Forbes: es ist ein guter Zeitpunk, Bitcoin (BTC) zu kaufen

Forbes: es ist ein guter Zeitpunk, Bitcoin (BTC) zu kaufen

Aus einem Bericht von Adamant Capital geht hervor, dass der Bitcoin sich in einer Akkumulationsphase befindet. Einige Daten scheinen darauf hinauszulaufen.

Befindet sich der Bitcoin in der Akkumulationsphase?

Adamant Capital brachte einen neuen Bericht mit dem Titel “Bitcoin in Heavy Accumulation” heraus, aus dem hervorgeht, dass es ein guter Zeitpunkt für den Kauf von Bitcoin ist, bevor der nächste Bullrun startet. Dieser Bericht hat durch die Kryptosphäre seine Kreise gezogen und eine Menge Interesse geweckt. Selbst Forbes hat den Bericht erwähnt.

Der Bericht von Adamant Capital ist nicht einfach ein geschriebenes Werk, denn darin sind äußerst aufschlussreiche Daten zu finden, die von einigen der bekanntesten Analysten aus dem Kryptobereich zusammengestellt und interpretiert und von Tuur Demeester und Michiel Lescrauwaet gemeinsam verfasst wurden.

Im Bericht steht, dass bereits m November 2018 eine Kapitulation am Bitcoin-Markt stattgefunden hat, als Privatanleger und langjährige Bitcoin-Hodler den Markt verlassen haben, nachdem der Bitcoin die 6.000 US-Dollar-Marke durchbrochen hat und um 48 % gesunken war.

Anzeige

Nach der Kapitulation folgt die Akkumulationsphase, in der Adamant Capital erwartet, dass der Bitcoin in einer Spanne von 3.000 bis 6.500 US-Dollar gehandelt wird.

Wie im Bericht steht:

“Jetzt, mit 75 Prozent unter dem Allzeithoch von 2017, glauben wir, dass der derzeitige Bärenmarkt eine hervorragende Gelegenheit für wertorientierte Anleger darstellt.”

Hauptsächlich geht Adamant Capital davon aus, dass wir schon eine Kapitulation erlebt haben und wir uns in der Akkumulationsphase befinden, und das scheint darauf zu beruhen,, dass verschiedene Datenpunkte darauf hindeuten, dass spekulative Privatanleger mehrfach den Markt verlassen haben.

Die Daten im Bericht kommen auch von Google Trends, und daraus geht hervor, dass die Keyword-Suche auf ein Niveau gesunken ist, das erst im Mai 2017 bei einem Preis von rund 1.500 US-Dollar zu verzeichnen war.

Ein weiteres Merkmal war die relativ geringe Preisschwankung des Bitcoin, was darauf hindeutet, dass Privatanleger weniger beteiligt sind.

“Die hohe Volatilität von Bitcoin kann ein Anzeichen für die Beteiligung von auslöserischen Privatkunden-Spekulanten sein, während die niedrige Volatilität mit Konsolidierungsphasen, Apathie und Akkumulation einhergeht.”

Bitcoin befindet sich in der starken Akkumulationsphase vor allem deswegen, dass langfristige Investoren, die zuvor im Laufe der Jahre beträchtliche Mengen an Bitcoin erworben haben und ihre Positionen wieder erhöhen.

Diese Bitcoin-Hodler haben den größten Einfluss auf den Preis, und ihre Aktionen wurden von Adamant Capital analysiert, indem ihre Bewegungen über die Daten der öffentlichen Blockchain verfolgt wurden.

Dem Bericht zufolge hatten die langjährigen Bitcoin-Anleger zuletzt in den ersten drei Quartalen des Jahres 2018 ihre Bitcoin-Positionen erhöht, in der Hoffnung, dass sich der Preis wieder erholen und nicht in einen längeren Bärenmarkt eintreten würde.

“Das hat sich im November 2018 geändert. Als der Preis unter 6.000 US-Dollar fiel, gerieten Besitzer in Panik und verkauften ihre Coins. Vom 14. bis 16. November wurden über 70.000 Bitcoin verkauft. Dies war die größte Bewegung der alten Bitcoins seit dem 23. Februar des selben Jahres.”

Im Grunde meint das, dass eine große Anzahl an Bitcoin, die längere Zeit inaktiv waren, schließlich bewegt und verkauft wurden, was zur Kapitulationsphase im November bis Dezember beitrug.

Adamant Capital geht davon aus, dass sich die Marktstimmung seit Anfang 2019 verbessert hat und das der prozentuale Rückgang von 84 Prozent gegenüber dem Allzeithoch mit den Drawdowns aus den vorangegangenen Zyklen mit minus 92 Prozent im Jahr 2011 und minus 85 Prozent im Jahr 2014-2015 vergleichbar ist.

Von daher geht man aus, dass der Bitcoin seinen Boden erreicht hat.

Quellenangaben: Investinblockchain
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: