In IOTA investieren? 4 gute Tipps für deine Investition

IOTA investieren – Lohnt es sich?

IOTA eine gutes Investment ?

IOTA ist nicht bloß eine weitere Kryptowährung und schon gar nicht eine von vielen Blockchains. Hierbei handelt es sich um eine herausragende, innovative Technologie, welche den Weg bereiten könnte zur Industrie 4.0.

Die deutsche IOTA-Stiftung arbeitet an dem „Tangle“, um das Internet der Dinge möglich zu machen. Wer in IOTA investieren möchte, der tätigt eine Investition in die Zukunft. Doch lohnt sich zu investieren tatsächlich und wie kann man das am besten machen? Wir geben ein paar Antworten.

In IOTA investieren: Ja oder Nein?

Digitalwährungen wie Bitcoin und Ethereum haben sich als eine interessante und hochspekulative Anlage entwickelt, durch die sich aufgrund des noch sehr unregulierten Marktes hohe Gewinne einnehmen lassen. Viele Anleger investieren mittlerweile in Kryptowährungen, weil es sich dabei um neue Technologien und einen spannenden, jungen Markt handelt.

Dabei sollte man nicht nur auf die möglichen Gewinne und das Kursverhalten schauen, sondern sich auch damit beschäftigen, was diese Kryptowährungen verändern und verbessern wollen. Was sie den Menschen und der Welt überhaupt bieten. Und welche Technologien ihnen zugrunde liegen.

Anzeige

Hier sticht IOTA besonders heraus. Das Projekt verzichtet auf die normale Blockchain der anderen Kryptowährungen. Stattdessen verwendet es den revolutionären „Tangle“. „Tangle“ bedeutet zu Deutsch: „Wirrwarr, Durcheinander“ und beschreibt den Aufbau des IOTA-Netzwerkes.

  • Das besteht aus verschiedenen Nodes, welche sich gegenseitig die Transaktionen verifizieren. Jede Node steht für einen Teilnehmer des Netzwerkes und außerdem für ein Gerät, welches Teil des Internets der Dinge ist.
  • Möchte ein Teilnehmer eine Transaktion durchführen, muss er zwei andere Transaktionen bestätigen. Ein Mining wie bei Bitcoin findet nicht statt, Transaktionen kosten auch keine Gebühren. Die Kryptowährung von IOTA wird „MIOTA“ genannt.

Diese Info ist wichtig, um zu verstehen, warum IOTA die Kryptowährung für das Internet der Dinge ist. Beim „Internet of Things“ geht es darum, dass Maschinen und Rechner dauernd miteinander in Kontakt stehen, Daten austauschen und Abläufe sich automatisieren.

  • Eine normale Blockchain wäre nicht in der Lage, diese Datenflut und die vielen Teilnehmer zu bewältigen. Sie ist von ihrer Architektur her nicht dafür geschaffen. Der Tangle wurde entwickelt, damit die Geräte MIOTA, den Token dieses Netzwerkes, nutzen können, um sich gegenseitig zu bezahlen.

Aufgrund der einzigartigen Struktur des Tangles kann sein Netzwerk theoretisch unendlich wachsen, es wird sogar schneller, je mehr Transaktionen es gibt.

  • Die Entwicklung begann 2014. Damals wollten die Gründer ein Zahlungsmittel für das Internet der Dinge schaffen. Die Idee ist, dass sich die Maschinen und Computer selber für Dienste und Services bezahlen können, mitunter ganz automatisch.
  • Auch Kleinstbeträge sind durch den Tangle möglich, da bei Transaktionen keine Gebühren anfallen. Mittlerweile ist das Projekt schon weiter fortgeschritten und die Gründer konnten Partnerschaften mit Unternehmen wie Bosch, VW und Fujitsu eingehen. Es geht ihnen in erster Linie um die Entwicklung der Technologie, weniger um das Geldverdienen.
  • Darum könnte es sich lohnen, in diese Kryptowährung zu investieren. Hierbei handelt es sich um eine Technologie mit Zukunftsaussichten und mit echten Lösungen. Das Internet der Dinge wird eine der entscheidenden Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte sein. Dabei lässt sich das Potential kaum einschätzen.

Wer in IOTA investiert, sollte sich vielleicht eher gedulden. Hier wird eine Zukunftstechnologie entwickelt und bis es soweit ist, wird es noch eine Weile dauern. Allerdings sind die Kryptowährungen auch sehr volatil und IOTA stellt da keine Ausnahme dar. Auch kurzfristig können sich Gewinne realisieren lassen.

  • Wann Sie auch immer einen Gewinn erwarten, IOTA gehört zweifelsohne zu den vielversprechendsten Krypto-Projekten. Die Stiftung in Deutschland arbeitet seit Jahren an der Verwirklichung des Internets der Dinge auf Basis ihres innovativen Tangles.

Selbst kleine Beträge zu investieren könnte sich lohnen. Theoretisch wäre IOTA in der Lage, Bitcoin und andere Kryptowährungen zu überholen. Der Tangle hat keine Skalierungsprobleme, Transaktionen sind extrem schnell und kostet keine Gebühren. Der Tangle ist in einigen Aspekten anderen Blockchains voraus und wirkt wesentlich fortschrittlicher.

https://www.youtube.com/watch?v=8pMr8iP0zmM

Welche Möglichkeiten zur Investition gibt es?

Vorneweg: Minen lassen sich die MIOTA nicht. Es wurde bereits angesprochen, dass das IOTA-Mining nicht geht. Die Entwickler schufen bereits eine feste Anzahl der Kryptowährung und dabei soll es vorerst bleiben. Sie brauchen also nicht darüber nachzudenken, in einen Mining-Rig zu investieren.

  • Jedoch bietet sich im Internet gelegentlich die Möglichkeit, in das Cloud-Mining einer anderen Kryptowährung zu investieren und dafür in IOTAs ausgezahlt zu werden. Dadurch ließe sich passives Einkommen aufbauen.
  • Auch ein IOTA-Zertifikat gibt es zurzeit noch nicht. Ein Zertifikat bildet die Performance eines Derivates ab. Vielleicht gibt es auch in Zukunft Zertifikate für IOTA. Bitcoin Features sind bereits im Gespräch. Mit der Zeit werden sich wahrscheinlich noch mehr gängige Finanzprodukte für Digitalwährungen entwickeln.
  • Die ganz klassische Art zu investieren, stellt das IOTA kaufen, halten und verkaufen dar. Dabei melden Sie sich an einer der vielen Exchanges an. Das sind Online-Tauschbörsen für Kryptowährungen. Hier lassen sich IOTAs mit Euro kaufen oder Sie können den Token gegen andere Kryptos tauschen, wenn Sie solche besitzen sollten.
  • Wenn Sie diese dann besitzen, können Sie entweder eine Weile darauf warten, dass sich der Kurs erhöht und sich das IOTA verkaufen richtig lohnt. Oder Sie verkaufen schon nach kurzer Zeit. Dadurch erhalten Sie weniger Gewinn, betätigen sich allerdings aktiv am Handeln. Viele investieren auf diese Weise in IOTA, da es relativ schnell geht und schon mit einer kleinen Investitionssumme sich Gewinne realisieren lassen.

Um mit IOTA zu handeln, müssen Sie sich auf eine der vielen Exchanges anmelden. Dafür bieten sich etwa Bitfinex oder Binance an.

  • Das Anmelden geht bei den meisten Exchanges äußerst einfach, Sie brauchen lediglich eine Email-Adresse und eine Handynummer. Die geben Sie bei dem Anmeldeverfahren ein und erstellen damit Ihren Account.
  • Zusätzlich lässt sich Ihr Account mit weiteren Maßnahmen sichern, wie der 2-Faktor-Authentisierung. Nutzen Sie diese Möglichkeit zum Schutze Ihres Guthabens.
  • Dann müssen Sie Ihr Geld auf die Plattform einzahlen und Sie können sogleich mit dem Handeln beginnen. Haben Sie ein paar MIOTA erworben, dann sollten Sie sie abheben und auf die eigene IOTA-Wallet verwahren.
  • Die Wallet ist eine digitale Geldbörse für Kryptos. Hier sind sie wesentlich sicherer als auf der Exchange.
  • Für IOTA bietet sich Trinity als Geldbörse an. Das Programm lässt sich kostenlos herunterladen und installieren. Dann können Sie die MIOTA solange aufbewahren, bis Sie sie wieder verkaufen wollen.

Haben Sie allerdings kein Interesse daran, die MIOTA wirklich zu besitzen, sondern wollen lediglich in die Kryptowährung investieren, dann bietet sich das Trading an.

IOTA-MIOTA

Für das Trading können Sie sich an eine von mehreren Brokern wenden, wie eToro oder IQ Option. Hierbei erwerben Sie die Kryptowährung nicht direkt, spekulieren jedoch auf den Kursverlauf.

  • IOTA wird dabei wie ein Derivat von Euro oder Dollar gehandelt. Digitalwährungen eignen sich besonders für den CFD-Handel, denn sie verhalten sich äußerst volatil. Bei einer Fiatwährung sind Kursschwankungen von mehreren Prozentpunkten an einem Tag äußerst selten, bei Bitcoin und Co. die Regel.
  • Bei einem CFD leihen Sie sich die IOTAs für einen vorher festgelegten Zeitraum aus und spekulieren darauf, dass der Wert sich positiv oder negativ verändert.
  • Danach geben Sie den CFD wieder zurück, können jedoch die Rendite aus den Kursschwankungen behalten. Aufgrund der hohen Kursschwankungen kann dabei ein Gewinn herauskommen, der das tägliche Trading lohnenswert macht.

Wer so allerdings in IOTA investiert, muss sich auch mit den Kursverläufen und anderen Aspekten des Tradings beschäftigen.

  • Es lässt sich auch ein Hebel ansetzen. Mit einem Hebel wird die investierte Geldmenge vervielfacht.
  • Wer etwa etwa einen Hebel von 1:2 setzt, der kann das Doppelte von der Summe einnehmen, die er investiert hat. Allerdings verdoppeln sich dadurch auch die Verluste.

Beim CFD-Handel investieren Sie nicht längerfristig in die Kryptowährung, sondern spekulieren nur kurzzeitig auf den Kursverlauf. Auch hierfür müssen Sie sich auf der Webseite des Brokers anmelden und auf Ihr Konto einzahlen. Die Einzahlungsarten hängen von der Plattform ab. So können Sie die Einzahlung mit Kreditkarte vornehmen, mit Skrill, Sofort. Auch das IOTA kaufen mit Paypal ist möglich.

IOTA investieren – Profitabel?

IOTA lässt sich noch nicht lange handeln. 2015 veranstalteten die Gründer einen Vorverkauf. Die Digitalwährung wurde an frühe Investoren im Wert von 425.000 Euro verkauft. Ein paar Monate später hatte sich der Wert dieser MIOTA auf 13 Millionen Euro erhöht.

Erst seit Juni 2017 können Anleger über Exchanges in IOTA investieren. Damals war ein MIOTA knapp 46 Cent wert. Das Allzeithoch erreichte die Digitalwährung am 19. Dezember 2017 und betrug 4,43 Eur. Das ist ein Anstieg um 863%. Wer also zu Beginn etwa 100 Euro investiert hatte, hätte einen Gewinn von 963 Euro.

Das sind nur Beispiele, welche das Potential verdeutlichen sollen. Wir befinden uns allerdings noch ganz am Anfang der Entwicklung und wird derzeit noch nicht für das Internet der Dinge eingesetzt, so wie es konzipiert wurde.

  • Wenn Sie in IOTA investieren, dann sollten Sie sich gedulden. Zwar lassen sich auch kurzfristig durch das Trading und den täglichen Handel Gewinne erzielen. Zu den richtigen Kurssprüngen wird es möglicherweise erst in der Zukunft kommen.
  • Bis dahin wird sich der IOTA-Kurs wahrscheinlich nach den allgemeinen Trends richten. Das bedeutet, dass wenn es dem Bitcoin und dem Krypto-Markt im Allgemeinen gut geht, dann wird sich auch der Preis erhöhen. So war das auch, als das Allzeithoch vom 19. Dezember erreicht wurde. Damals gab es einen riesigen Hype um die Kryptowährungen.

Das war dann auch nicht die beste Zeit, um zu investieren, denn die Preise waren hoch und bald darauf folgten die Kursstürze. 2018 befanden sich die Digitalwährungen im Bärenmarkt. Gerade hier lohnt es sich zu investieren.

Die Preise sind niedrig, aufgrund der zyklischen Natur des Krypto-Marktes sollten die nächsten Kurssprünge nach oben bald folgen. Wann genau das sein wird, lässt sich nicht mit Sicherheit prognostizieren.

In IOTA investieren -Vor und Nachteile

Welche Vor- und Nachteile bringt das mit sich?

Zu den Vorteilen gehört der leichte Einstieg. Im Grunde kann jeder Mensch, der über einen Internetzugang und ein gewisses Startkapital verfügt, in Digitalwährungen investieren. Auf den Exchanges tummeln sich Menschen, die sonst nie etwas mit Börsen zu tun gehabt haben.

  • Die ersten Anleger waren eher Technikfreunde und Softwareentwickler. Zu Beginn gab es darunter viele, die das nur aus Spaß gemacht haben. Und auch jetzt kann man das auch nur aus Spaß machen, da die Einstiegshürden niedrig sind und schon geringe Investition ausreichen können.
  • Dennoch darf man nicht das enorme Potential der Digitalwährungen und vor allem von IOTA vergessen. Wer vor ein paar Jahren in Kryptowährungen investiert hatte, könnte heute Millionär sein. Allerdings ist es nicht garantiert, dass jeder das schaffen kann.

Die Nachteile liegen in den Gefahren, die der Handel mit Kryptowährungen mit sich bringt. Exchanges können gehackt werden, turbulente Märkte, Regulierungen könnten zu weiteren Einbrüchen des Kurses führen, noch ein weiteres Bärenjahr.

Auch besteht die Gefahr, dass sich IOTA nicht durchsetzt oder seine Ziele verfehlt. Die IOTA-Stiftung steht noch immer am Anfang ihrer Bestrebungen, ein Zahlungsmittel für das Internet der Dinge auf der Basis des Tangles zu schaffen. Eine Investition in den Tangle lässt sich damit vergleichen, in ein junges Startup zu investieren. Und das birgt auch immer gewisse Risiken.

Fazit – IOTA investieren –

IOTA ist eine der vielversprechendsten und zukunftsträchtigsten Kryptowährungen, in die sie investieren könnten. Das Ziel ist eine digitale Währung für das Internet der Dinge, bei dem sich Computer gegenseitig bezahlen können.

Schon in der Vergangenheit zeigte sich, dass in IOTA zu investieren profitabel sein kann. Dabei steht die Implementierung des Tangles gerade noch am Anfang.

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: