Luna Foundation: Es wurden 80.000 BTC verkauft um den UST-Crash aufzufangen
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Luna Foundation: Es wurden 80.000 BTC verkauft um den UST-Crash aufzufangen

Luna Foundation: Es wurden 80.000 BTC verkauft um den UST-Crash aufzufangen

Rate this post

Die Luna Foundation gibt bekannt, dass sie 80.000 Bitcoin als Rettungsversuch für den Stablecoin UST verkauft hat.

Die Luna Foundation Guard (LFG), die das Terra-Ökosystem beaufsichtigt, sagte, dass die Foundation Bitcoin in der Höhe von 3,5 Milliarden USD verkauft hat. Der Grund dafür war ein verzweifelter Versuch die UST-Bindung zu halten.

Anzeige

Laut einem Twitter-Beitrag enthält die Reserve jetzt nur noch 313 BTC, die zum aktuellen Preis etwas mehr als 9,2 Millionen USD wert sind. Die Reserve enthält auch weitere andere Kryptowährungen wie AVAX, BNB, UST und LUNA im Wert von 80 Millionen USD.

Die Foundation hatte bis zum gewaltigen Zusammenbruch des algorithmischen Stablecoin UST und des LUNA-Tokens, Reserven in der Höhe von 80.394 BTC.

Die Reserve brach zusammen, nachdem UST, der 1:1 an den USD gekoppelt sein sollte auf 0,07 USD fiel. LUNA ist in nur drei Tagen von 80 USD auf 0 USD abgestützt. Dies wurde von einigen Analysten als koordinierter Angriff auf die Blockchain angesehen.

Anzeige

Inmitten des Sturzes verkaufte die Foundation mehr als 80.000 BTC aus ihrer Reserve. LFG sagte, dass man BTC direkt über Swaps in der Chain und über Überweisungen an eine ungenannte Gegenpartei verkauft, was dazu beitrug, große Geschäfte kurzfristig zu beschleunigen.

Insgesamt hat die LFG 52.189 BTC im Wert von über 1,6 Milliarden USD zu Gemini transferiert, die dort verkauft wurden. Am 10. Mai verkaufte Terraform Labs, das Unternehmen hinter der Blockchain von Terra, in einem weiteren Versuch weitere 33.206 BTC für über 1,16 Milliarden UST.

Die Luna Foundation gab bekannt, dass man die restliche Reserve dazu nutzen würde, um Benutzer zu entschädigen, die nach dem Zusammenbruch von UST Geld verloren haben. Die kleinsten Inhaber werden zuerst bezahlt.

„Wir diskutieren immer noch über verschiedene Vertriebsmethoden.“

Ursprünglich hatte die Foundation vor, bis Ende September Bitcoin im Wert von bis zu 10 Milliarden USD zu kaufen, um so den UST-Stablecoin zu unterstützen.

Seit dem Sturz von Luna steht die Foundation unter Druck, mehr Transparenz zu zeigen. Viele stellten Fragen darü+ber, wie Do Kwon, CEO von Terra, und sein Team nach dem Zusammenbruch mit den Reserven umgegangen sind.

Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: