Wird der Bitcoin (BTC) Bärenmarkt weiter anhalten?

Wenn es um das Ende des Bärenmarkts geht, sind einige Analysten bereits optimistisch. Der bekannte Analyst, Willy Woo, sieht es allerdings immer noch etwas anders.

Anzeige

Sorgt das wenige Transaktionsvolumen für einen anhaltenden Bärenmarkt?

Seit Beginn des Bärenmarkts ist der Bitcoin-Kurs um 80 Prozent gefallen und mit BTC die Kryptowährungen, die es teilweise noch schlimmer erwischt hat. Für sowohl technische Analysten, als auch Analysten die auf fundamentalen Analysieren ihre Prognosen abgeben, scheint der Markt reif für einen Aufwärtstrend zu sein.

Der in der Kryptowelt bereits bekannte Analyst, Willy Woo, hat kürzlich über das sehr niedrige Transaktionsvolumen getwittert. Für ihn sieht es deswegen nicht so aus, als ob der Markt sich bald erholen würde. Woo ist bekannt für seine Analysen, die sich immer wieder als richtig erwiesen hatten. Ende Mai 2018 hatte er vorhergesagt, dass der BTC-Preis unter 6.000 US-Dollar gehen würde, bevor sich irgendwelche Anzeichen einer Erholung zeigen würden.

In seinem Tweet beschrieb Woo die Marktbedingungen und dass die anfängliche Volumenspitze eine schnellere Entgiftung und ein früheres Ende des Bärenmarkts signalisierte. Er fügte auch hinzu, dass dies ein Nebeneffekt der Volatilität sei und der Fall von 6.000 US-Dollar auf 3.000 US-Dollar ein enormes Handelsvolumen geschaffen hat. Dennoch ist es keineswegs ein Signal, dass das Akkumulationsvolumen begonnen hat.

“Trotz des technischen Aufbaus, der auf ein “bullish” sein hinweist, herrscht nicht viel Volumen in der Chain, um einen längeren Aufwärtstrend zu betreiben. Was wir in den letzten 7 Wochen gesehen haben, war ein Anstieg des Volumens in der Chain, wobei die Coins zu Börsen für den Handel bewegt wurden.”

Dominieren die Bären den Markt weiterhin?

Woo erklärte die Preisbewegungen des Kryptomarktes und wies darauf hin, dass das Network-To-Transactions (NVT)-Verhältnis derzeit auf der höheren Seite liege. Bei dem NVT-Verhältnis handelt es sich um eine von Woo selbst entwickelte Metrik. Dieser Wert sagt aus, dass der Wert von Transaktionen in der Chain deutlich niedriger ist, als die Bewertung des Netzwerkes.

Die Metrik wird genutzt, um die Schätzung des inneren Werts von Kryptoassets zu messen. Sie ist Anlegern dabei behilflich, um zu erkennen, ob der Preis von Bitcoin und anderen digitalen Währungen zu niedrig oder zu hoch ist. Woo erwähnte auch, dass die Auswirkungen der jüngsten Volumenspitze, die durch die hohe Volatilität verursacht wurde, nun nachgelassen hat.

“… Ich denke, dass ein Aufwärtstrend begrenzt ist, Bären werden den längerfristigen Handel gewinnen.”

Quellenangaben: Chepicap
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: