Blockchain Hero | Bitcoin und Blockchain News

Grayscale gibt bekannt: Aus Bitcoin Trust Fonds wird Bitcoin ETF

Während in den Vereinigten Staaten beinahe ein Wettlauf darum läuft, welchen Unternehmen es gelingen wird, einen Bitcoin ETF zu ermöglichen, hat Grayscale bekannt gegeben, dass die Einführung eines solchen Produkts von Anfang an das Ziel war.

Grayscale Bitcoin Trust soll ein ETF werden

In einem Blog-Beitrag mit dem Titel “Grayscale’s Intentions for a Bitcoin ETF” erklärte das Unternehmen, das derzeit Kryptowährungen im Wert von 46,6 Milliarden USD verwaltet werden und das jeder Trust einen bestimmten Lebenszyklus hat. Die letzte Phase eines Lebenszyklus ist es, ein ETF zu werden.

“Grayscale hat 2016 erstmals einen Antrag für einen Bitcoin-ETF gestellt und den größten Teil des Jahres 2017 in Gesprächen mit der SEC verbracht. Letztendlich haben wir unseren Antrag zurückgezogen, weil wir der Ansicht waren, dass das regulatorische Umfeld für digitale Assets nicht so weit fortgeschritten ist, dass ein solches Produkt erfolgreich auf den Markt gebracht werden kann.”

Alle öffentlich gehandelten Crypto-Trusts von Grayscale haben mit dem Start einer Privatplatzierung begonnen. So steht der Verkauf von Aktien oder Anleihen nur ausgewählten Investoren und Instituten zur Verfügung.

Nach der ersten Phase bemühten sich die Trusts um eine öffentliche Notierung an Sekundärmärkten, die es den Börsen ermöglicht, Informationen über ihre Aktien bereitzustellen, einschließlich ihres Geld- und Briefkurses, des zuletzt gehandelten Preises und Volumens. So befinden sich der Bitcoin Cash Trust, der Litecoin Trust, der Ethereum Classic Trust und der Digital Large Cap Fonds von Grayscale derzeit in der Phase der öffentlichen Notierung.

Anzeige

“Wir sind weiterhin bestrebt, GBTC in einen ETF umzuwandeln, obwohl der Zeitpunkt vom regulatorischen Umfeld abhängt. Wenn GBTC in einen ETF umgewandelt wird, müssen Aktionäre von öffentlich gehandelten GBTC-Aktien keine Maßnahmen ergreifen, und die Verwaltungsgebühr wird entsprechend reduziert.”

Die dritte Phase des Lebenszyklus von Grayscale Trusts wird von der US-Börsenaufsicht (SEC) reguliert, wie das Unternehmen hinzugefügt hat. Bisher haben nur der Bitcoin Trust und der Ethereum Trust diesen Status erreicht.

Das endgültige Ziel jedes Produkts von Grayscale ist es, ein ETF zu werden. Vor allem kryptobasierte ETFs ermöglichen es Anlegern, sich der Preisvolatilität digitaler Vermögenswerte auszusetzen, ohne tatsächlich Kryptowährungen zu halten.

Kürzlich haben Investmentunternehmen wie Fidelity Investments, SkyBridge Capital und VanEck Anträge für Bitcoin-ETFs bei der US-Börsenaufsicht eingereicht. Bislang wurden alle Versuche solcher Anträge abgelehnt. Es bleibt daher spannend, ob demnächst ein solches Produkt in den Vereinigten Staaten das Licht der Welt erblicken wird.

Bildquelle: Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: