Facebook's Markenvorstand: Libra ist schon jetzt stark nachgefragt
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Facebooks Markenvorstand: “Libra ist schon jetzt stark nachgefragt”

Facebooks Markenvorstand: “Libra ist schon jetzt stark nachgefragt”

Das Projekt Libra ist derzeit im Trend und wurde bereits am 18. Juni, dem Tag der Bekanntgabe des Whitepapers, auf der Trendkarte von Twitter aufgeführt. Hiermit wird deutlich, dass die Libra von Facebook die weltweite Aufmerksamkeit von Menschen auf sich gezogen hat.

Facebooks Markenvorstand: Wir sind ausgelastet

Bei einem aktuellen Treffen sprach Christina Smedley, die die Leitung des Markenauftritts von Facebook übernimmt, über die Libra Vereinigung und verwies auf eine bereits stark überzeichnete Nachfrage der Libra. Wenn Sie kaufen wollen, empfiehlt sie es jetzt zu kaufen. Michael del Castillo, Autor von Forbes, hat dies erstmals über seinen Twitter-Feed mitgeteilt:

Kritiker umzingeln Facebook

Trotz anhaltender kritischer Bemerkungen lancierte Facebook erfolgreich sein Whitepaper über ihren Stablecoin Libra. In der Tat hat der Mitbegründer von Facebook, Chris Hughes, auch die Schreie über den Start von Libra gehört. Laut Coingape erklärte er:

“Libra wird die Macht in falsche Hände legen und fordert von nun an die globalen Regulierungsbehörden auf, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen.” 

Dem Mitbegründer der zweitgrößten Kryptowährung, Joseph Lubin, äußerte sich auch neben Chris Hughes auch zum Libra-Token von Facebook. Aus den Berichten geht hervor, dass Joseph Lubin Libra als “einen zentralisierten Wolf im dezentralen Schafspelz” bezeichnete.

Anzeige

Was die zentralisierte Natur von Libra betrifft, so weist Lubin darauf hin:

“Vielleicht am wichtigsten ist, dass es unser Vertrauen erfordert, dass Libra irgendwann zu einem “permissionless” dezentralen System übergeht, bei dem jeder das Netzwerk validieren kann, anstatt die restriktiven Kriterien für die Bewertung von Mitgliedern, die die Kontrolle in den Händen der anfänglich 28 Unternehmen behalten.” 

Trotzdem stellt der Einstieg von Facebook in die Krypto-Industrie einen beachtlichen Schritt dar, um das Thema Krypto bei Milliarden von Nutzern in den Mittelpunkt zu stellen. Das Ethereum-Team soll dieses Projekt bereits ausführlich untersucht haben und festgestellt haben, dass die Libra von Facebook bereits zahlreiche Ideen von Ethereum übernommen hat. Laut Lubin gibt es einige Dinge, die die positive Seite von Facebook’s Libra deutlich machen. Er fügt hinzu:

“Auf einen Schlag konnten talentierte UX-Designer die aktuelle Reibung bei der Verwendung von Kryptowährung reduzieren. Die Verwaltung privater Schlüssel, das Verständnis von Gaszahlungen und die Installation von Krypto-Browser-Plugins könnte so einfach sein, wie das Drücken von “Senden” in WhatsApp, einer anderen Facebook-eigenen Einheit.” 

Die Frage, wie erfolgreich Facebook’s Libra wird, ist eine Frage der Zeit. Die Markteinführung des Coins soll noch in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres erfolgen. Bemerkenswert ist, dass die Nachfrage nach Libra bereits auf dem Höhepunkt ist und laut Christina Smedley sollte man, wenn man Libra kaufen will, jetzt einsteigen.

Quellenangaben: Coingape
Bildquelle:  niphon / Depositphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: