Hot News! CBOE zieht Bitcoin ETF Antrag zurück

Hot News! CBOE zieht Bitcoin ETF Antrag zurück

Lange hat der Kryptomarkt auf die Genehmigung eines Bitcoin ETF gewartet. Am 23. Januar 2019 gab die Securities and Exchange Commission bekannt, dass CBOE den Bitcoin ETF Antrag zurückgezogen hat. 

Cboe BZX Exchange Inc. zieht den Bitcoin ETF Antrag zurück

Wie am 23. Januar 2019 bekannt wurde, hat die CBOE den Antrag für die Listung eines Bitcoin Exchange Traded Fund (ETF) von SolidX Bitcoin Shares, der durch den VanEck SolidX Bitcoin Trust zur Verfügung gestellt hätte werden sollen zurückgezogen.

Die Information dazu wurde heute auf der Webseite der US. Securities and Exchange Commission (SEC) online gestellt. Darin steht, dass BZX die vorgeschlagene Änderung für einen möglichen Bitcoin ETF am 22. Januar 2019 zurückgezogen hat.

Warum der Antrag zurückgezogen wurde, ist noch unklar, vermutlich spielt allerdings der derzeitige Shutdown der US-Regierung eine Rolle dabei.

Das sich der Shutdown der US-Regierung nicht unbedingt positiv auf so manche geplante Aktivitäten am Kryptomarkt auswirken wird, war beinahe abzusehen.

Anzeige

Die Cboe BZX Exchange Inc. hat erstmals am 2. Juli 2018 einen Antrag für einen Bitcoin ETF gestellt. Nachdem der Einreichung des Antrags hat die SEC mehrmals die Entscheidung darüber verschoben. Nach sechs Monaten wurde nun der Antrag zurückgezogen.

Viele haben gehofft, dass eine positive Entscheidung der US Securities and Exchange Commission über einen Bitcoin ETF den Bärenmarkt beenden würde. Die letzte Hoffnung, die viele jetzt noch haben, ist Bakkt.

Was ist Bitcoin ETF?

ETFs sind Wertpapiere, die einen Index über bestimmte Assets bilden. Ein Exchange Traded Fund unterliegt einer Regulierung. Weitere Informationen dazu könnt ihr in unserem Artikel nachlesen.

Quellenangaben: Blokt
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: