Hat Bittrex den Diebstahl von 1 Million US-Dollar unterstützt?

Hat Bittrex den Diebstahl von 1 Million US-Dollar unterstützt?

Bittrex Kunde verklagt Bittrex, da die Börse angeblich einen SIM-Swap-Angriff unterstützt hat, bei dem der Kunde 100 Bitcoin verloren hat.

Bittrex Kunde bringt Bittrex vor Gericht

Gregg Bennett, ein in Seattle ansässiger Angel-Investor und Bitcoin-Hodler hat gegen Bittrex eine Klage eingereicht, da die Börse angeblich einen SIM-Swap-Angriff unterstützt hat, die es dem Angreifer ermöglichte, seine 100 BTC (923.000 USD) zu stehlen. Laut Berichten vom 4. November hat er behauptet, dass er bei der ersten Benachrichtigung über den Hack nicht umgehend Maßnahmen ergriffen hat.

Laut Quellen behauptet Bennett beim Obersten Gericht des King County in Washington, dass die Börse Bittrex gegen die veröffentlichten Sicherheitsprotokolle verstößt, die festgelegten Standards der Kryptoindustrie ignoriert und die erforderlichen Maßnahmen nicht ergriffen hat, sobald mitgeteilt wurde, dass am 15. April 2019 ein Angriff auf sein Konto stattgefunden hat.

Das opfer behauptet, dass die Hacker den Angriff über eine IP-Adresse aus Florida gestartet und dabei ein NT-Betriebssystem initiiert hätten. Beides Hinweise, auf die die Börse hätte aufmerksam werden sollen, da er beides nie genutzt hat. Es war ein klares Anzeichen dafür, dass Unbefugte versucht haben, auf seine Wallet zuzugreifen.

Die Behörde hat zwar noch keine strafrechtliche Anklage gegen Bittrex erhoben, der Finanzjurist des Finanzministeriums für Verbraucherbeschwerden von Washington hat allerdings klargestellt, dass Bittrex nicht rechtzeitig auf Bennetts Meldungen reagiert hat und somit ein Verstoß gegen die eigenen Nutzungsbedingungen vorliegt.

Anzeige

Bennetts Anwälte haben Bittrex nicht nur vorgeworfen, dass sie verdächtige Aktivitäten in seinem Konto nicht schnell genug aufdecken konnten, sondern auch, dass die Börse die Kennwortänderung nicht innerhalb von 24 Stunden durchgesetzt hat, wie dies bei mehreren anderen Fällen der Fall war.

Wenn man etwas zurückblickt, wird man auf den Fall treffen, dass bereits im April 2019 das New Yorker Finanzministerium den Antrag von auf BitLicense bereits abgelehnt hat, da die Börse keine soliden Maßnahmen zur Bekämpfung illegaler Aktivitäten wie Geldwäsche und anderes ergriffen hatte.

Während Bennett ließ seinen Telefonanbieter AT&T im Fall gegen Bittrex unerwähnt. Er geht davon aus, dass der SIM-Angriff von einem Mitarbeiter des Telekomanbieters organisiert wurde, da seine Kontonummer und die Sozialversicherungsnummer geändert wurden und dies nur von einem Insider durchgeführt werden kann.

Es sollte nicht übersehen werden, dass AT&T in letzter Zeit an mehreren SIM-Tauschfällen beteiligt war und es nun den Anschein hat, dass das Telefonnetz nicht richtig funktioniert.

Quellenangaben: BTCManager
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: