• Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Französische Tabakläden – neben Tabak gibt es ab 2019 auch Bitcoin (BTC)

Französische Tabakläden – neben Tabak gibt es ab 2019 auch Bitcoin (BTC)

Ab 2019 können Bitcoin (BTC) auch über französische Tabakläden gekauft werden. Der Verkauf von Bitcoin wird durch eine Zusammenarbeit mit dem französischen Fintech Unternehmen Keplerk ermöglicht.

Anzeige

Französische Tabakläden verkaufen ab 2019 auch Bitcoin (BTC)

Durch die Partnerschaft zwischen dem französischen Fintech Unternehmen Keplerk und dem Tabakhandel ist es für Krypto-Enthusiasten und Interessierten ab 2019 möglich, Bitcoin in französischen Tabakläden zu kaufen. Keplerk, die laut eigenen Aussagen 27.000 Betreiber haben, bezeichnen sich als die Nummer eins im Kryptowährungs-Verkauf. Das Unternehmen ist bereits sein eineinhalb Jahren im dabei, Bitcoin über den Einzelhandel zu verkaufen.

Die über 24.000 angemeldeten Tabakläden haben schon seit längerer Zeit ihr Angebot stets erweitert. So bietet der Tabakhandel neben Lottoscheinen, Tabakwaren, Top-Up-Karten für Mobiltelefone auch Video- und Musik-Streamservices angeboten. Ab 2019 ist anfangs der Kauf von Bitcoin (BTC) in 3.000 bis 4.000 Geschäften möglich. Kunden die Bitcoin-Voucher gekauft haben, können diese dann direkt bei der elektronischen Wallet von Keplerk einlösen. Der Director von Keplerk sieht das Ganze als wunderbare Ergänzung. Er kommentiert dazu:

“Eigentümer von Tabakläden sind der beste Kanal, da sie das volle Kundenvertrauen haben und sie bereits genutzt werden, um dort Voucher zu kaufen wie die für Mobiltelefone.”

Keplek finanziert das Projekt so, indem das Unternehmen 7 Prozent an jeder Transaktionen an Kommissionsgebühren verdient.

Trotz dieser durchaus positiven Nachricht, steht die von französischen Regulatoren und der Zentralbank ausgesprochene Warnung an Investoren immer noch aufrecht. Für sie bergen Investitionen in Bitcoin und alle anderen Kryptowährungen immer noch ein potenzielles Risiko in sich.

Laut Zentralbank wird die Partnerschaft zwischen den Tabakhändlern und Keplerk nicht beaufsichtigt. Sie gab am Mittwoch den 21. November 2018 dazu folgendes Statement ab:

“Das sind rein spekulative Vermögenswerte und keine Währungen. Diejenigen, die in Bitcoin oder andere Kryptowährungen investieren, tun dies auf eigenes Risiko..”

Quellenangaben: Reuters
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: