• Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Krypto-Handelsplattform Bakkt: Insgesamt mehr als 180 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt

Krypto-Handelsplattform Bakkt: Insgesamt mehr als 180 Millionen US-Dollar von Investoren eingesammelt

Die von der Intercontinental Exchange (ICE) der New York Stock Exchange (NYSE) gegründete Krypto-Handelsplattform Bakkt hat die erste Finanzierungsrunde abgeschlossen – insgesamt wurden rund 182,5 Millionen US-Dollar von wohlhabenden Investoren und Risikokapitalgesellschaften aufgenommen. Einer der Investoren und zugleich eine der reichsten Personen der Welt ist Li Ka-Shing, ein bekannter chinesischer Milliardär aus Hongkong.

Anzeige

Insgesamt mehr als 180 Millionen US-Dollar von wohlhabenden Investoren eingesammelt

Die Muttergesellschaft der Intercontinental Exchange (ICE), die New York Stock Exchange (NYSE) hat es geschafft, hochrangige Technologie- und Risikokapitalinvestoren zu gewinnen. Darunter unter anderem die Boston Consulting Group, Pantera Capital, Eagle Seven, Galaxy Digital, CMT Digital, Goldfinch Partners, Microsofts Venture Capital Arm M12, das Fintech-Unternehmen von Naspers und einige weitere. Am 31. Dezember 2018 konnte Bakkt so insgesamt mehr als 180 Millionen US-Dollar Kapital aufnehmen.

Kelly Loeffler, CEO von Bakkt, erklärte:

“Mehr denn je konzentriert sich unsere Arbeit darauf, den institutionellen Zugang zu digitalen Assets sowie die Nutzung durch Händler und Verbraucher zu fördern. Wir arbeiten bereits hart daran, diese Vision weiter auszubauen und arbeiten derzeit mit vielen großen Unternehmen wie Starbucks zusammen.” 

Loeffler zeigte sich nicht besorgt über den aktuell andauernden Bären-Markt. Der Preis von Bitcoin ist seit seinem Allzeithoch im Dezember 2017 um rund 80 Prozent gefallen und das ist vielleicht noch nicht der Tiefpunkt. Sie glaubt, dass trotz des Preisrückgangs 2018 das bisher aktivste Jahr in der Krypto-Industrie war. Sie sagte:

“Ich glaube, dass 2018 das aktivste Jahr in der Krypto-Industrie unter den letzten zehn war. Dies schließt sie vor allem aus stetig steigenden Investitionen in Distributed Ledger Technology und digitale Assets, sowie aus einem Anstieg von aktiven Adressen und Transaktionen im Bitcoin (BTC)-Netzwerk. Leider werden all die großen Errungenschaften durch den Faktor “Preis” in den Schatten gestellt. Die meisten Menschen, die nicht informiert sind, erachten dieses Faktor als ausschlaggebendes Kriterium für das Potential der Technologie.”  

Hochrangige Investoren an Bord

Laut mehreren Nachrichtenagenturen ist einer der bekanntesten Investoren Horizon Ventures, eine von Milliardär Li Ka-Shing gegründete Risikokapitalgesellschaft in Hongkong. Laut Forbes ist Li der 23. reichste Mann der Welt. In den letzten 10 Jahren hat er vermehrt Technologie-Startups in sein Portfolio aufgenommen.

Bereits 2013 tätigte Horizon Ventures Investitionen in die Zahlungsabwicklungssoftware für Bitcoin von BitPay. Desweiteren folgte 2016 ein größeres Investment in das Unternehmen Blockstream, welches Blockchain-Technologie anbietet und entwickelt.

Laut Kelly Loeffler, CEO von Bakkt, teilen die Investoren die Vision des Unternehmens über die Schaffung eines Zugangs zu digitalen Assets für institutionelle Investoren durch regulierte Future-Kontrakte mit Bitcoin (BTC) und anderen Krypto-Assets.

Bitcoin (BTC)-Futures von Bakkt heben sich deutlich von Konkurrenz ab

Wenn größere institutionelle Investoren Zugang zum Krypto-Markt bekommen, könnte Bitcoin (BTC) und der gesamte Krypto-Markt davon profitieren. Zudem könnte die Technologie so die erforderliche Anerkennung und Akzeptanz im Mainstream erlangen.

Die physisch abgewickelten Krypto-Future-Kontrakte von Bakkt heben sich deutlich von denen der Konkurrenz ab. Die Kontrakte der CME und der CBOE werden ausschließlich in Fiat-Währung abgewickelt, das heißt, dass Bitcoin (BTC) nicht real vorhanden sind. Zudem werden die Verträge von Bakkt über die US-amerikanische Terminbörse und Clearingstelle der ICE abgewickelt und gespeichert.

Der Januar wird ein interessanter Monat für Bakkt. Einigen Berichten zufolge könnte es bei der Markteinführung der Bitcoin (BTC)-Futures von Bakkt zu Verzögerungen durch die Regierung der Vereinigten Staaten kommen. Bisher gibt es noch keine offizielle Bestätigung hierfür. Die Börse versicherte jedoch, dass sie über die Situation ein Update geben werden, sobald mehr Informationen vorliegen.


Quellenangaben: cryptodaily.co.ukcoinstaker.com
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: