Kursexplosionen im Kryptomarkt durch Coinbase-Listings

Wann immer Coinbase das Listing einer neuen Coin oder Token ankündigt, es herrscht immer große Aufregung an den Märkten. Einige Trader und Spekulanten treiben die Kurse der Coins durch vermehrte Käufe nach oben. Sie wollen die digitalen Vermögenswerte als Erster handeln und so von den Schwankungen profitieren. 

Wie Listing-Ankündigungen der Börsen die Kryptomärkte aufmischen

Coinbase Pro hat ZRX am 16. Oktober 2018 auf der Plattform für den Handel freigegeben. Auf der regulären Handelsplattform von Coinbase ist der Token seit 16. Oktober für Kunden der Börse handelbar. Vor dem Listing stand der Kurs von ZRX bei 0,66 US-Dollar. Als der Token auf den beiden Plattformen verfügbar war, erreichte er einen Höchststand bei 1,07 US-Dollar. Das entspricht einem relativen Anstieg von 62 Prozent – und das in weniger als einer Woche.

Am 2. November 2018 konnten Marktteilnehmer ein ähnliches Muster beobachten, als Coinbase Pro  BAT auf der Handelsplattform aufnahm. Das Unternehmen kündigte das Listing des Tokens um 13 Uhr (PST) an. Anschließend kam es innerhalb weniger Minuten zu einem Anstieg von 33 Prozent.

Erfahrene Krypto-Trader warten nun auf die zweite Welle für BAT. Sie erwarten einen weiteren Anstieg, sobald der Token auf der regulären Plattform der Krypto-Börse und in allen mobilen Apps gelistet ist. Ähnlich ist es mit ZRX vor wenigen Wochen passiert.

Bitcoin Cash legt nach Ankündigung von Coinbase deutlich zu

Bitcoin Cash verzeichnete am Sonntag, den 4. November 2018, ordentliche Gewinne. Auch hier war Coinbase die treibende Kraft für den Preisanstieg des Coins. Die amerikanische Handelsplattform kündigte an, dass der bevorstehende Fork von Bitcoin Cash am 15. November von der Börse unterstützt wird. Kurz darauf stieg der Kurs des Coins deutlich an.

Krypto-Bullrun durch Coinbase?

Der Coinbase-Effekt – so wird das Phänomen unter erfahrenen Krypto-Händlern genannt. Der Begriff wird verwendet, um die Auswirkungen der Handelsplattform auf digitale Assets zu beschreiben. Nicht nur bei BAT, ZRX und BCH kam es zu derartigen Kurssprüngen – auch bei Stellar (XLM), Cardano (ADA), ZCash (ZEC) und einigen weiteren könnte es aufgrund von Gerüchten über ein Listing auf der Krypto-Börse zu einem Anstieg kommen. Es wird auch darüber spekuliert, ob die Handelsplattform demnächst auch XRP und TRX zum Handel anbieten wird.

Folgende Theorien können aus den vorigen Erkenntnissen abgeleitet werden:

  • Einige Trader und Spekulanten beschäftigt Coinbase weitaus mehr als ETFs und Bakkt. Krypto-Börsen und auch Coinmarketcap.com berichten, dass genau diese Personen den Preis der digitalen Assets durch ihr Handeln beeinflussen. Da Bakkt und andere institutionelle Investoren Käufe, sowie Verkäufe, vermehrt durch sogenannte Over-The-Counter (OTC)-Dienste und außerhalb der bekannten Börsen tätigen, sind die Auswirkungen auf den Preis nicht oder nur kaum spürbar.
  • XLM, ADA und ZEC könnten zu den großen Gewinnern des vierten Quartals gehören. Coinbase listet die drei Assets rechtzeitig zur “Weihnachtszeit”. Da sich Familien an den Feiertagen treffen und über diverse Themen sprechen, könnte es ähnlich wie im letzten Jahr das Interesse am Krypto-Handel wecken.
  • Trader von Kryptowährungen haben mehr Einfluss auf die Preise der Coins und Tokens, als ihnen selbst bewusst ist. Institutionelle Investoren sind nicht unbedingt allzu wichtig für einen Erfolg des Ökosystems.


Quellenangaben: https://ethereumworldnews.com/coinbase-can-ignite-a-bitcoin-btc-and-crypto-bull-run-in-q4-of-2018/
Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: