US Finanzdienstleistungs-Riese Fidelity ist ab März startklar

US Finanzdienstleistungs-Riese Fidelity ist ab März startklar

Wie jetzt bekannt wurde, scheint der Finanzdienstleistungs-Riese Fidelity ab März ein Bitcoin Produkt anbieten zu wollen. Kurz darauf ist der Start für ein Ethereum Produkt vorgesehen.

Fidelity möchte ab März durchstarten

Wie am 29. Januar 2019 bekannt wurde, möchte Fidelity Investments ab März mit einem Bitcoin Custody-Service starten. Wenn es nach drei Personen geht, die genaueres darüber wissen, hat der Investmentfonds-Riese einen Plan, der den institutionellen Kunden die Ängste vor dem Handel mit Kryptowährungen etwas lindern könnte.

Im Oktober letzten Jahres kündigte das Unternehmen eine Reihe von Krypto-Produkten für Großinvestoren an, die diese als Hedge-Fonds nutzen können. Nach Angaben dieser drei Personen, deren Unternehmen mit Fidelity gesprochen haben, und die nichts über die Pläne erwähnen sollten, wird ein Bitcoin Produkt den Start machen. Darauf folgen soll ein Ethereum Produkt.

Das Unternehmen gab am Dienstag dazu eine Erklärung ab:

“Wir bedienen derzeit eine Reihe von ausgewählten Kunden, während wir an der Entwicklung unserer ersten Lösungen arbeiten. Über die nächsten Monate werden wir  die Bedürfnisse, die Zuständigkeit und auf andere ausgerichtete Faktoren potenzieller Kunden priorisieren.”

Auf die Produkte von Fidelity warten bereits einige an der Wall Street tätige Unternehmen und Großinvestoren. Sie gehen davon aus, dass der Finanzdienstleistungs-Riese alle Anforderungen erfüllen wird. Man geht davon aus, dass Fidelity alle Vorkehrungen für die sichere Aufbewahrung digitaler Vermögenswerte getroffen hat.

Anzeige

Die Geschäftsführerin von Fidelity, Abigail Johnson, gilt als Befürworterin digitaler Assets, was sie somit von vielen Mitbewerbern abhebt. Unter ihrer Führung fing das Unternehmen 2015 mit dem Mining von Bitcoin an. Sie geht jede Wette ein, dass Fidelity Digital Assets die Wall Street ansprechen wird, da das Unternehmen sowohl den Handel als auch die sichere Aufbewahrung für digitale Assets anbietet.

Fidelty hofft durch den bekannten Namen institutionelle Kunden gewinnen zu können, die Interesse für digitale Währungen zeigen. Das Unternehmen arbeitet bereits mit mehr als 13.000 Finanzunternehmen zusammen, was einen bereits eine Menge Interessenten hervorbringen kann.

Quellenangaben: Cointelegraph
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: