Kryptowährungen minen – das Schürfen digitaler Währungen

Kryptowährungen minen

Beim Trubel und Jubel um Bitcoin und Co. ist euch bestimmt schon mal der Begriff Kryptowährungen minen begegnet. Dabei handelt es sich um eine Möglichkeit, die Kryptowährungen zu unterstützen und sich gleichzeitig ein passives Einkommen aufzubauen.

Im Grunde ähnelt es dem Gelddrucken, nur ist es privat, legal und man benötigt lediglich einen Computer und eine Internetverbindung. Doch wie genau funktioniert das? Was brauchst Du dafür und wann lohnt es sich? Blockchain-Hero klärt auf!

Wie kannst Du Kryptowährungen minen?

Alles, was man zum Kryptowährungen minen braucht, ist die richtige Hardware. Du kannst dafür einen schon in der Stube stehenden PC verwenden oder euch ein eigenes Mining-Rig erstellen. Rig nennen die Miner die Rechner, die nur über die für das Mining notwendigste Hardware verfügen und extra für diesen Zweck hergestellt wurden.

Der Rechner oder das Rig synchronisiert sich mit der Blockchain der Kryptowährung und hilft dabei, neue Blöcke zu erschaffen. Ist er damit erfolgreich, erhält er als Belohnung ein paar Coins der jeweiligen Kryptowährung, die auf eine Wallet versendet werden. Das geht auch nur, wenn der Rechner oder das Rig ständig online ist. Nachdem das ganze Setup einmal hergestellt wurde, läuft das Mining ganz passiv ab und man muss sich nur noch darum kümmern, dass alles rund läuft.

Was sollte beim Kryptowährungen minen beachtet werden?

Die hohen Anschaffungskosten gilt es beim Kryptowährungen minen unbedingt zu beachten. Das Mining benötigt eine leistungsstarke Hardware. Zumeist geht es dabei um die Grafikkarte oder um die ASIC-Prozessoren. Es sollte auch darauf geachtet werden, welche von diesen beiden die Kryptowährung eigentlich benötigt. Abgesehen von diesen einmaligen Kosten verschlingt das Mining sehr viel Strom.

Deshalb sollte ein Mining Calculator zurate gezogen werden. Dieser kann Auskunft darüber geben, wie hoch der Gewinn ist und ob beim Mining die Stromkosten überhaupt gedeckt werden. Zumeist rechnet sich die Investition in die Hardware dank der hohen Stromkosten vor allem hier in Deutschland erst nach vielen Monaten. Sollten die Kosten für eine einzelne Person zu hoch sein, sollte man über das Cloud Mining oder den Mining Pool nachdenken.

Neue Kryptowährungen minen

Was brauchst Du um Kryptowährungen zu minen?

Zum Kryptowährungen minen solltest Du zuerst eine Wallet einrichten, welche die Kryptowährung speichern kann. Dann kommt das Wichtigste: die Technik. Für das Kryptowährung Mining werden High-End-Prozessoren und-Grafikkarten benötigt, zumeist mehrere auf einmal. Monitore und Tastatur sind unnötiger Schnickschnack, die restliche Hardware ist nur dazu da, die Grafikkarten und Prozessoren zu unterstützen.

Ein weiteres entscheidendes Element stellt die Software dar. Unterschiedliche Kryptowährungen verwenden andere Mining-Software. Am besten informierst Du dich auf der Webseite der jeweiligen Kryptowährung. Die bieten zumeist wertvolle Hilfe an.

Kryptowährungen schürfen oder kaufen? – Wann es sich lohnt, Kryptowährungen zu minen !

Möchte man Kryptowährungen handeln, um mit ihnen kurzfristige Gewinne zu erzielen, sollte man sich lieber an die Kryptobörsen wenden. Auch wenn man eine Kryptowährung besitzen will, weil sie einem Dienstleistungen auf einer Plattform ermöglichen, lohnt sich das Mining nicht. Einfach auf einer Exchange kaufen macht hier mehr Sinn.

Kryptowährungen minen wird zumeist durchgeführt, um sich ein passives Einkommen aufzubauen. Es stellt eine langfristige Investition dar, die sich erst nach vielen Monaten wirklich rechnet. Manche interessieren sich auch für das Mining, um das System einer Blockchain zu unterstützen, weil sie die Kryptowährung dahinter mögen.

Wie kannst Du Kryptowährungen auf deinem Handy minen?

Es gibt auch eine andere Möglichkeit, die viel weniger Geld kostet. Und zwar lassen sich ein paar Coins mit dem Handy minen. Das ist zurzeit nur mit Electroneum möglich, könnte jedoch in Zukunft noch Nachfolger finden. Man benötigt dafür ein Android Smartphone, mit dem iOS soll es bald auch möglich sein. Über den Google Play Store lädst Du dir die Electroneum App herunter, registriert dich und schon geht das Mining los.

Je leistungsstärker das Smartphone ist, desto mehr verdient man auch. Bislang springen dabei nicht viele ETNs heraus. Gleichzeitig sind die Anschaffungskosten wesentlich geringer. Im Gegensatz zu den meisten PCs lässt sich das Smartphone während des Minings auch ganz normal nutzen.

Kryptowährungen minen 2018

Welche Kryptowährungen minen 2018?

Bei der richtigen Wahl der Kryptowährung solltest Du nicht nur darauf achten, wie viel eine Coin im Moment wert ist. Es ist mitunter wichtiger, wie schwer sie zu minen ist. Ist das Kryptowährung minen besonders schwierig, sinkt auch die Chance, überhaupt erfolgreich einen Block zu schürfen. Deswegen lohnt sich für die meisten privaten Miner das Schürfen von Bitcoin kaum noch. Um Bitcoin zu minen, benötigt man schon eine ganze Serverfarm.

  • Litecoin stellt eine lohnende Alternative zu Bitcoin dar. Bei Litecoin ist die Schwierigkeit um einiges geringer, ebenso die Stromkosten. Zwar ist eine Litecoin auch wesentlich weniger wert, trotzdem wird sich das Litecoin Mining für die meisten eher rechnen. Manche munkeln auch, dass Litecoin die bessere Bitcoin ist. Es könnte sich hierbei um eine echte Investition in die Zukunft handeln.
  • Ethereum ist ebenfalls eine Überlegung wert. Ethereum könnte auch irgendwann die Bitcoin überholen, dank seiner Plattform, auf der Nutzer eigene Blockchains und Tokens erstellen können. Ein Ether Token war zu Beginn des Jahres 2017 nur 40 $ wert, ein Jahr später waren es fast 900 $. Der Ether Token ist jedoch nur ein Token und dient nicht als Zahlungsmittel. Er lässt sich trotzdem gut gegen Fiatwährungen tauschen.
  • Dash ist eine weitere vielversprechende Kryptowährung. Bei ihr geht es vor allem um besonders anonyme Transaktionen. Diese Kryptowährung ist noch relativ jung, konnte aber schon einiges an Marktkapitalisierung zulegen. Jedoch fallen hier auch einige der geschürften Coins an die Community, um sie gerechter zu verteilen.

Fazit

Willst du Kryptowährungen minen, gilt es einiges zu beachten. Da wären die hohen Anschaffungskosten und der kostspielige Strom. Ist diese Hürde aber einmal genommen, läuft das Mining ganz nebenbei und generiert so ein passives Einkommen. Hast Du auch die richtige Wahl bei der Kryptowährung getroffen, kann es sich echt lohnen.

Hast Du Lust Dir mehr Wissen über Kryptowährungen anzueignen und immer von den aktuellsten ICOs, neusten Airdrops & den profitabelsten Top Coins zu erfahren? Dann KLICKE HIER und schau in unserem CryptoWealthCenter vorbei.

Anzeige
About the author

    blockchain-hero

    Die Mission von Blockchain Hero ist es, die Menschen im deutschsprachigem Raum über die Kryptowelt aufzuklären. Dabei gehen wir auf die Themen Bitcoin, Blockchain, Smart Contracts, ICO´s und noch vieles mehr ein. Unsere Aufgabe ist es jeden von Euch zum Kryptoheld zu machen.

    Click here to add a comment

    Leave a comment: