Ethereum Mining Hardware 2018 (Update für Profi Miner)

Ethereum Mining Hardware 2018 – Update für Profi Miner

ETH Hardware Mining

Wo finde ich die beste  Ethereum Mining Hardware?

Sie finden sie hier. Wir haben die Top-Mining-Hardware von Ethereum eingegrenzt und für Sie geprüft. Wir führen Sie durch alles, was Sie beachten müssen um Ethereum zu minen.

Was ist Ethereum Mining Hardware?

Bei Ethereum Mining Hardware handelt sich dabei um die Computer-Hardware, die zum “Abbau” von Ether verwendet wird.

Derzeit werden im Wesentlichen zwei Arten von Hardware für den Aufbau eines Miners angewendet: ASICs wie den Antminer oder die verschiedenen Geräte-Setups von Sharkmining, die seit April 2018 zur Verfügung stehen, und Grafikkarten (GPUs), die bereits seit Jahren für das Mining von Ethereum genutzt werden.

Was sind die verschiedenen Optionen?

Die zwei Arten von Hardware, die für den Abbau von Ethereum genutzt werden, sind:

GPUs (Grafikprozessoren) sind Komponenten, die aufgrund ihrer Architektur eine bessere Video- und Bildauflösung bieten als CPUs (Zentralprozessoren). Aus diesem Grund werden sie häufig mit der Spiele-Community in Verbindung gebracht, aber in der Welt der Miners gehen diese Komponenten weit über die grundlegenden grafischen Berechnungen, für die sie ursprünglich entworfen wurden, hinaus.

Anzeige
  • Diese können verwendet werden, um bestimmte Arten von Algorithmen wie den Ethash-Algorithmus deutlich schneller und energieeffizienter zu berechnen als CPUs, wodurch ihr Einsatz beim Mining von Vorteil ist.

Der größte Teil des Minings findet dabei aus zwei einfachen Gründen auf GPUs statt. Erstens können sie im Gegensatz zu den ASICs dazu angewendet werden, einen beliebigen Algorithmus zu durchlaufen, sodass die Nutzer gegebenenfalls etwa von Ethereum auf eine andere Kryptowährung wie Monero oder Webchain wechseln können.

  • Zweitens behalten GPUs bezüglich ihrer Beliebtheit bei Spielern einen vergleichsweise hohen Wiederverkaufswert auch nach ihrer Nutzung innerhalb eines Miners.

ASICs (Application Specific Integrated Circuits) sind für den Einsatzes im  Bitcoin-Bereich beliebter. Bitmain hat allerdings kürzlich mit dem Verkauf seiner Antminer E3-Einheit begonnen, die auch effizientes Mining von ETH mit ASICs ermöglicht.

Die im Juli 2018 eingeführte Verfügbarkeit von ASICs für Ethereum wurde anlässlich des erhöhten Zentralisierungsrisikos mit erheblichen Gegenreaktionen in der Community konfrontiert, da die Befürchtung besteht, dass die enorme Mining Leistung dieser spezialisierten Hardware in zu wenigen Händen konzentriert werden könnte.

Warum kann ich nicht einfach mit einem beliebigen Computer minen?

Weil ein handelsüblicher Arbeitsplatzrechner oder Ihr PC zu Hause nicht genug Rechenleistung für diesen Einsatzzweck hat. Es wäre nicht nur nicht rentabel, es wird unter Umständen auch Ihrem Computer aufgrund der großen erforderlichen Rechenleistung langfristig Schaden zufügen und die Lebensdauer verschiedener Komponenten negativ beeinflussen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/WMgFnX7mrg4

 

Kryptomining für den Ether unterliegt einem harten Wettbewerb, daher muss man inzwischen zwangsläufig dazu bereit sein, in geeignete Hardware eines Miners zu investieren, um gute Erträge zu erzielen. Hinzu kommt, dass der hier eingesetzte Ethash-Algorithmus Rechenoperationen erfordert die auf einer Grafikkarte Architektur-bedingt besser durchgeführt werden können als auf einer CPU.

  • Dies gilt nicht grundsätzlich für alle Kryptomining-Verfahren, so kann etwa der in Webchain verwendete Cryptonight-Algorithmus mit vergleichbaren Ergebnissen auch von beliebigen Geräten auf einer CPU ausgeführt werden,

Wie richte ich mein eigenes Rig ein?

Wenn Sie ein ASIC-Mining-Rig verwenden, benötigen Sie keine große Hilfe beim Einrichten, da diese in der Regel bereits zusammengebaut sind wenn sie von Anbietern wie Sharkmining (Shark Mini, Pro, oder Extreme) oder Bitmain (Antminer) geliefert werden. Sie müssen lediglich Platz für die Anlage finden, diese anschließen und die Software installieren.

Rigs können im Übrigen auch gemietet werden und in Räumlichkeiten des Vermieters oder in manchen Fällen sogar in eigenen Räumen betrieben werden.

Wer jedoch an GPUs interessiert ist, muss mehrere Schritte ausführen:

  • Geeignete Ausrüstung beschaffen. Neben mehreren Grafikkarten (ca. 4-6 GPUs ) benötigen Sie auch ein Motherboard, eine CPU, einen oder mehrere Lüfter, eine Festplatte, Arbeitsspeicher, ein Netzteil, einen Adapter für den Betrieb von zwei Netzanschlüssen und M2-zu-PCI-Adapter, einen Watchdog und PCI-E-Riser.
  • Konfiguration der gewählten Komponenten. Sobald Sie über die Hardware verfügen, verknüpfen Sie zunächst die CPU mit dem Motherboard und schließen dann den Lüfter, den Arbeitsspeicher und die Festplatte (über ein SATA-Kabel) an. Verbinden Sie das Netzteil mit der Hauptplatine und verbinden Sie die Stromkabel mit der CPU-Stromversorgung und der Festplatte. Stecken Sie die PCI-E-Riser  ein und verbinden Sie diese mit der Stromversorgung. Verknüpfen Sie die Grafikprozessoren mit der PCI-E-Adapterkarte, eine Tastatur mit dem Motherboard und einen HDMI-Monitor mit der GPU-Karte. Stecken Sie das Netzkabel in Ihre Stromversorgung und schalten Sie diese ein. Es wird empfohlen, zunächst mit einer GPU-Karte zu beginnen, und abzuwarten bis diese problemlos läuft, bevor man weitere Grafikkarten hinzugefügt.
  • Benötigte Software beschaffen und installieren. Sobald Sie Ihr Rig gestartet haben, wechseln Sie zum BIOS und aktualisieren Sie es. Sie können als Betriebssystem sowohl Windows als auch Linux verwenden, um das Mining-Rig auszuführen, aber das EthosDistro Mining-Betriebssystem wird am häufigsten verwendet, da es einen Startbildschirm zeigt, der in diesem Kontext benutzerfreundlicher ist. Sobald der Startscreen geöffnet ist, sehen Sie die IP-Adresse und alle Details Ihres Kryptoming-Rigs. Sobald Ihr Grafikprozessor funktioniert, können Sie jetzt weitere hinzufügen, dabei jeweils eine hinzufügen und anschließend  jedes Mal neu starten.

Kann ich bei mir zu Hause ein Mining Rig aufstellen?

Absolut. Beim Kryptomining handelt es sich jedoch um einen Prozess, bei dem (wegen des Energieaufwands) viel Wärme und auch Lärm erzeugt wird, was dies möglicherweise nicht zu einer ungünstigen Option für Sie macht.

Alternativ können Sie ein Rig außerhalb Ihres Hauses aufstellen, zum Beispiel in einer sicheren Garage oder in einem angemieteten Raum außerhalb des Wohnbereichs, falls Sie größere Pläne haben sollten.

Muss ich Software herunterladen?

Ja, Sie müssen die Software herunterladen, die zum Betrieb der von Ihnen erworbenen Hardware zu Mining-Zwecken erforderlich ist, und für verschiedene Produkte ist unterschiedliche Software erforderlich.

Diese Software wird als “Mining-Client” bezeichnet und dient als Kommunikations-Knotenpunkt, der Sie mit der Blockchain verbindet, und gleichzeitig Ihr gesamtes Setup koordiniert. Zu den häufigsten Clients für Ethereum zählen Genoil, Ethminer, Dual Miner und OneETH.

Ist das Mining von Ethereum rentabel?

Es kommt darauf an. Früher war es sehr profitabel, da Sie zum Minen einfach Ihren normalen Computer verwenden konnten. Mit dem zunehmenden Wettbewerb müssen Sie jedoch heute in kostenintensive Gerätschaften wie GPUs oder ASICs investieren, sodass die Amortisierung der Anschaffungskosten einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

ETH-Hardware-Mining

Letztendlich könnte das Kryptomining von Ethereum immer noch eine gute Investition sein, insbesondere wenn diese langfristig angelegt ist. Hier sind einige Überlegungen, die Sie berücksichtigen sollten, um die Rentabilität dieses Vorhabens zu bestimmen:

  • Kosten für Mining Hardware: Mit der zunehmenden Verbreitung von Kryptomining ist der Preis der für den Prozess eingesetzten Hardware gestiegen. Die meisten GPU-Karten bewegen sich normalerweise zwischen 500 und 1000 Euro, aber Sie können andere wie den Nvidia GTX 1080ti für bis zu 1200 Euro und mehr finden.
  • Stromkosten: Mining Rigs verbrauchen aufgrund der enormen Energiemenge, die für den Vorgang benötigt wird, viel Strom. Dies bedeutet, dass Ihre Stromrechnungen deutlich höher als normal sein werden.
  • Kühlkosten: Da Mining Geräte viel Energie verbrauchen, geben sie auch viel Wärme ab, die eine Kühlung erforderlich macht. Dies bedeutet, dass Sie die Anlage in einem kalten Bereich aufstellen müssen oder mehr Ausrüstung wie zusätzliche Lüfter benötigen, um die Kühlung zu unterstützen.
  • Mining Pool-Gebühren: Mining Pools werden normalerweise für alle Benutzer, die an dem Pool teilnehmen, eine Gebühr zwischen 1 und 4% berechnen. Dies bedeutet, dass die Gewinne, die Sie erzielen, dadurch beeinflusst werden und geringfügig schmaler ausfallen.
  • Popularität des Minings: Je mehr Miner sich dem Netzwerk anschließen, desto schwieriger wird der Prozess und damit reduziert sich auch die Menge an Ether, die Sie für jede Energieeinheit, die Ihre GPUKarten verbrauchen, erhalten.
  • Ether pro Block: Derzeit ist die Belohnung, die ein Miner für die Überprüfung eines Blocks in der Blockchain erhält, 3 ETH. Dies wird jedoch wahrscheinlich in der Zukunft sinken, da mehr Miner dem Netzwerk beitreten, was sich auf den Gewinn auswirken wird.
  • Schwankungen im Wert des Ether: Bezüglich der Schwankungen der Ether-Preise ist es schwierig zu beurteilen, ob das Engagement dauerhaft rentabel ist. Wenn der Preis im Ethereum Trading fällt, ist die Mininganlage möglicherweise nicht so rentabel wie erwartet (wenn der Ethereum Kurs jedoch steigt, steigen dementsprechend auch Ihre erzielten Gewinne).

Das sind allerdings eine Menge Faktoren – Wie kann ich herausfinden, ob eine solche Anschaffung das richtige für mich ist?

Sie können dies mithilfe eines der zahlreichen Kalkulatoren im Internet feststellen. Dort werden Sie werden aufgefordert, einige Informationen einzugeben, darunter Hashing-Leistung, Stromverbrauch (w), Kosten pro KWh und Poolgebühren (wenn Sie einen Mining Pool verwenden).

Das System liefert Ihnen daraufhin eine Einschätzung, wie viel Ether Sie in einem bestimmten Zeitraum nach Abzug der angegebenen Kosten voraussichtlich tatsächlich verdienen beim Ethereum Mining. Alternativ können Sie Cloudmining in Betracht ziehen, wenn Sie einfach für die Hashing-Leistung bezahlen möchten und sich keine Sorgen über die Kontrolle über Ihr Setup machen möchten.

  • Auf diese Weise müssen Sie sich keine Gedanken über die Wartungskosten Ihrer Hardware oder die damit verbundenen Stromkosten machen

Eine mögliche zukünftige grundlegende Änderung des Mining Prozesses kann eintreten, wenn die Community mehrheitlich beschließt, von einem Proof-of-Work (das hier beschriebene System, das derzeit sowohl von Bitcoin als auch von Ethereum verwendet wird) zu einem Proof-of-Stake-Algorithmus zu wechseln. Diese Neuentwicklung im ETH-Raum wird als “Caspar-Protokoll” bezeichnet.

Wenn dies der Fall wäre, würden künftig Teilnehmer dazu angehalten, Blocks zu überprüfen, in dem sie nachweisen, in welchem Umfang sie in das Netzwerk investiert haben, die Verwendung von leistungsfähiger Hardware würde ab diesem Zeitpunkt der Vergangenheit angehören, und Interessierte würden eher Ethereum kaufen als minen.

In Bezug auf die Frage, ob Sie sich mit ASIC oder GPUs  ausrüsten sollten, ist die Verwendung von GPUs sicherer, da ASICs noch relativ neu und wenig getestet sind. Noch ist nichts in Stein gemeißelt, und wenn Ethereum diese Änderung vornehmen würde, wären wir mit die Ersten, die Sie darüber in Kenntnis setzen würden.

Setzen Sie also am besten ein Bookmark für diese Seite, um bei den Ethereum Infos immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Muss ich ein Ethereum Wallet haben, bevor ich Ether Miner werde?

Ja, Sie benötigen ein Wallet, in das Ihr Ether übertragen wird, nachdem Sie diese verdient haben. Es gibt viele verschiedene Arten von Wallets, einschließlich mobiler Wallets, Online-Wallets, Hardware-Wallets und Desktop-Wallets für das Ether Mining.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: