Guide: Der Unterschied zwischen Ethereum Token & Ether Coins

Guide: Der Unterschied zwischen Ethereum Token & Ether Coins

ETH Token

Bitcoin hat die Art, wie wir digitale Wirtschaft verstehen, grundlegend verändert. Nicht mehr zentrale Institutionen, sondern die User selbst schaffen die Infrastruktur. Auf den Schultern dieses Riesen und mit der Kraft der Blockchain ist aber bereits die nächste grundlegende Technik gestartet: Das Ethereum Netzwerk dezentralisiert nicht nur den Zahlungsverkehr, sondern die gesamte digitale Ökonomie.

Das, was bisher noch in den Serverfarmen von Google, Facebook und Apple gespeichert und verwaltet wird, wird mit der Innovationskraft von Ether und den Tokens Ethereum’s auf das globale Netzwerk der User verteilt. Anstelle von Datenlecks und undurchsichtigen Unternehmensentscheidungen, tritt die sichere und transparente Verschlüsselung in der Blockchain.

Was aber sind Tokens und wie sicher sind sie? Wozu werden sie verwendet und warum sind Smart Contracts und dApps ohne sie nicht möglich? Wir haben für dich in diesem Beitrag die wichtigsten Fakten und Fragen zu den Ethereum Infos zusammengefasst.

Ethereum Token – Was ist das?

Ethereum ist keine Kryptowährungen wie Bitcoin. Es ist im Grunde ein Netzwerk, das die Blockchain nützt, um alle Transaktionen darin sicher zu verschlüsseln. Seine große Stärke ist es, den Austausch von Leistungen und Gütern auf sichere, günstige und schnelle Weise zu schaffen und Tokens sind das Geheimnis dahinter.

Anzeige

Ether ist die eigene Währung des Netzwerkes, daneben gibt es aber noch eine Reihe anderer. Sie ermöglichen Sicherheit, niedrige Kosten und Schnelligkeit. Sie sind kurz gesagt das Schmiermittel der digitalen Ökonomie; hier ein paar Beispiele:

  • Der Digix Gold Token (DGX) (Marktkapitalisierung rd. € 2,4 Millionen) steht für reales Gold.
  • OmiseGo (OMG) (Marktkapitalisierung rd € 400 Millionen) sind derzeit im Grunde Unternehmensanteile an der gleichnamigen Firma; ihr Ziel ist der uneingeschränkte P2P-Austausch von realen und digitalen Währungen über Länder- und Blockchain Grenzen hinweg
  • Der Basic Attention Token (BAT) (Marktkapitalisierung rd. € 200 Millionen) repräsentiert digitale Werbeflächen und -träger und macht den großen werbefinanzierten Plattformen (wie Facebook und Google) großes Kopfzerbrechen.

Ethereum Token können je nach Geschäftsidee und Leistung unterschiedliche Assets darstellen. In den meisten Fällen sind sie aber auch selbst an Börsen notiert und Ethereum Trading ist so attraktiv wie der Handel mit Bitcoin. Um ihren Wert besser einschätzen zu können, ist es hilfreich, einen genauen Blick auf die Vorteile der dezentralen Verwaltung zu werfen.

Warum ist Ethereum das Web 3.0?

Dezentraler Computer oder Web 3.0 sind die Begriffe, die am häufigsten verwendet werden, wenn Ethereum erklärt werden soll. Dahinter steckt die Idee, dass User Entscheidungen selbst treffen und ihre Daten selbst verwalten können. Die Schlüssel dafür sind:

  • intelligente, smarte Verträge,
  • dezentrale autonome Organisationen und
  • dezentralisierte Apps.

Was sind Smart Contracts

Smart Contracts sind der Kern einer technischen Revolution mit großen Auswirkungen. Im Grunde sind sie kleine Programme, die auf Ethereum’s Netzwerk laufen und „Wenn-Dann“ Beziehungen verwalten.

Ein Anbieter erstellt einen Smart Contract und formuliert eine einfache Bedingung:

Wer die geforderten auf Ether basierten Tokens überweist, bekommt eine bestimmte Menge Gold oder die Möglichkeit, Werbung auf einer bestimmten Homepage zu schalten. Wenn ein User die Bedingungen des Smart Contracts erfüllt, wird die Leistung automatisch frei geschalten, ohne dass irgendjemand den Vorgang kontrollieren muss, denn das System sorgt für die Sicherheit.

Auf diese Weise sind die Verträge vor Manipulationen geschützt und die Umsetzung wird alleine durch die User bzw. deren Rechenleistung im Netzwerk verwaltet. Aufbauend auf dieser Grundidee lassen sich einfache aber auch komplexe Vereinbarungen regeln.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/N5LlpVwJjHc

Was sind DAOs?

Mit intelligenten Verträgen können sehr umfangreiche Regeln festgelegt werden, die für alle transparent sind und die nicht manipuliert werden können.

  • Diese Zuverlässigkeit und Sicherheit nutzen viele Startups, um ihre Geschäftsidee in sogenannten Dezentralisierten Autonomen Organisationen (DAO) umzusetzen: Sie legen die Geschäftsbedingungen und Unternehmensleistungen fest und sichern es in der Blockchain von Ethereum’s Netzwerk.

Investoren können sich am Startup beteiligen. Am Beginn steht meist ein sogenannter Initial Coin Offer (ICO). So wie bei traditionellen Börsengängen werden die ersten Anteile den Teilnehmern des Netzwerkes angeboten. Die festgelegten Tokens dienen dabei als Unternehmensanteile und als Tauschmittel für die jeweilige Unternehmensleistung.

Eine der ersten und größten ICOs war 2016 die von „The DAO“ mit einer Kapitalisierung von über $ 150 Millionen in den ersten zwei Wochen. Die Geschäftsidee dahinter war, einen dezentralen Investmentfonds auf der Basis von Ethereum für die neue digitale Ökonomie zu schaffen. Nachdem ein Algorithmus, der eigentlich als Sicherheits-Feature gedacht war, von einem Heck ausgenutzt wurde, ging die Geschichte von „The DAO“ zu Ende.

Trotz dieses Rückschlages sind dezentrale autonome Organisationen weiter auf dem Vormarsch. Vor allem Startups, die dezentralisierte Apps ermöglichen, werden immer beliebter.

Was sind dApps?

Googles Play Store und Apples App Store sind derzeit mit Abstand die größten Anbieter von Apps. Aber nicht alle Entwickler schätzen die Macht der beiden Großen. Nachdem es immer wieder vorkommt, dass Apps ohne Angaben von Gründen aus dem Angebot verschwinden und nicht klar ist, was mit den Daten passiert, steigt der Bedarf nach unabhängigen Plattformen.

Im Ethereum Netzwerk sind aktuell rund 2000 sogenannte decentralized Applications (dApps) registriert. Die dezentralen Apps ermöglichen über Ether und die jeweiligen Tokens den direkten Kontakt zwischen Entwickler und Enduser. Benutzerdaten sind durch die Blockchain gesichert und der Austausch wird nicht durch Dritte kontrolliert.

Ether und dApps sind eine Schlüsseltechnologie, die für viele die nächste Generation des Internets darstellt. Nachdem im Web 2.0 der user generated Content im Mittelpunkt gestanden ist und das Social Net mit YouTube, Facebook und Instagram geschaffen hat, geht es jetzt um die Frage der Entscheidungsfreiheit.

  • Ethereum ermöglicht die Kontrolle über die eigenen Daten und Software und wird daher oft als Web 3.0 bezeichnet – das userkontrollierte Internet.

Was ist der Unterschied zwischen Token und Coin?

Ether ist ein Coin und ein Token – er wird außerhalb des Netzwerkes als Zahlungsmittel eingesetzt und erfüllt innerhalb eine wichtige Funktion bei der Sicherung von Smart Contracts. Als Währung kann er als Wertaufbewahrungsmittel verwendet werden und du kannst mit ihm handeln. Als Sicherheitsfeature arbeitest du mit ihm und nutzt ihn für eine neue digitale Ökonomie.

Bitcoins sind reine Zahlungsmittel. Gegenüber herkömmlichen Währungen bietet der BTC alle Vorteile der Blockchain-Technologie: Sicherheit, dezentrale Verwaltung, Schutz vor Manipulationen. Gegenüber einem Ethereum Token hat er aber den Nachteil, dass er keine zusätzlichen Funktionen in der digitalen Wirtschaft erfüllen kann.

Die wichtigsten Unterschiede im Überblick:

CoinToken
Key-Feature:digitales Zahlungsmittelbeliebiges digitales Asset (Gold, Werbefläche, …)
Blockchain:verfügt über eigene Blockchainsetzt auf vorhandenes Blockchain-Netzwerk auf
größter Vorteil:dezentrales Zahlungsmitteldezentrale Ökonomie

 

Dezentrale Währungen und dezentrale Ökonomie sind die wichtigsten Schlagworte für Ethereum und wenn es um den Unterschied von Coins und Tokens geht. Die Begriffe klingen aber ein wenig nüchtern, gemessen am enormen Potenzial, das dahinter steht. Dort, wo die einen eine Tür geöffnet haben, schaffen die anderen die Möglichkeit um durch zu gehen.

Während der Bitcoin unseren Umgang mit Währungen verändert, können Netze, wie das Ethereum’s, unsere Art Wirtschaft zu betreiben revolutionieren. Wenn der sichere und direkte P2P-Austausch von Sachleistungen und Entgelt möglich ist, sind Anbieter wie Uber und Airbnb nicht mehr nötig.

ETH Blockchain

Wie funktioniert ein Token?

Ether ist keine Kryptowährung wie andere. Natürlich kannst du einen Ether als Zahlungsmittel sehen, er hat aber darüber hinaus, so wie die anderen Tokens von Ethereum’s Netzwerk, wesentlich mehr Funktionen. Die Möglichkeiten lassen sich am besten in drei Kategorien darstellen:

  • Utility Token eröffnen den Zugang zu einem Service oder Produkt, das im Smart Contract festgelegt wurde.
  • Security Token sind an eine handelbare Ware oder eine Dienstleistung gebunden. Sie sind den realen Währungen am ähnlichsten und mit einem DGX oder BAT können Gold bzw. Werbeleistungen bezahlt werden. Sie ermöglichen aber keine speziellen Rechte oder Privilegien im Netzwerk selbst.
  • Equity Token können als Unternehmensanteile gesehen werden. Damit hast du nicht nur einen Wert an sich in der Hand, du kannst auch über die weitere Entwicklung mitentscheiden. Er gibt dir, wie eine Aktie, ein Stimmrecht darüber, wie die Organisation weiter entwickelt wird

Tokens übernehmen im Ethereum Netzwerk also ganz unterschiedliche Funktionen und können je nach Anwendung einmal wie herkömmliche Währungen funktionieren oder wie eine Urkunde bestimmte Rechte ermöglichen.

Wie benutzt man Token?

Du kennst wahrscheinlich den Ethereum Kurs und hast dir vielleicht schon Gedanken gemacht, Ether zu erwerben. Möglicherweise hast du aber noch offene Fragen, welches Potenzial du damit eigentlich in den Händen hast.

In Ethereum‘s Netzwerk selbst wird Ether dafür genützt, um Smart Contracts zu erstellen und den Gegenwert der Leistung zu bezahlen. Jeder intelligente Vertrag verursacht einen bestimmten Rechenaufwand in der Blockchain. Um diese Netzwerkleistung zu bezahlen, benötigst du Ether.

Auf die gleiche Weise werden Tokens von dApps verwendet. Golem vermittelt auf der Basis der Ethereum Blockchain Rechenkapazität und verwendet den Golem Network Token (GNT) als Tauschmittel. Einerseits gibt es heute massenweise leistungsfähige Rechner in Privathaushalten, die die meiste Zeit ungenutzt sind.

Andererseits sind für wissenschaftliche Forschung, für Simulationen von Wetter oder Verkehrsaufkommen oder beim Machine Learning hohe Rechenleistungen notwendig. Golem bringt diese beiden Seiten mit vereinfachten Smart Contracts zusammen.

  • Damit können Forschungseinrichtungen oder meteorologische Dienste Investitionskosten für Serverfarmen sparen. Hardcore-Gamer können auf der anderen Seite dadurch in ihren Spielpausen Kapital für die nächste Anschaffung erwirtschaften.

Was brauche ich um Token zu nutzen?

Kryptowährungen sind digitale Assets, d. h. um sie sicher zu nutzen und aufzubewahren, benötigst du ein Wallet – eine spezielle Software bzw. ein Hardware/Software-Bundle. Mit Tokens verhält es sich gleich. Der Markt bietet 3 Arten: digitale Geldbörsen für den PC (Desktop-Wallets), Handy und Tablet (mobile Wallets) und spezielle USB-Sticks (Hardware-Wallet).

Einerlei, für welche Version du dich entscheidest, die Lösung muss auf alle Fälle diese Kriterien erfüllen:

  • Sicherheit: Ein Wallet muss die Erstellung Private Keys unterstützen und sollte einfache Backups ermöglichen.
  • Bedienerfreundlichkeit: Die Software muss übersichtlich und einfach zu bedienen sein, um ungewollte Eingabefehler zu vermeiden.
  • Community: Eine gute digitale Geldbörse wird von einer aktiven Community unterstützt, die die Software ständig weiterentwickelt.
  • Kompatibilität: Ein Ethereum Wallet muss eine Schnittstelle für Ethereum’s Netzwerk mitbringen.

Auf den letzten Punkt solltest du besonders achten. Ein Wallet sollte nicht nur Ether unterstützen, sondern grundsätzlich alle Tokens des Netzwerkes. ERC-20 ist hier der Schlüsselbegriff: Es handelt sich dabei um einen speziellen Sicherheits-Standard für die Smart Contracts des Netzwerkes.

Wie sicher sind Ether Token?

Sicherheit ist das am häufigsten verwendete Wort, wenn es um die Blockchain geht. Einerseits ist sie das große Versprechen der neuen Technologie und andererseits sind Hacker-Angriffe auf Kryptowährungen und Coin-Exchanges die häufigsten Schlagzeilen (neben der Kursentwicklung).

Ethereum ist hier keine Ausnahme, wie der Fall von „The DAO“ gezeigt hat. Da Ethereum’s Funktionen-Anspruch aber höher als der anderer Cryptocoins ist, gibt es hier auch zwei unterschiedliche Sicherheitsaspekte zu berücksichtigen:

  • Die Sicherheit der Blockchain: Alle Transaktionen des Netzwerkes werden mit dem Ethash-Algorithmus verschlüsselt. Er ist genauso sicher, wie der anderer Coins und wurde bisher noch nie geknackt.
  • Die Sicherheit der Smart Contracts: Zusätzlich zur Blockchain-Verschlüsselung werden intelligente Verträge nach eigenen Standards gesichert. Der Ethereum Request for Comments 20 (ERC-20) ist der gebräuchlichste.

Ether-Token

Sowohl die Blockchain als auch der Smart Contract-Standard gelten zu Recht als besonders sicher und als unhackbar. Die Sicherheitslücken, die zu den Hacks der Vergangenheit geführt haben, waren in der Infrastruktur und zusätzlichen Sicherheitsfeatures zu finden.

Die Blockchain-Ökonomie ist eine relativ neue Technologie. Ihr wichtigstes Versprechen – die Sicherheit – kann sie immer noch einlösen. Was wir aber schmerzhaft lernen mussten, ist der sichere Umgang mit ihr. Hier hat sich in den letzten Jahren sehr viel getan und mittlerweile sind knapp 140.000 Token auf Etherscan gelistet, die den ERC-20 Standard nutzen.

Wo kann man Token kaufen und verkaufen?

Tokens sind mehr als digitales Geld, sie ermöglichen den sicheren und schnellen Austausch zwischen End-Usern. Sie sind aber auch interessante Investitions- und Wertaufbewahrungsmittel. Der GNT der Golem dApp hat eine Marktkapitalisierung von über € 140 Millionen und ein tägliches Handelsvolumen von knapp 2 Millionen und der Werbe Token BAT wird um rund 6 Millionen in 24 Stunden gehandelt.

Wer einen Asset aus dem Netzwerk von Ethereum kaufen möchte, hat es allerdings nicht so einfach wie mit Cryptocoins. Grundsätzlich gibt es vier Möglichkeiten:

  • Der Handel im Netzwerk mit Ether
  • Online-Börsen über den Umweg Bitcoin oder Ether
  • Tausch-Services wie Shapeshift oder LedgerDex
  • Der direkte Erwerb P2P

Vom netzwerkinternen Handel abgesehen, sind in der Regel etablierte Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether zum Handeln notwendig. Wichtig ist natürlich auch, dass das Wallet den jeweiligen Sicherheitsstandard (z. B. ETC-20) unterstützt. Ansonsten lassen sich die erworbenen Assets nicht verwahren.

Die wichtigsten Ethereum Tokens sind auf den großen Online-Plattformen notiert und können dort gekauft und verkauft werden. Natürlich ist es auch möglich, Ethereum Mining zu betreiben und mit dem erarbeiteten Grundstock an Ether andere Assets des Netzwerkes zu kaufen.

Mittlerweile gibt es darüber hinaus immer mehr Services, die einen direkten Transfer von Token ermöglichen. Auf LegerDex.com kann jeder ERC-20 Token direkt getauscht werden. LegerDex verwendet dabei das 0x-Protokoll, ein weiterer ERC-20 Token aus dem Ethereum Netzwerk.

  • Das Ziel hinter 0x OTC ist es, den direkten P2P-Handel zwischen Kryptowährungen jeder Form ohne Gebühren und Zwischenstationen möglich zu machen – ganz nach der Grundmaxime der dezentralen Ökonomie.

Fazit Ethereum Token

Bitcoin hat 2009 das Tor in eine neue Welt aufgestoßen, in der das Handeln und Wirtschaften ohne Finanzdienstleister und Banken möglich ist. Das Ethereum Netzwerk hat diesen Weg fortgesetzt und auf den nächsten Level gehoben.

  • Zahlreiche Unternehmen, Startups und Teams arbeiten mittlerweile daran, über dezentrale Organisationen (DAO) und dezentrale Software (dApps) den direkten Austausch zwischen End-Usern zum Regelfall zu machen.

Inzwischen haben zahlreiche Startups, Banken und Fortune 500-Unternehmen die Enterprise Ethereum Allianz (EEA) gegründet. Das Ziel von EEA ist es, die weitere Entwicklung abzustimmen und zu standardisieren, damit das Netzwerk mit all seinen Vorteilen in die eigene Unternehmensstruktur integrierbar wird. Zu den Mitgliedern zählen neben Finanzgrößen wie J.P.Morgan auch Technologiekonzerne wie Samsung und Microsoft.

Die Geschichte Ethereum’s und die von Ether und Token hat gerade erst begonnen und es ist noch nicht klar, welche Potenziale noch darin stecken. Klar ist jedoch, dass Branchenriesen wie Uber oder Google die Entwicklung ganz genau verfolgen, um ihr eigenes Überleben zu sichern. Es ist eine neue Form der Ökonomie, über die du in unserem Webinar mehr erfahren kannst.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: