IOTA: nach stundenlangen Problemen im Mainnet sind Transaktionen wieder möglich
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  IOTA: nach stundenlangen Problemen im Mainnet sind Transaktionen wieder möglich

IOTA: nach stundenlangen Problemen im Mainnet sind Transaktionen wieder möglich

Gestern wurde bekannt, dass keine Transaktionen mehr über das IOTA-Mainnet durchgehen. Dieses kleine Problem, wie es vom IOTA-Gründer eingestuft wurde,  wurde behoben, es sollte wieder alles wie gewohnt laufen.

IOTA Probleme mit Transaktionen

Wie gestern bekannt wurde, hatte IOTA über 15 Stunden lang Probleme mit Transaktionen über die Mainnet-Blockchain. Der Gründer von IOTA, David Sønstebø schrieb dazu im offiziellen Discord-Chat:

“Was auch immer der Bug ist, es gibt keinen Grund, über ein so kleines Problem bei Pre-Coordicide. Genau deshalb braucht Coordicide Zeit, man kann es erst auswürfen, wenn alle möglichen Unebenheiten ausgebügelt sind. Der Zeitpunkt für dieses Ereignis ist insofern unglücklich, da Ferien sind und daher viele Teammitglieder abwesend sind und eine wohlverdiente Zeit mit ihrer Familie verbringen. Zeigt bitte etwas Dankbarkeit für die Tatsache, dass diese Leute alles fallenlassen, um dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben. Hier ist einfach zu viel unnötiger FUD ….”

Das Sønstebø von einem kleinen Problem gesprochen hat, ist vielen sauer aufgestoßen, was sie im Chat auch geschrieben haben. Er antwortete darauf:

“Vorübergehend nicht verfügbare Bestätigungen von Transaktionen aufgrund eines Fehlers in Coordicide würde ich als geringfügig einstufen. Es ist wirklich nicht anders als in Zeiten, in denen das Netzwerk überlastet und somit der echte Versandbetrieb erheblich verlangsamt wurde. Es ist unglücklich wegen der Zeit, sonst würde es schneller geklärt werden, aber so ist das Leben manchmal.”

Anzeige

Wie die gemeinnützige Organisation hinter der IOTA Blockchain jetzt mitgeteilt hat, wurden alle Probleme im Zusammenhang mit dem Mainnet behoben.

Das Netzwerk ist gestern Berichten zufolge mehr als 15 Stunden lang nicht in der Lage gewesen, Transaktionen zu verarbeiten. Die Foundation gab an, dass ein “korrupter Status” durch einen Edge-Fall verursacht wurde, bei dem IOTA-Referenzimplementierung (IRI) keine Transaktion berücksichtige, die zwischen zwei verschiedenen Bundles geteilt wurde.

“Sobald es in einem Bundle als “gezählt” markiert wurde, wurde es für das nächste Bundle ignoriert.”

Die Foundation forderte neben dem Statement die Benutzer, die einen IRI-Knoten ausführen, auf, diesen auf die Version 1.8.3 zu aktualisieren. Die Version ist auf der GitHub-Seite verfügbar.

Transaktionen im Netzwerk durchlaufen laut IOTA Tangle auch einen Stream von miteinander verbundenen und individuellen Transaktionen.

Die Kryptowährungs-Börse Huobi, die vorübergehend Ein- und Auszahlungen von IOTA aufgrund des Mainnet-Upgrades deaktiviert hatte, hat die Services nach 20 Stunden wieder aufgenommen.

Bildquelle: depositphotos 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: