Kryptowährung handeln – die 3 sichersten Tradingplattformen

Kryptowährung handeln

Im Grunde kann jeder heutzutage Kryptowährung handeln. Alles, was du brauchst, ist eine Internetverbindung und etwas Startkapital. Der Kryptomarkt ist bislang noch relativ unreguliert. Das birgt viele Chance, gerade für Kleinanleger, aber auch Risiken. Darum ist es wichtig, sich darüber zu informieren, welche Trading Börsen besonders sicher und seriös sind.

Wie kannst Du Kryptowährung handeln? 

  • Was brauchst Du um Kryptowährung handelnEine der Grundvoraussetzungen für den Handel mit Kryptowährungen ist das Startkapital. Dabei muss dieses noch nicht mal besonders hoch sein. Einerseits ist der Kryptomarkt äußerst volatil und du kannst selbst mit kleinen Investitionen große Gewinne erzielen (aber auch Verluste erleiden, das gehört zur Volatilität dazu). Andererseits erlauben es auch manche Trading Börsen, nur in den Bruchteil er Kryptowährung zu investieren. Dadurch ist es möglich, selbst an der mittlerweile äußerst teuren Bitcoin teilzuhaben.
  • Möchtest du Kryptowährungen als ein Asset handeln, dann ist für dich ein Broker die richtige Anlaufstelle. Bei einem Broker musst du die Kryptowährung nicht selber besitzen, um sie zu handeln, eine Wallet zur Verwahrung der Coin ist also nicht nötig. Stattdessen wird der Broker dir eine Software zur Verfügung stellen. Mit ihr kannst du Kurse einsehen und die CDFs, die Differenzkontrakte, kaufen und verkaufen.
  • Was du abgesehen davon sonst noch brauchst um Kryptowährung handeln zu können, ist die richtige Strategie. Der CDF-Handel sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sich vorher mit dem Trading zu beschäftigen und ein paar Tutorials durchzugehen, kann einem viel Frust ersparen.

Crypto Trading

Was sind die 3 sichersten Tradingplattformen?

Die Sicherheit ist wahrscheinlich der wichtigste Aspekt beim Kryptowährung handeln. Die beste Nutzerfreundlichkeit und die höchsten Renditen bringen dir nichts, wenn der Broker dubiosen Geschäften nachgeht. Die Sicherheit entspricht im Grunde der Seriosität eines Brokers. Wird der Broker staatlich reguliert oder hat er sich freiwillig einer Finanzaufsichtsbehörde unterstellt, dann kann man von einem seriösen Anbieter ausgehen. Wichtig ist auch zu prüfen, wie die Trading Börsen mit Kundengeldern umgehen. Diese sollten am besten separat vom Geschäftskonto verwahrt werden. Im Falle einer Insolvenz sind dann die Kundengelder nicht betroffen.

  • Zu einem solchen Anbieter gehört eToro. Dieser Broker wird von der Cyprus Securities and Exchange Commission reguliert. Der Broker hat seinen offiziellen Sitz auf Zypern und ist auch lizenziert, dort seine Geschäfte zu tätigen.Es war eine bewusste Entscheidung des Brokers, sich der CySEC auf Zypern zu unterstellen. Denn Zypern ist Mitgliedsstaat der Europäischen Union und somit gehorcht der Broker automatisch den EU-Richtlinien der Markets in Financial Instruments Directive. Außerdem ist eToro auch bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen registriert.
  • Ähnlich sieht es bei 24Option aus. Diese Tradingplattform hat ebenso ihren Sitz auf Zypern und wird auch von der Cyprus Securities and Exchange Commission reguliert. Und sie ist bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen registriert. Bei 24Option gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass der Broker irgendwelchen dubiosen Machenschaften nachgeht oder dass beim Trading auf der Plattform hohe Sicherheitsrisiken bestehen.
  • IQ Optionen wird ebenfalls von der zyprischen CySEC überwacht und unterliegt der europäischen Rechtsprechung. Abgesehen davon gibt der Broker an, dass die Kundengelder strikt von dem Unternehmensvermögen getrennt werden. Dank dieser Einlagensicherung ist dein Geld beim Broker sicher, selbst wenn es zu einer Insolvenz von IQ Optionen kommen sollte.Die Plattform ist auch schon seit mehreren Jahren aktiv. Seit dieser Zeit gab es keinen Skandal und es wurden auch keine Sicherheitslücken bekannt. Weder in der Presse noch in den online aufrufbaren Kundenbewertungen finden sich irgendwelche Berichte über eine mangelnde Sicherheit auf IQ Optionen.

Kryptowährungen handeln – Wann lohnt es sich?

Im Grunde lohnt sich der Handel immer. Kryptowährungen zeichnen sich durch eine äußerst hohe Volatilität aus. Es gibt immer eine Gelegenheit, günstig eine vielversprechende Kryptowährung zu kaufen. Dann heißt es nur abwarten, Kurse im Auge behalten und verkaufen, wenn der Preis der Kryptowährung steigt.

Beim CDF-Handel wird darauf spekuliert, wie sich der Kurs in einem bestimmten Zeitraum verhalten wird. Man kann mit CDFs handeln, auch wenn sich der Krypto-Markt gerade in keiner besonders guten Verfassung befindet. Im Grunde kann man immer mit CDFs handeln, so richtig lohnt es sich erst, wenn die Kryptowährung sich volatil verhalten.

Wie Du auf Deinem Smartphone Kryptowährung handeln kannst

Beim Handeln mit den Coins musst du nicht die ganze Zeit vor dem Rechner sitzen. Du kannst genauso eine Trading App für das Smartphone nutzen. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand und kannst schnell auf Kursschwankungen reagieren. Die Trading App Blockfolio gehört zu den beliebtesten Apps, um Kryptowährungskurse im Blick zu behalten und die Kryptowährungen zu handeln.

Diese App bietet nicht viele Optionen um Kryptowährung handeln zu können, doch diese reichen zumeist vollkommen aus. Auf einer sauberen Oberfläche werden einem verschiedenste Charts gezeigt. Besitzt du selbst eine Kryptowährung, kannst du sie in dein Portfolio legen und dort alle Bewegungen hinsichtlich dieser Coin beobachten. Neben der „Beobachten“-Funktion kann man noch „Kaufen“ und „Verkaufen“. Diese App verbindet einen mit den Exchanges Kraken, Poloniex und BTCMarkets.

Darüber hinaus gibt es noch eine Alarm-Funktion, die einen auf das Über- oder Unterschreiten eines gewissen Kurses informiert, und eine Sektion für News. Andere nützliche Trading Apps heißen CoinCap, CryptoTrader und CoinTracking.

Trading App Smartphone

Welche Kryptowährung handeln 2018? Was könnte sich lohnen?

Bitcoin ist nach wie vor die Nummer 1 Kryptowährung und hat bislang noch immer das größte Potenzial, ordentliche Renditen abzuwerfen. Andere Kryptowährungen sollten jedoch nicht vernachlässigt werden.

Ethereum hat sich schon seit langem auf dem zweiten Platz etabliert und könnte in Zukunft sogar noch größer werden. Litecoin ist ebenfalls einen Blick wert. Litecoin wird oft als das Silber zu Bitcoins Gold bezeichnet. Auch wenn die Marktkapitalisierung von Litecoin noch nicht so hoch ist, handelt es sich hierbei doch um ein ausgezeichnetes digitales Zahlungsmittel, das so manches besser macht als Bitcoin.

Fazit

Beim Kryptowährung handeln ist die Sicherheit der wichtigste Aspekt der Trading Börsen. Das Geschäft mit den Digitalwährungen ist so schon ein riskantes, da sollte du dich am besten gleich an seriöse Anbieter wenden.

Hast Du Lust Dir mehr Wissen über Kryptowährungen anzueignen und immer von den aktuellsten ICOs , neusten Airdrops & den profitabelsten Top Coins zu erfahren? Dann KLICKE HIER und schau in unserem CryptoWealthCenter vorbei.

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: