Kurs von Bitcoin (BTC) sinkt, während der Anstieg des Gold beginnt

Kurs von Bitcoin (BTC) sinkt, Gold steigt

Der Bitcoin-Kurs fiel in den vergangenen Tagen nach einer kräftigen, nicht mehr enden wollenden Rallye. Der Preis des Krypto-Assets bewegte sich einige Monate zuvor zwischen 3.000 und 4.000 US-Dollar und erreichte anschließend Höchststände von über 9.000 US-Dollar.

“Gold ist Bitcoin (BTC) überlegen”

Als jedoch die Kryptowährung, zu versinken beginnt, die als bullishes Momentum des digitalen Goldes bezeichnet wird, klettert der Goldpreis immer näher an Jahreshöchststände heran. Dabei wächst die Angst vor einem drohenden globalen Wirtschaftskrise, die sich am Horizont abspielt.

Im Laufe der letzten Wochen wurde die Entwicklung von Gold als bevorzugtes Sicherungsinstrument in Zeiten des wirtschaftlichen Abschwungs erstmals wirklich vorangetrieben. Im Hinblick auf den anhaltenden Handelskrieg zwischen den USA und China und die Auswirkungen der beiden Supermächte auf die Weltwirtschaft wächst auch die Unruhe.

Die Investoren auf den Börsen sowie anderen traditionelle Märkten versuchen, die Risiken zu verringern und damit das Kapital vor dem möglichen Crash abzusichern. So prognostizieren viele Finanzanalysten, dass sichere Anlagen wie Gold typischerweise zunehmend zur Absicherung genutzt werden.

Anzeige

Die kürzlich von Grayscale Investments durchgeführte TV-Marketingkampagne “#DropGold” und der damit verbundene parabolische Anstieg des Bitcoin-Preises nach einem Bärenmarkt führten jedoch dazu, dass die traditionelle Nutzung des Goldes als Absicherung infrage gestellt wurde.

Der Bitcoin-Kurs hat sich nun endgültig korrigiert, nachdem die parabolische Rallye, welche das Ende des Bärenmarktes signalisierte, unterbrochen wurde. Zur gleichen Zeit profitiert Gold, das als sicheres Anlagegut für Investoren zum Schutz des Kapitals gedacht ist, nun wieder von einer Wertsteigerung.

Menschen, die Gold verkaufen, reagieren etwas verärgert über die Werbekampagne von Grayscale’s Drop Gold.

Besonders GoldMoney.com wird alles daran setzen, die Anleger davon zu überzeugen, dass das gelbe Metall Bitcoin “überlegen” ist, nicht umgekehrt, wie eine Grafik von Grayscale behauptet. Das Unternehmen für Edelmetalle hat ein Infografik- und Whitepaper entworfen, das Investoren überzeugen soll, dass Gold gar nicht so schlecht ist.

Gold sei schwerer als Bitcoin

Der Gründer von GoldMoney.com, Roy Sebag, hat in dieser Angelegenheit ziemlich viele Worte beizutragen. Er argumentiert, dass Bitcoin bei weitem nicht schwerelos ist, wie Grayscale in den TV-Werbespot angibt, sondern mehr Gewicht hat als Gold. “Schließlich wird das System auf großen Servern gehostet”.

Sebag schrieb:

“Bitcoin braucht Gold, um zu existieren”. “Gold braucht Bitcoin nicht, um zu existieren.”

Zwei Assets werden zu Recht miteinander verglichen, da beide ein begrenztes Angebot haben, das abgebaut werden muss. Beide Vermögenswerte können sowohl als Tauschmittel wie auch als Wertspeicher genutzt werden. Häufig wird im Vergleich diskutiert, ob Bitcoin die Marktkapitalisierung von Gold umlegen könnte, woraufhin der Bitcoin-Preis auf über 350.000 US-Dollar pro BTC steigen könnte.

Quellenangaben: newsbtc.com
Bildquelle: Depositphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: