Mt.Gox Treuhänder wird keine Bitcoin mehr verkaufen

Mt.Gox Treuhänder wird keine Bitcoin mehr verkaufen

Mt.Gox | Schon lange sorgt sich die Kryptogemeinde um die Situation rund um Mt. Gox. Werden die ganzen Bitcoin verkauft oder gehalten? Es gibt sogar einen eigenen Twitter-Account alles mitverfolgt werden kann. Heute wurde von einem Gericht in Tokio entschieden, den Konkursprozess zu stoppen und den zivilen Rehabiliationsprozess einzuleiten.

Mt.Gox Treuhänder darf keine Bitcoin mehr verkaufen

Die MT. Gox Gläubiger sind einen Schritt weiter gekommen, um mehr als 450 US-Dollar pro verlorenen Bitcoin zu erhalten. Das Bezirksgericht in Tokio ordnete an, dass der Konkursprozess zu stoppen und ein Rehabiliationsprozess einzuleiten sei.

Das heute auf der Mt. Gox Webseite veröffentlichte Dokument zeigt einen vorläufigen Zeitplan für die weitere Entwicklung des Rehabilitationsprozesses. Das Konkursverfahren des bankruptenMt. Gox wurde vorübergehend ausgesetzt.

Das neueste Update enthielt hauptsächlich gute Nachrichten für Bitcoin-Preis-Bullen – zumindest im Moment.

Die Kernaussage ist, dass der Treuhänder vonMt.Gox, Nobuaki Kobayashi keine weiteren Bitcoin mehr verkaufen wird – zumindest auf absehbare Zeit, bis die Gläubiger bis irgendwann zwischen Anfang und Mitte 2019 mit Bitcoin entschädigt werden, berichtet der in Tokio ansässige Bloomberg Reporter Yuji Nakamura.

Anzeige

Was spezifische Daten für den zukünftigen Verkauf und Handel von Bitcoin angeht (und dessen Forks), so heißt es im Dokument:

Gegenwärtig ist nichts über den zukünftigen Verkauf von Bitcoin und Kryptowährungen bekannt, sowohl zusammen als auch getrennt.

Die Gläubiger müssen ihre Forderungen bis Oktober 2018 erneut geltend machen. Dennoch, da Mt. Gox 137.890.96 BTC kontrolliert (beinahe 880 Millionen US Dollar) oder 0.807 Prozent aller Bitcoins derzeit, könnte jeder Verteilung dieser Mittel eine Auswirkung auf die Kryptomärkte im Laufe des nächsten Jahres haben.

Kobayashi wurde als “Mt. Gox Bitcoin Wal” für den Verkauf von 400 Millionen US-Dollar in Bitcoin und Bitcoin Cash vom Dezember 2017 bis Februar 2018 bezeichnet. Aus diesem Grund wurde ihm vorgeworfen, den Marktdowntrend während des gegebenen Zeitraums ausgelöst zu haben, obwohl der Treuhänder bestritten hat, Auswirkungen auf den Bitcoin-Preis zu haben.

Kobayahi wiederholte dies im heuten Update. Im Dokument steht:

Die Verkäufe von Dezember 2017 und Februar 2018 von Bitcoin und Bitcoin Cash wurden in Absprache mit sechs Kryptowährugnsexperten in einer Weise durchgeführt, die keinen Einfluss auf den Marktpreis hatte und auch nicht durch einen normalen Verkauf an einem Exchange, indes die Sicherheit der Transaktion so weit wie möglich sichergestellt wurde.

Dennoch haben die Trader die Anzahl der Bitcoin von MT.Gox im Auge, um so eventuelle potenzielle Verkäufe vorhersagen zu können.

Die nächste Gläubigerversammlung ist für den 26. September 2018 geplant.

LIES HIER: Mit dem weltweit ersten Krypto E-Bike Geld verdienen

 

 

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: