IOTA Snapshot [5 Experten-Tipps zu IOTA Snapshots]

IOTA Snapshot – Was ist der IOTA Snapshot?

Snapshot erstellen

Der IOTA Snapshot wird regelmäßig durchgeführt, um den Tangle von IOTA schlank zu halten. Dabei werden einige Daten innerhalb des Netzwerkes gelöscht. Mitunter kann es geschehen, dass Sie nicht mehr auf Ihre MIOTA zugreifen können. Doch keine Panik, wir erklären, was Sie tun müssen.

Was ist der IOTA Snapshot?

„Snapshot“ bedeutet „Schnappschuss, Momentaufnahme“. Der Vorgang ist wegen der besonderen Architektur von IOTA nötig, die nicht vom Mining abhängt und auf Nodes beruht. Bei einem Snapshot wird der IOTA-Tangle, das Netzwerk aus Nodes und Transaktionen, von überschüssigen Informationen bereinigt.

Dabei geht es vor allem um die Informationen bezüglich der Transaktionen. Alle Daten bezüglich der Transaktionen von IOTA werden gelöscht, so dass nur noch Daten darüber übrig bleiben, wie viele MIOTA welcher Adresse zugeordnet werden.

Der Snapshot ist ein notwendiger Vorgang, um den Tangle nicht mit zu vielen Datensätzen zu belasten. Sonst würden die Datenmenge immer weiter anwachsen. Im Moment wird der IOTA Snapshot noch global von den Entwicklern durchgeführt, später soll er von den einzelnen Nodes selbst durchgeführt werden.

Infos zu dem IOTA Snapshot finden sich nicht im IOTA-Whitepaper, sondern werden auf IOTA bezogenen Webseiten und auf deren sozialen Kanälen bekannt gegeben.

Anzeige

Was passiert dabei?

Wie gesagt, bei einem Snapshot werden verschiedene Datensätze zu den Transaktionen gelöscht. Am Ende bleiben nur noch die Daten übrig, welche die Coin eindeutig zu ihren Besitzern zuweisen.

  • Die MIOTA, welche Sie besitzen, gehen Ihnen also nicht verloren. Allerdings kann es geschehen, dass Ihre Wallet Ihnen kein Guthaben an MIOTA mehr anzeigt. Stattdessen beträgt Ihr Guthaben 0. Sie müssen sich allerdings keine Sorgen machen, Ihr Guthaben lässt sich wiederherstellen. Wie das funktioniert, das hängt davon ab, wo Sie die IOTA-Coin aufbewahren.

Verwahren Sie Ihre IOTAs auf einer Exchange, brauchen Sie sich ebenfalls keine Gedanken zu machen. Hier erledigen die Betreiber der Exchange die Wiederherstellung des Guthabens.

  • In beiden Fällen wird es aber nicht möglich sein, für mehrere Stunden Transaktionen durchzuführen. Es kann bis zu 7 Stunden dauern, bis die MIOTA wieder gesendet werden können. Auf den Kurs sollte der Vorgang keinen großen Einfluss haben. Der Handel läuft danach ganz normal weiter.

Auch auf zukünftige IOTA-Aktien sollte es keine Auswirkungen haben. Sollte es irgendwann Aktien geben, dann wird der Vorgang wahrscheinlich von den Nodes selber durchgeführt.

  • Transaktionen, die noch ausstehen, werden bei dem IOTA Snapshot abgebrochen. Wenn eine Transaktion also zuvor nicht bestätigt und durchgeführt wurde, müssen Sie sie danach nochmal ausführen.

Dafür bietet sich die „Reattach“-Funktion an. Das gilt möglicherweise auch für das Senden über einer Exchange. Möchten Sie also gerade die Kryptowährung kaufen und verkaufen, während der Tangle bereinigt wird, wird der Vorgang möglicherweise abgebrochen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=JaO_ESnvFhQ

Wie kann man sich vorbereiten?

Um sich besser auf den kommenden IOTA Snapshot vorzubereiten, können Sie eine Momentaufnahme der Wallet-Guthaben und Adressen durchführen.

  • Schreiben Sie sich genau auf, wie viele MIOTA Sie besitzen und auch die Adressen, welche die Kryptowährung zu Ihnen gesandt haben. Alternativ können Sie auch einen Screenshot machen. Die Adressen sollten Sie in der Historie finden.
  • Es reicht ebenfalls, sich die Anzahl der Adressen zu notieren und nur die erste und die letzte genau aufzuschreiben. Schließlich müssen Sie bei der Herstellung nicht alle Adressen einzeln eingeben, sondern sie nur vergleichen, um damit die Richtigkeit der Wiederherstellung zu bestätigen.
  • Sie können auch zuvor einen neuen Seed erstellen und die MIOTA an diesen Seed senden. Das kann zum Beispiel über eine Paperwallet geschehen. Ein Seed sollte sich in der jeweiligen IOTA-Wallet erstellen lassen.

Sollten Sie Trinity verwenden, dann sind diese Vorbereitungen eigentlich nicht notwendig. Die Trinity-Wallet führt die Wiederherstellung automatisch durch, wenn Sie dazu die richtige Option auswählen. Zumindest das genaue Guthaben sollten Sie sich dennoch aufschreiben.

Was muss man machen, um die IOTAs zurückzubekommen?

Dass das Guthaben nicht mehr angezeigt wird, hängt mit der gelöschten Transaktionshistorie zusammen. Die Node weiß einfach noch nicht, dass die MIOTA zu Ihnen gehören. Die Adressen, durch welche Sie Ihre Kryptowährung erhalten haben, müssen Sie zu dem Netzwerk wieder hinzufügen. Wie das abläuft, hängt davon ab, für welche elektronische Geldbörse Sie sich entschieden haben.

Nutzten Sie zum Beispiel Trinity, dann läuft der Vorgang recht einfach ab.

  • Öffnen Sie das Programm, nachdem der Snapshot beendet wurde. Das Guthaben wird wahrscheinlich 0 betragen.
  • Als nächstes gehen Sie in die Einstellungen. Das ist das kleine Zahnrad neben „Main Account“. Hier klicken Sie auf „Tools“ und anschließend auf „Transition“.
  • Nun wird Trinity das Guthaben automatisch wiederherstellen. Das kann eine Weile dauern, sollte allerdings reibungslos klappen.
  • Bei der mobile Version findet sich die „Transition“-Option unter „Settings“ und dann unter „Advanced Settings“.

Bei der Light-Wallet sieht die Wiederherstellung anders aus.

  • Sollten auch bei der älteren Light-Wallet die MIOTA fehlen, dann gehen Sie auf „Receive“. Dann wird eine Adresse generiert. Die Adresse sollte dieselbe sein, die schon vorher notiert wurde.
  • Klicken Sie dann auf „Attach to Tangle“. Dann wird die Adresse mit dem Tangle verknüpft und die MIOTA der Light-Wallet zugewiesen.
  • Um das gesamte Guthaben wiederherzustellen, müssen Sie solange neue Adressen generieren, bis Sie zu der letzten Adresse gelangen, welche Sie notiert haben. Damit sollte das Guthaben vollständig wiederhergestellt sein.

Wann kommt der nächste IOTA Snapshot?

Das lässt sich nicht genau sagen. Es gibt keinen zuvor festgelegten Intervall, in dem der Vorgang regelmäßig durchgeführt wird. Letztlich kommt es darauf an, wie schnell sich der Tangle mit Informationen befüllt. Das Entwicklerteam entscheidet dann darüber, wann er demnächst bereinigt werden soll.

Sie können sich auf iota-news, auf Medium, dem IOTA-Ecosystem oder auf den sozialen Kanälen darüber informieren, wann der nächste IOTA Snapshot durchgeführt werden soll. Die Entwickler werden rechtzeitig Bescheid geben.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: