Google startet Krypto- und Blockchain-Suchmaschinen mit neuen Tools

Anzeige

Der Suchkonzern Google hat gerade eine ganze Reihe von Krypto- und Blockchain-Analyse-Tools auf den Markt gebracht. Diese bieten tiefe Datenmengen zu den führenden Kryptowährungen und zielen darauf ab, die Blockchain-Suche zu revolutionieren, wie das Unternehmen es bei Informationen im Internet bereits getan hat.

So macht Google die Blockchain durchsuchbar

Google Cloud hat im vergangenen Jahr die Datensätze der Blockchain-Transaktionshistorie für Bitcoin und Ethereum veröffentlicht. Das Unternehmen kündigte gestern die Veröffentlichung von sechs weiteren Datensätzen an, die neben einem tieferen Satz von Abfragen, die eine vielfach verkettete Meta-Analyse und die Integration mit herkömmlichen Finanzbuchhaltungssystemen erlauben.

“Ich bin sehr daran interessiert, zu quantifizieren, was passiert, damit wir sehen können, wo die wirklich legitimen Anwendungsfälle für Blockchain liegen. Damit die Leute das anerkennen können und dann können wir zum nächsten Use Case übergehen und herausfinden, wofür diese Technologien wirklich geeignet sind.” 

Im Firmenblog wurde erklärt, dass die Wahl auf fünf dieser speziellen Krypto-Assets (BCH, LTC, DASH, ZEC und DOGE) gefallen ist, weil “sie alle ähnliche Implementierungen haben, das heißt, dass der Quellcode von Bitcoin abgeleitet ist”. Der sechste mit dem Namen ETC ist auf Ethereum basiert bzw. ist die ursprüngliche Blockchain von Ethereum. Sämtliche Datensätze werden alle 24 Stunden durch eine gemeinsame Codebasis, dem Blockchain ETL (Extrahieren, Transformieren, Laden) Erfassungs-Framework, aktualisiert. Dieses ermöglicht Echtzeit-Streaming-Transaktionen auf allen Blockchains durch den Einsatz einer Ladelösung mit geringer Latenz.

Die Datenanalyseplattform BigQuery von Google begann im vergangenen Jahr mit Bitcoin und Ethereum. Im Laufe der Zeit haben die Entwickler die Nutzung der Software beobachtet, um die nächsten sechs Datensätze zu erstellen. Darüber hinaus hat der Suchgigant ein Machine Learning (ML)-Tool, mit dem nach Mustern in Transaktionsabläufen gesucht wird, um grundlegende Informationen darüber zu erhalten, wie eine Krypto-Adresse verwendet wird.

Die Daten wurden in einem sogenannten “einheitlichen Schema” in einem einfach zugänglichen Verfahren strukturiert, das die Konsistenz zwischen den Datensätzen gewährleistet. Dadurch wird ein einfacherer und intelligenterer Vergleich von Blockchain-Daten für Wissenschaftler und Forscher ermöglicht. Im Blogbeitrag werden eine Reihe von Abfragen zu den extrahierten Daten und Anwendungen vorgestellt.

Google bleibt in der Krypto-Industrie anwesend

Laut Bericht wird das erste Terabyte für diese Datensätze jeden Monat kostenlos sein. Für Großverbraucher werden die Kosten pro Byte nachträglich berechnet. Die konkurrierenden Technologie- und Handelsriesen Microsoft und Amazon sind im vergangenen Jahr auch in den Cloud- und Blockchain-Bereich vorgerückt. Google ist seit einigen Jahren führend bei großen Datenmengen und hat das Ziel, auch in Zukunft für die aufstrebende Krypto-Industrie präsent zu sein.

Quellenangaben: Newsbtc
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: