälle aufweisen. Das gilt auch für die Verbreitung von Betrug, Betrug und Kriminalität, die sich in der gesamten Branche zeigen.

Anzeige

Das könnte auch im Zusammenhang mit der Überflutung von Investoren stehen, die nach wie vor in Krypto investieren, obwohl sie die Vermögenswerte, in die sie investiert haben, zum Teil sogar zu 99 Prozent fallen. Für Krypto-Investoren gilt: Sie sind immer noch zu optimistisch, wenn ein Coin ein paar Prozent steigt, dann erwarten sie die Lamborghinis.

China warnt Investoren: Krypto ist keine Blockchain

Die Finanzaufsicht und die Verwaltung vor Ort haben gesagt, dass die Investoren vorsichtiger sein sollten, weil die illegale Ausgabe von Krypto und der illegale Handel mit Krypto auf dem Vormarsch sind, wie es die Behörde mitteilt. “Während das Land Blockchain-Technologien fördert, fangen die Menschen wieder an, virtuelle Währungen zu überfluten, und einige der damit verbundenen illegalen Operationen sind wieder zum Leben erwacht”, sagte die Behörde von Weihai.

Auch andere lokale Behörden, darunter die Polizei und die Niederlassung der Zentralbank in Weihai sowie die chinesische Banken- und Versicherungsaufsichtsbehörde, haben die Erklärung gebilligt und planen, eine Überprüfung illegaler ICOs und Krypto-Börsen durchzuführen. Demnach nutzen einige Krypto-Börsen berühmte Prominente sowie populäre und dennoch komplexe technologische Konzepte, um Investoren anzulocken und gleichzeitig Gewinne zu erzielen.

Bildquelle: depositphotos / grejak

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: