IOTA Wallet erstellen – Diese 5 Möglichkeiten gibt es

Wallet einrichten
Anzeige

Wallets sind die elektronischen Geldbörsen der Kryptowährungen. Mit ihnen verwahren Sie Ihre Digitalwährungen sicher auf dem PC, dem Smartphone oder auf einem physischen Speichermedium auf. Auch IOTA verfügt über ein paar Wallets, jedoch unterscheiden diese sich in mancher Hinsicht von denen anderer Kryptowährungen. Das liegt unter anderem an der besonderen Struktur des Tangles. Wir verraten, wie das IOTA Wallet erstellen abläuft und was Sie dabei beachten müssen.

Was es über die IOTA Wallet zu wissen gibt

Zum besseren Verständnis ein paar Infos: IOTA beruht auf dem einzigartigen Tangle anstatt auf der Blockchain. Normalerweise werden bei einer Kryptowährung die Informationen zu den Transaktionen auf der Blockchain gespeichert. Das ist beim Tangle nicht der Fall. Hier befinden sich die Informationen auf den verschiedenen Nodes.

  • Das sind Knotenpunkte innerhalb des Tangle-Netzwerkes, die Transaktionen verifizieren und selber initiieren können. Nodes verfügen auch gleichzeitig über ihre eigenen Wallets. Jede dieser Knotenpunkte im Tangle-Geflecht stellt einen Teilnehmer des Systems dar.
  • Beim Internet der Dinge sollen das die Maschinen und Rechner sein, die miteinander über den Tangle verbunden sind und IOTA nutzen, um sich gegenseitig zu bezahlen, Handel zu treiben, Waren und Dienstleistungen zu kaufen und zu verkaufen. Es gibt kein Mining, die Teilnehmer verifizieren sich ihre Transaktionen gegenseitig.

Aufgrund der besonderen Struktur des Tangles und dem Ziel, eine Kryptowährung für das Internet der Dinge zu schaffen, gehört IOTA zu den innovativsten Krypto-Projekten auf dem Markt. Bislang hat sich der Kurs gut entwickelt, auch wenn 2018 der gesamte Markt von einer bärischen Stimmung erfasst wurde. Möchte man also IOTA besitzen, um sie später wieder zu verkaufen oder sogar selber zu nutzen, muss man eine IOTA Wallet erstellen, um sie irgendwo aufzubewahren.

Full Node erstellen

Die IOTA Full Node wird auch als GUI bezeichnet. Mit dem GUI (Graphical User Interface) wird der eigene Computer zu einer IOTA-Node innerhalb des Netzwerkes. Damit wird der PC selber Transaktionen verifizieren und Sie können den Node selbst nutzen, um Transaktionen schneller verifiziert zu bekommen. Der GUI besitzt auch seine eigene Wallet. Andere Vorteile gibt es beim Erstellen des GUI nicht, es gibt keinen Block Reward wie bei anderen Kryptowährungen.

Möchten Sie sich genauer mit der Materie auseinandersetzen, einen Beitrag zum gesamten Netzwerk leisten oder einfach nur die schnellsten Transaktionen, dann ist das GUI das richtige für Sie. Die Einrichtung der Full Node ist kompliziert und richtet sich nicht an normale Personen. Ein gewisses technisches Verständnis ist nötig. Oder Sie laden sich das GUI in der Installationsdatei herunter, welche das Erzeugen automatisiert und vereinfacht.

Möchten Sie einen GUI einrichten, dann muss Ihr Rechner den Anforderungen entsprechen. Er braucht mindestens 8 GB freien Speicherplatz und 4 GB RAM. Java muss auf dem neuesten Stand sein. Außerdem muss der PC rund um die Uhr laufen können und über eine statische IP verfügen.

Zur Installation gehen Sie am besten auf https://github.com/iotaledger/wallet/releases. Suchen Sie hier die neueste Version für Ihr Betriebssystem aus. Sie können den GUI auf Windows, Linux und Mac einrichten.

  • Für Android und iOS gibt es keine Version. Bei der Installation fragt das Programm Sie, ob Sie eine Lightwallet oder einen Full Node erzeugen wollen.
  • Für Windows laden Sie sich die Exe-Datei herunter. Diese installiert die GUI automatisch.
  • Für Mac downloaden Sie die .dmg-Datei. Dann ziehen Sie die Wallet in den Ordner „Programme“. Öffnen Sie die Software in diesem Ordner und schließen Sie damit das IOTA Wallet erstellen ab.
  • Für die Installation auf Linux stehen mehrere Pakete zur Verfügung. Sie haben die Wahl zwischen Debian, RedHat, AppImages und .tar-Dateien. Nach dem Download brauchen Sie lediglich den einfachen Instruktionen zu folgen.

Als nächstes müssen Sie einen neuen Seed erzeugen lassen. Das ermöglicht das Programm unter „Tools → Generate Seed“. Der Seed besteht aus den lateinischen Großbuchstaben und der Zahl 9. Insgesamt sind es 81 Zeichen. Nach dem Seed erzeugen sollten Sie ihn nicht per „Kopieren und Einfügen“ eingeben, sondern per Hand aufschreiben und selber eingeben. Das mag mühselig sein, doch dient es dem Schutz Ihres Guthabens. Am besten erzeugen Sie den Seed offline, damit Malware ihn nicht kopieren kann.

Wie kann ich meine Wallet einrichten ?

Lightwallet einrichten

Beim Erstellen der GUI werden Sie gefragt, ob Sie den Full Node oder die Lightwallet installieren möchten. Haben Sie kein Interesse daran, sich dem Tangle anzuschließen, dann reicht eine Lightwallet vollkommen aus. Damit installieren Sie lediglich eine Light Node. Diese erlaubt es einem, IOTA zu versenden und zu empfangen, ohne einen Node-Nachbarn innerhalb des Tangles suchen zu müssen.

Das wird erreicht, indem sich das Programm mit einer öffentlichen Node auf einem Server verbindet. Sie verwendet dieselbe GUI, verfügt jedoch nicht über dieselben Funktionen und bietet etwas weniger Sicherheit, da ein paar der Daten an den Drittanbieter der Full Node bereitgestellt werden müssen.

  • Die Lightwallet gibt es für Windows, Mac und Linux, eine Version für Smartphones wurde noch nicht entwickelt. Zum Erstellen laden Sie die neueste Version von https://github.com/iotaledger/wallet/release herunter. Für Windows steht eine Exe-Datei zur Installation zur Verfügung, für Mac die .dmg-Datei und für Linux Debian, RedHat, AppImages und .tar-Dateien.
  • Führen Sie die Installations-Dateien aus und das Programm installiert sich automatisch. Dann wählen Sie die Option „Light Node“ aus. Anschließend klicken Sie auf „Tools“ und „Node Configuration“. Hier verbinden Sie sich mit einem der Knotenpunkte des Tangles, um in der Lage zu sein, Transaktionen zu versenden oder zu empfangen. Ihnen steht eine Reihe von Adressen zur Verfügung.
  • Eine gute Wahl wäre zum Beispiel „http://service.iotasupport.com:14262“. Das ist die Adresse der Betreiber des Tangles. Eine Liste von Servern finden Sie unter iotasupport/lightwallet.shtml. Als nächstes müssen Sie einen Seed erzeugen. Der Seed funktioniert auch als eine Art Passwort, mit dem Sie Zugang zu Ihrer Lightwallet erhalten.
  • Sie brauchen ihn auch, wenn Sie eine neue Lightwallet erstellen und Ihre IOTA auf sie überweisen wollen. Oder Sie aus irgendeinen Grund Ihre Lightwallet verlieren oder löschen. Am besten lassen Sie die Lightwallet den Seed erstellen, während der PC vom Internet getrennt ist und nachdem er nach Schadsoftware durchsucht wurde. Damit sind Sie vor Diebstahl sicher.

Möchten Sie ein IOTA Wallet Update durchführen, dann brauchen Sie nichts weiter zu tun, als die neueste Version herunterzuladen und die alten Daten zu überspielen. Solange Sie Ihren Seed haben, geht Ihnen Ihr Guthaben nicht verloren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=pvDyi0j3hjs

Trinity

Eine weitere Möglichkeit, eine IOTA Wallet zu erstellen, bietet das Programm „Trinity“. Vor allem, wenn Sie an eine IOTA Wallet für Android und für iOS interessiert sind. Trinity ist auf Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet und lässt sich deswegen recht einfach installieren.

Auf der Webseite „https://trinity.iota.org“ finden Sie alle möglichen Versionen für PCs und Smartphones. Möchten Sie das Programm als App auf Android installieren, dann klicken Sie auf das Apfel-Symbol und Sie werden zum Play Store verlinkt. Hier können Sie die App herunterladen und schon befindet Sie sich auf Ihrem Smartphone.

  • Das Herunterladen der IOTA Wallet für iOS ist etwas schwieriger. Da Trinity sich noch in der Beta-Phase befindet, müssen Sie sich auf iOS erst die App „TestFlight“ herunterladen.
  • Die TestFlight-App finden Sie im Apple Store. Nach der Installation von TestFlight rufen Sie die Webseite auf und wählen Trinity für iOS aus.
  • In dem erscheinenden Fenster geben Sie Ihre E Mail-Adresse und Ihren Namen ein. Dann erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Mit dem Link in der Mail bestätigen Sie Ihren Account und schon können Sie die Trinity-App auf dem iOS verwenden.

Für Windows, Linux und Mac stehen einfache Installationsdateien zur Verfügung. Die Installation selbst sollte ohne größere Probleme ablaufen. Auch bei Trinity müssen Sie Ihren Seed selber erstellen. Das Programm hat seinen eigenen Seed-Generator. Optional können Sie die Zeichenkombination auch in dem SeedVault speichern. Am sichersten ist es jedoch immer noch, wenn Sie sich die Zeichenabfolge aufschreiben und per Hand eingeben.

Nano Ledger

Es bietet sich auch die Möglichkeit an, die IOTA auf einer Hardware Wallet wie dem Ledger Nano S aufzubewahren. Das ist seit einem Update von Trinity möglich. Sie brauchen nicht nur das Programm, sondern auch einen Ledger Nano. Schließen Sie zunächst den Ledger mit dem USB-Kabel an Ihren Computer an.

Folgen Sie dabei den Anweisungen auf dem kleinen Display des Sticks. Am besten eröffnen Sie einen neuen Account. Zunächst müssen Sie sich einen vierstelligen PIN-Code auswählen und eingeben. Der wird jedes Mal abgefragt, wenn Sie den Stick anschließen. Danach erfolgt die Eingabe der Wiederherstellungs-Phrase.

  • Auf dem Display wird die „Recovery-Phrase“ angezeigt. Die benötigen Sie, um gegebenenfalls das Guthaben wiederherzustellen. Schreiben Sie sich die 24 Wörter in der numerischen Reihenfolge auf und bewahren Sie die Aufzeichnungen gut auf. Sollten Sie den Nano S verlieren, können Sie mit dieser Phrase wieder auf Ihre Kryptowährungen zugreifen.
  • Anschließend müssen Sie sicherstellen, dass die Firmware der Hardware auf dem neuesten stand ist. Dann laden Sie sich die Live-Anwendung von Ledger herunter. Installieren Sie den „Ledger Live“ und klicken Sie in dem Programm auf „Manager“. Hier suchen Sie anschließend nach IOTA und klicken dann auf „Installieren“. Damit lädt sich das Programm die IOTA-App herunter. Sollte das nicht geschehen, dann befindet der Ledger wahrscheinlich nicht auf dem neuesten Stand oder es ist nicht genügend Speicherplatz vorhanden.
  • Als nächstes laden Sie sich wie oben beschrieben die Desktop-Version von Trinity herunter und installieren Sie das Programm. Um es mit dem Ledger zu verbinden, muss die Software mindestens die Version 0.4.0 haben. Starten Sie das Programm, während der Ledger mit dem USB-Stick angeschlossen ist. Es sollte sich automatisch ein Installations-Fenster öffnen.

Sollte Trinity bereits auf dem Desktop installiert sein, dann erstellen Sie ein neues Konto und schließen Sie den Ledger anschließend an. Mit dem neuen Konto sollte die Hardware Wallet erfolgreich erstellt worden sein. Anschließend müssen Sie die Coin nur noch an die neue Adresse der Hardware senden. Über „Senden“ können Sie Ihr Guthaben an die Adresse des Nano S verschicken. Trennen Sie den Ledger und Ihr Guthaben befindet sich offline. Damit ist es besonders sicher vor Hackern und Malware.

Ist eine Paperwallet sicherer als andere Wallets?

Paperwallet erzeugen

Der sicherste Aufbewahrungsort für die eigenen IOTA ist noch immer die Paperwallet. Das ist lediglich ein Stück Papier, auf dem der private Schlüssel, der eine ähnliche Funktion wie der Seed besitzt, aufgeschrieben ist. Außerdem verfügt die Paperwallet ebenfalls über eine „Receiving Address“, also einen öffentlichen Schlüssel, der als Adresse fungiert.

An diese Adresse können Sie weitere MIOTA senden und damit sicher auf dem Stück Papier aufbewahren. Auf der Paperwallet sind die Guthaben komplett „kalt“ gestellt, also vom Internet getrennt und damit vor Angriffen sicher. Natürlich kann so ein Stück Papier noch immer verloren oder kaputt gehen, weswegen Sie es auch sorgfältig aufbewahren müssen.

Für das Verständnis: Es werden keine richtigen Kryptowährungen an das Stück Papier versendet. Tatsächlich verlassen die Kryptowährungen niemals ihre Blockchain, oder in diesem Fall den Tangle. Was sich beim Senden und Empfangen verändert, ist die mit ihnen assoziierte Adresse.

Auf der Paperwallet stehen lediglich die privaten und öffentlichen Schlüssel geschrieben, die es möglich machen, eine Kryptowährung zu empfangen, sicher aufzubewahren und gegebenenfalls das Guthaben auf einer anderen Wallet wiederherzustellen. Nach dem Wiederherstellen befindet sich das Guthaben wieder online und kann wieder an andere Adressen versendet werden. Es ist also nicht für den täglichen Gebrauch gedacht, sondern dient lediglich der Sicherheit.

Möchten Sie eine IOTA Wallet erstellen, die nur aus Papier besteht, dann können Sie das über https://arancauchi.github.io/IOTA-Paper-Wallet/ erledigen. Am besten laden Sie sich den Paperwallet-Generator herunter und führen Sie ihn offline aus. Dadurch verringern Sie die Chance, dass Hacker und Malware bei der Generierung zuschauen. Indem Sie den Rechner zuvor mit einem Antivirus-Programm durchsuchen, verringern Sie die Chance noch weiter.

  • Anschließend müssen Sie einen Seed eingeben. Sie können sich selbst eine Buchstaben- und Zahlenkombination ausdenken. Sie muss aus 81 Zeichen bestehen, die Buchstaben dürfen nur Großbuchstaben sein und es muss mindestens eine 9 vorkommen.
  • Auf einem Mac lässt sich eine solchen Zeichenkombination auch mit dem Terminal und dem Befehl „Python“ automatisch erstellen. Seien Sie vorsichtig mit Seed-Generatoren im Internet. Anschließend klicken Sie auf „Print“ und Sie erhalten Ihre Paperwallet.
  • Möchten Sie wissen, wie viel sich auf der Paperwallet befindet, dann können Sie dafür die Webseite TheTangle.org verwenden. Der durchsucht das Netzwerk nach Adressen und zeigt die mit ihnen assoziierten Guthaben an. Geben Sie hier Ihre Receiving Address ein und Sie sehen, wie viele IOTA sich auf dieser Paperwallet befinden. Alternativ können Sie auch Trinity verwenden, um eine Paperwallet zu erzeugen.
Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: