Kryptowährung Broker: Die besten Anbieter im Überblick

Kryptowährung Broker: Die besten Anbieter im Überblick

Cryptowährung Broker

Eine Kryptowährung kann mittlerweile nicht nur direkt über Kryptowährung Börse gehandelt werden, sondern alternativ besteht auch die Möglichkeit, auf den Kryptowährung Kurs/Liste mithilfe von CFD zu spekulieren. Solche CFD Brokers, die als Basiswerte Cryptowährungen für den CFD-Handel bereitstellen, bezeichnet man auch als Kryptowährungen Broker bezeichnet.

Damit man den Aufgabenbereich von Crypto Brokern versteht, ist es wichtig, unterschiedliche Optionen zu kennen, wie ein Investor auf Kursgewinne bei diesen virtuellen Währungen spekulieren kann.

Folgende Varianten stehen zur Verfügung:

  • CFD-Trading
  • Handel einer bestimmten Kryptowährung
  • Binäre Optionen

Natürlich besteht der direkteste Weg darin, dass man eine Kryptowährung über eine Cryptocoin Börse kauft. In diesem Fall verfügt ein Anleger über die Coins. Er profitiert von Kurssteigerungen und kann die entsprechenden Kryptowährungen jederzeit auf der Börse verkaufen. Falls man den technischen Aufwand scheut und kein Kryptowährung Wallet eröffnen möchte, sind CFD-Handel oder binäre Optionen Alternativen.

Anzeige

Beim CFD-Handel bietet sich die Option, auf die Kursentwicklung von zahlreichen Basiswerten über Differenzkontrakte zu spekulieren. Es kann  sich um Devisen, Aktien, Indizes und Rohstoffe handeln. Seit geraumer Zeit wird auch der Trade mit virtuellen Währungen ermöglicht. Jedoch stellen nicht alle Broker den Bereich Kryptowährung als Basiswert zur Verfügung.

Was ist ein Kryptowährungs Broker?

Sämtliche CFD Broker, die Kryptowährungen als Basiswerte anbieten, werden als Kryptowährung Broker bezeichnet. Aktuell sind es lediglich nur eine geringe Anzahl, die den Basiswert Kryptowährung bereitstellen. Bei der Suche nach einem seriösen Anbieter, der einem Investor die Möglichkeit bietet, mit einer Kryptowährung zu handeln, erkennt man, dass es sich um ein relativ neues Feld handelt.

Viele Broker haben Kryptowährungs Aktien, Kryptowährungs Fonds und andere Formen der Kryptowährung Geldanlage noch nicht für ihre Kundschaft und sich selbst entdeckt. Jedoch kann man eine zunehmende Tendenz bemerken. Dank der beschränkten Auswahl an Brokern gewinnt man relativ schnell eine Übersicht und kann sich  für einen bevorzugten Broker entscheiden. Mehrere Aspekte sollten seriöse Brokers erfüllen.

Ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Kryptowährungen und die Renditemöglichkeiten sind wichtige Kriterien. Zusätzlich spielen Sicherheit und Flexibilität eine entscheidende Rolle. Jeder Kryptowährung Broker bietet spezifische Vorteile. Einige Brokers sind eher für Einsteiger geeignet, während andere Anbieter für fortgeschrittene Investoren eine sehr gute Wahl darstellen.

Bei einigen Brokers befinden sich zurzeit nur bekannte Kryptowährungen im Angebot. Immerhin befinden sich auch Broker auf dem Kryptowährung Markt, die eine Auswahl von fünf oder zehn Kryptowährungen anbieten. Jedoch ist es wahrscheinlich, dass das Angebot im Bereich Kryptowährung ansteigen wird. Es ist anzunehmen, dass in der Zukunft wesentlich mehr CFD Broker auch als Cryptobroker bezeichnet werden können.

Kryptowährung Broker- Welcher ist derzeit am Besten

Wie bereits erwähnt ist die Auswahl im Bereich Kryptowährungs Broker noch relativ gering. Nachfolgend werden einige Anbieter vorgestellt, die sich durch ihre sehr guten Serviceleistungen und Sicherheit auszeichnen.

eToro ist vielen Anlegern möglicherweise ein Begriff und bietet die Option, CFDs auf elf unterschiedliche Kryptowährungen zu handeln. Das Sortiment beinhaltet unter anderem Bitcoin, Ethereum, Dash, Ripple, Litecoin, Ethereum Classic, Eos, Neo und Cardano, Stella. Der Kurs einer Kryptowährung wird in USD gehandelt. Zusätzlich besteht bei den Kryptowährungen BTC und Ethereum auch die Option, gegen EURO zu handeln.

Für den Handel über eToro werden keine Kommissionen berechnet. Spreads sind fix. Bei Bitcoin betragen sie beispielsweise 1,50 Prozent, bei Ethereum 2,0 Prozent und bei anderen Kryptowährungen 3 bis 5 Prozent. Ein Hebel wird nicht bereitgestellt. Finanzierungskosten werden nur für die Short Positionen verrechnet. Man kann ohne Unterbrechung 24/7 handeln. In Kryptowährung beträgt die minimale Positionsgröße 200 USD.

Man profitiert bei diesem Broker von einer kostenlosen Kontoführung. Erfolgt nach zwölf Monaten keine Anmeldung, muss man eine monatliche Inaktivitätsgebühr von 10 USD zahlen. 25 USD werden für Auszahlungen verrechnet. Es besteht die Option, ein kostenloses Demokonto ohne Laufzeitbegrenzung zu eröffnen. Der Kryptowährung Handel erfolgt über eine webbasierte, hauseigene Handelsplattform.

Ein Pluspunkt im Vergleich mit anderen Brokern ist das Tool “CopyTrader” , das als Social Trading-Anwendung funktioniert. Für Social Trading fallen keine Zuschläge oder Gebühren auf Spreads an. Die Gründung von eToro erfolgte bereits im Jahr 2007. Seit 2013 ist bei diesem CFD Broker BTC handlebar. Seit 2017 ist auch der Trade mit anderen Kryptowährungen möglich.

  • Der Unternehmenssitz von eToro befindet sich in Limassol/Zypern. Die Beaufsichtigung erfolgt durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde. Die deutsche Bank ist  über das Venture Capital Unternehmen CommerzVentures an eToro beteiligt. Man kann mit Kreditkarte, Banküberweisung, Paypal, Neteller, Skrill und Sofortüberweisung einzahlen.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/i9KXFEElHjU

Bei 24Option besteht die Möglichkeit, CFDs auf beispielsweise Bitcoin, Monero, Ethereum, Stellar, Ripple, Dash und Litecoin zu handeln. Für eine Kryptowährung steht neben einem USD-Kontrakt auch ein Kontrakt auf GBP und EUR zur Verfügung. Jede Kryptowährung kann mit Hebel gehandelt werden. Für Bitcoin beträgt der maximale Hebel 1:50. Der Handel bei 24option ist kommissionsfrei.

Wie die meisten Market Maker lebt 24option vor allem von den Spreads, die relativ günstig ausfallen. Daher ist dies ein Pluspunkt für den Onlinebroker. Bei einer Stichprobe bei verschiedenen Tests belief sich im BTC der Spread auf 1,2 und im ETH auf 1,30 Prozent. Zusätzlich muss man mit Finanzierungskosten rechnen. Der Handel erfolgt über die webbasierte, hauseigene Plattform.

Bei 24option handelt es sich um eine Marke der Rodeler Limited. Der Firmensitz befindet sich in Limassol/Zypern. Die Aufsicht wird durch die CySEC durchgeführt. 24Option begann als spezieller Broker für Binäre Optionen. Erst später erweiterte er sich zu einem CFD Broker und im letzten Schritt wurde 24option auch zu einem Kryptowährung Broker.

  • Monatlich werden für die Kontoführung 10 EUR verrechnet. Vergehen mehr als zwei Monaten ohne Handel fallen pro Monat gestaffelte Inaktivitätsgebühren von 80 bis 200 an. Einzahlungen sind unter anderem mit Banküberweisung, Kreditkarte und Skrill möglich.

Der Kryptowährung Broker Markets.com bietet die Option, CFDs auf sechs Kryptowährungen zu handeln. Zur Verfügung stehen unter anderem  Bitcoin, Ethereum, Dash, Ripple und Litecoin. Ethereum, Ripple, Dash und Litecoin werden jeweils gegen USD gehandelt. 0.01 Einheiten beträgt die minimale Kontraktgröße. Es gibt keine Kommissionen. Die fixen Spreads betragen 140 USD bei BTC, 15 USD bei Ethereum und 0.03 USD bei Ripple.

Kein Hebel steht für Bitcoin zur Verfügung. Es ist möglich, Bitcoin Cash maximal zweifach zu hebeln. Der maximale Hebel beträgt bei allen anderen Coins 1:5. Bei BTC betragen die Finanzierungskosten pro Nacht 0,14 Prozent und bei allen anderen Kryptowährungen 0,28 Prozent. Bei Positionen, die um 21 Uhr GMT geöffnet sind, erfolgt diese Belastung. Ein Pluspunkt für diesen Crypto Broker besteht darin, dass der Bitcoin CFD auf dem Bitcoin Future besteht.

Daher ist mehr Preistransparenz möglich. Durch den Bezug zum Future ist der CFD Kontrakt mit einem Rolltermin, der den letzten Donnerstag im Monat darstellt, verbunden. Der Handel erfolgt über die hauseigene Handelsplattform. Markets.com stellt  eine Marke der Safecap Investments Limited dar. Der Unternehmenssitz befindet sich in Nikosia/Zypern. Die CySEC beaufsichtigt diesen CFD Broker.

  • Bei allen Trades agiert Markets.com als Market Maker. Eine Mindesteinzahlung in einer bestimmten Höhe ist bei diesem Kryptowährung Broker nicht erforderlich. Für die Kontoführung fallen keine Kosten an. Anlegern steht auch ein Demokonto ohne begrenzte Laufzeit zur Verfügung. Einzahlungen sind per Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill, Neteller, Paypal und Sofortüberweisung möglich.

Mittlerweile ist auch  Plus500 ein Broker für Kryptowährung. Dem Basiswerte Katalog wurden CFDs auf neun Coins hinzugefügt. Handelbar sind Bitcoin, Bitcoin Cash, Litecoin, Ethereum, Ripple, NEO, Iota, Eos und Monero. Jede Kryptowährung wird gegen USD gehandelt. Zusätzlich steht Investoren ein CFD auf ETH/BTC zur Verfügung. Für den Trade werden keine Kommissionen verrechnet.

Wie die meisten Market Maker verdient Plus500 vor allem an Finanzierungskosten und am Spread. Bei Bitcoin beträgt der Spread im BTC 0,75 Prozent. 1,27 Prozent werden bei ETH und bei den anderen Kryptowährungen 1,49 bis 2,35 Prozent verrechnet. Bei jeder Kryptowährung sind die Finanzierungskosten identisch. Bei Longpositionen muss man mit einer täglichen Gebühr von 0,0496 Prozent rechnen.

Eine tägliche Gutschrift in der Höhe von von 0,0386 Prozent erfolgt bei Shortpositionen. Damit ist Plus500 einer von den wenigen Brokern, die eine Gutschrift für Shortpositionen anbieten. Jede Kryptowährung kann mit Hebel gehandelt werden. Ein maximaler Hebel von 1:20 gilt für Bitcoin, 1:15 für ETH, 1:10 für Litecoin, Ripple, Neo und 1:5 für Monero, Iota und Eos.

Zwischen den einzelnen Coins unterscheiden sich die Kontraktgrößen. Mindestens 0,10 Einheiten müssen bei Bitcoin, 1,0 bei ETH, 4,0 bei Litecoin, 5,0 bei NEO, 600 bei Ripple, 150 bei IOTA und 1,0 bei Monero gehandelt werden.

  • Über eine webbasierte, hauseigene Plattform, die auch mit einem Demokonto genutzt werden kann, erfolgt der Handel. Grundsätzlich entstehen für die Kontoführung keine Kosten. Nach drei inaktiven Monaten wird eine Inaktivitätsgebühr  von bis zu 10 USD verrechnet. Der Firmensitz von Plus500 befindet sich in London. Die Beaufsichtigung erfolgt durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA. Einzahlungen sind bei diesem Broker per Banküberweisung und Kreditkarte möglich.

Coin Bull, eine Marke der ABC Marketing, besitzt einen Firmensitz in Dominica (Kleine Antillen). Die Handelsplattform ist webbasiert und steht in englischer und deutscher Sprache zur Verfügung. Circa 30 verschiedene CFD Kontrakte sind handlebar. Pro Trade beträgt der Mindesteinsatz 1 EURO beziehungsweise USD. Es entstehen keine Kommissionen.

Derzeit von diversen Tests belief sich der Spread im BTC CFD auf etwa 1,90 Prozent. Es besteht nur die Option, Market Orders zu erteilen. Zusätzlich sind Take Profit und Stop Loss möglich. Die Positionsgröße reicht je nach Kryptowährung von 0,01-100 Lots. Mit einem Klick ist Trading möglich. Die Plattform verfügt über ein Charting Tool des Anbieters  Tradingview. So ist man jederzeit über Kryptowährung Charts informiert.

Der Kryptowährungs Broker XOpen bietet Handel in einer ECN-Umgebung. Hier besteht die Möglichkeit, verschiedene virtuelle Währungen gegen USD oder EUR zu handeln. FXOpen bietet Handelsmöglichkeiten nicht in Form von CFDs an. Trader haben die Möglichkeit, eine Kryptowährung gegen Euro, USD oder russische Rubel zu handeln. Als Grundlage wird die Kryptowährung Börse xBTCe verwendet.

FXOpen hat für den Handel eine eigene Technologie entwickelt. Der Handel erfolgt gegen andere Marktteilnehmer. Die Mindesteinzahlung beträgt nur 10 Euro. Daher ist dieser Broker auch für Einsteiger im Bereich Kryptowährung eine sehr gute Wahl. Man profitiert von variablen Spreads. Gebühren werden mit 0,25 Prozent Half-Turn verrechnet. 0,01 Lots ist die mindest Transaktionsgröße.

  • Es gibt keine Einschränkung für eine maximale Transaktionsgröße. Im Angebot des Brokers befindet sich auch ein Demo-Konto, um den Handel mit einer bestimmten Kryptowährung zunächst zu testen.

IQ Option ist einer von wenigen Brokern die 12 digitale Währungen anbieten.

Man profitiert von fairen Konditionen, einem Demokonto und Rund-um-die-Uhr-Support. Erst seit 2017 wurden auch CFDs und Devisen in das Angebot integriert. IQ Option erkannte den aktuellen Trend und nahm auch virtuelle Währungen in das Sortiment auf. Bei diesem Broker ist der Handel mit 12 verschiedenen Kryptowährungen wie Dash, Ripple und Ethereum möglich.

Chart Cryptowährung Broker

Jeder der vorgestellten Broker bietet spezifische Vorteile und es hängt von den individuellen Vorlieben eines Anlegers ab, für welchen Anbieter er sich entscheidet. Jedoch sollte ein Investor bei der Auswahl immer verschiedene Punkte beachten. Obwohl sich die Auswahl noch in Grenzen hält, gibt es bereits zahlreiche Unterschiede zwischen den diversen Brokern.

Für den Erfolg einer Investition in eine Kryptowährung spielen mehrere Punkte eine Rolle. Man muss beachten, wie hoch die Kosten für Kontoführung sind und welche Währungen gehandelt werden können. Natürlich besteht auch der Aufbau der Plattform einen wesentliche Rolle. Man muss ebenfalls berücksichtigen, welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten bei einem Broker bestehen.

Oftmals ist es hilfreich, die Erfahrungen von anderen Usern zu lesen, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet. Besonders wichtig ist eine offizielle Regulierung des Brokers durch eine Finanzaufsichtsbehörde. Vor einer endgültigen Entscheidung sollte jeder Trader einen sorgfältigen Vergleich durchführen und erst dann einen Broker auszuwählen.

Kryptowährungs Broker – Ja oder Nein?

Ein Kryptowährungs Broker bietet das Trading mit verschiedenen Kryptowährungen an. Hier kann man bekannte Währungen wie Ripple oder Ethereum traden, sowie weniger bekannte wie OmiseGo oder NEO. Bei einem Kryptobroker besteht die Möglichkeit, anders als beim Kauf der Coins selbst, auf einen fallenden oder steigenden Kryptowährung Kurs/Liste zu wetten.

Der Vorteil ist eine sichere Regulierung. Zusätzlich verfügen die Anbieter meistens über eine  Einlagensicherung auf das gesamte Kapital, das von Ihnen eingesetzt wurde. Krypto Broker bieten das Trading mit Hebel an. So bietet sich die Option, seinen Gewinn aber auch Verlust zu maximieren. Virtuelle Währungen kann man rund um die Uhr handeln. Außerdem haben CFD Anbieter Trading Apps für Smartphones entwickelt.So kann man auch unterwegs handeln.

Der Vorteil bei Krypto Brokern besteht darin, dass eine europäische Regulierung für optimierte Sicherheit beim Traden sorgt. Man kann auf steigende und fallende Kurse spekulieren. Die Anmeldung gestaltet sich sehr einfach. Innerhalb von wenigen Minuten ist das Konto verifiziert. Man benötigt kein Wallet, da es vom Cryptobroker zur Verfügung gestellt wird. Es besteht die Möglichkeit, mit Hebel zu handeln und auf diese Weise die Gewinnspanne zu optimieren.

Meistens wird ein kostenloses Demokonto zur Verfügung gestellt, um Lernen und Testen zu ermöglichen. Einige Anbieter bieten auch mobile Trading Plattformen beziehungsweise Trading Apps für Android und iOS. Der deutschsprachiger Kundensupport ist per E-Mail, Telefon oder Livechat erreichbar. Ein Nachteil besteht darin, dass man nicht im tatsächlichen Besitz der virtuellen Währung ist. Sollte ein Anbieter in Konkurs gehen, sind die Coins nicht sicher.

Es sind nur für kurzfristige Wertsteigerungen möglich und man ist auf die jeweilige Plattform angewiesen. Jedoch ist ein Cryptobroker vor allem für Einsteiger oftmals die bessere Wahl, da man bei Vielzahl an unterschiedlichen Kryptowährungen oftmals den Überblick verlieren kann. Erfahrene Trader sollte jedoch überlegen, auf welche Weise sie in eine Kryptowährung investieren möchten.

Man kann eine Kryptowährung kaufen und auf eine langfristige Wertsteigerung setzen. Zu diesem Zweck ist es sicher lohnenswert, Kryptowährung News zu lesen, um über neue Währungen rechtzeitig informiert zu sein. Im Gegensatz zum Coins CFD Trading besteht beim Kauf von verschiedenen Kryptocoins der Vorteil, dass man die Coins wirklich besitzt. Die Anmeldung auf einer Börsen gestaltet sich meistens relativ einfach und rasch.

Nach einer erfolgreichen Anmeldung und Einzahlung von Fonds besteht sofort die Möglichkeit, jene virtuellen Währungen zu kaufen, die sich im Angebot einer bestimmten Börse befinden. Falls man die Coins selbst aufbewahren möchte, ist die Erstellung eines Wallets sinnvoll. Ein Wallet erhält man über Drittanbieter. Ein sichere Aufbewahrung der Kryptowährungen ist sehr wichtig, daher sollte man sich genügend Zeit bei der Erstellung eines Wallets lassen.

Ein eigenes Wallet ist sicher empfehlenswert. Obwohl die Krypto Börsen Kryptowährungen aufbewahren, geschieht diese Lagerung jedoch ohne Zugriff auf den private Key. Im schlimmsten Fall hat man keinen Zugriff mehr auf die Coins. Neben dem Kauf auf einer Börse kann man eine Kryptowährung minen. Auch für Coins, die man durch Minen erhalten hat, ist schlussendlich ein Wallet erforderlich.

Investoren stehen mehr als 1.000 verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung. Bei einem Kauf gehen die Coins in den tatsächlichen Besitz des Anlegers über. Das Investieren in Cryptocoins ist eine durchaus gewinnbringende Alternative zu anderen Anlageformen. Jedoch eignet sich dieses Investment nur für erfahrene Trader. Es gibt keine Einlagensicherung und Regulierung.

  • Beim Kauf und Verkauf der Cryptocoins fallen Gebühren an. Zusätzlich sind auch leider eine große Anzahl an Betrügerseiten im Umlauf. Bei Fragen gestaltet sich der Support im Vergleich mit Crypto Brokern schlechter.

Egal, ob man sich für einen Krypto Broker oder den Kauf von Coins entscheidet, auf jeden Fall sollte man das persönliche Risiko streuen. Es ist sicher eine gute Idee, in eine Vielzahl von Coins kleinere Beträge zu investieren. Bei direktem Daytrading ist ein gewisses Risikomanagement in Form eines Money Managements empfehlenswert.

  • Pro Trade wird nur ein bestimmter Anteil des Eigenkapitals, das zur Verfügung steht, eingesetzt. Man sollte nur mit dem Geldbetrag handeln, der im Extremfall auch verschmerzt werden kann.

Anleger mit genügend Eigenkapital sollten sich vom Risiko nicht abschrecken lassen. Zurzeit kann man noch kurzfristig und problemlos in das Geschäft einsteigen.

Innerhalb der kommenden Monate und Jahre erwartet man eine Kurssteigerung von zahlreichen virtuellen Währungen, die möglicherweise auch das komplette Geldsystem revolutionieren können. Ob sich ein Investor für einen Crypto Broker oder den direkten Kauf von Cryptocoins entscheidet, hängt von seiner Erfahrung und auch von seinem Investment Ziel ab.

Für eine kurzfristige Anlage stellt ein Krypto Broker sicher eine sehr gute Wahl, während der direkte Kauf von Coins eher als Langzeit Investment dient.

Schau doch gerne in unserem CryptoWealthCenter vorbei. Dort zeigen wir dir eine Trading-Strategie, mit der du in kurzer Zeit Gewinne von 30-70% pro Trade machst + Step-by-Step Anleitung.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: