Ethereum kaufen mit Paypal - So geht´s! [ETH Guide 2018]

Ethereum kaufen mit Paypal – So geht´s!

ETH kaufen Paypal

Ethereum befindet sich seit vielen Jahren auf dem zweiten Platz, gleich hinter Bitcoin. Die Marktkapitalisierung ist die zweithöchste von allen Kryptowährungen. Mit Ethereum wird eine Plattform für Smart Contracts und für die Entwicklung von dezentralen Applikationen aufgebaut.

Hierbei handelt es sich um wichtige Technologien, welche einen großen Einfluss auf die Sektoren der Finanzen, Verwaltung, Business, E-Commerce und noch vielen mehr haben werden. Mit Ether, dem Token von Ethereum, wird deswegen auch rege auf verschiedenen Börsen gehandelt.

Auf diesen Etherbörsen lassen sich Ether auf unterschiedlichste Weise kaufen. Dabei ist das Ethereum kaufen Paypal eine der vielen Möglichkeiten. Auf wie vielen Etherbörsen wird der Zahlungsdienstleister jedoch angeboten? Wir zeigen, was es zu beachten gibt und wo man am besten Ether mit Paypal kaufen kann.

Wieso sollte man mit Ethereum handeln?

Ethereum ist schon seit vielen Jahren die Nummer 2 in Sachen Marktkapitalisierung und wird auf vielen Börsen gehandelt. Die einzigen Börsen, auf denen man keine Ether kaufen kann, sind solche, die sowieso nur Bitcoin anbieten. Werden neben Bitcoins noch andere Kryptowährungen angeboten, ist Ethereum garantiert darunter. Ether lassen sich bereits seit 2015 handeln.

Lange Zeit waren Ether nur ein paar Euro im ein- oder zweistelligen Bereich wert. Im Jahre 2017 hat sich der Ethereum Kurs jedoch enorm verbessert. Im Mai konnte der Kurs erstmals die 100 Euro-Marke knacken, im Juni notierte der Kurs bei 300 Euro. Das bisherige Allzeithoch erreichte die Kryptowährung jedoch am 13. Januar, hier war ein Ether über 1.180 Euro wert.

Anzeige
  • Seitdem sank der Kurs wieder, jedoch zeigt dieser enorme Kursanstieg, dass sich das Ethereum Trading durchaus lohnen kann.

Ein paar allgemeine Ethereum Infos:

Hierbei handelt es sich um eine auf einer Blockchain basierende Plattform. Auf dieser Plattform können andere Entwickler ihre eigenen Kryptowährungs-Projekte verwirklichen. Der Token von Ethereum dient als ein Standard, auf dessen Basis die Entwickler ihre eigenen Kryptowährungen erstellen können. Außerdem lassen sich auf der Plattform dezentrale Applikationen programmieren und einsetzen.

Ein wichtiger Aspekt von Ethereum sind die Smart Contracts. In diesen digitalen Verträgen steckt ein großes Potential und das Konzept wird bereits von anderen Blockchains imitiert. Ethereum will in Zukunft von Proof-of-Work auf Proof-of-Stake wechseln, wodurch das Netzwerk stabiler und schneller wird.

Die Plattform wird von Vitalik Buterin entwickelt, heute eine der wichtigsten Persönlichkeiten innerhalb der Krypto Szene. Ethereum kaufen ist deshalb so eine gute Idee, weil hinter der Blockchain eine gute Technik und ein bahnbrechendes Konzept steckt. Außerdem basieren bereits viele Blockchain-Projekte auf Ethereum. Und das dürfte sich vorerst nicht ändern.

Wieso sollte man mit Paypal kaufen?

Paypal gilt er als einer der beliebtesten Bezahldienste für das Kaufen über das Internet und wird von den meisten Online-Shops zur Verfügung gestellt. Paypal wird vor allem aufgrund der Geschwindigkeit und der Einfachheit der Überweisungen geschätzt. Die Transaktionen sind dann innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Alles, was man dazu braucht, ist ein gültiges Konto auf Paypal.

  • Die Anmeldung bei Paypal ist sehr einfach gestaltet. Dazu muss man lediglich auf die Internetseite des Anbieters gehen und auf „Neu anmelden“ klicken. Hier musst Du entscheiden, welche Art Konto es sein soll – „Privat“ oder „Geschäftlich“.
  • Danach müssen noch ein paar persönliche Daten eingegeben werden. Man erhält eine Bestätigungsmail an die eingegebene E Mail-Adresse gesandt.
  • Dann müssen noch die Bankdaten eingegeben werden. Die Anmeldung wird mit „Zustimmen und Konto eröffnen“ abgeschlossen.
  • Abschließend muss ein kleiner Betrag von dem eigenen Bankkonto auf den Zahlungsdienstleister überwiesen werden, um die Freigabe zu aktivieren. Die Freigabe des Kontos dauert allerdings oft noch ein paar Tage.

Ein großer Vorteil von Paypal ist, dass der Zahlungsempfänger sofort den geforderten Betrag erhält. Der Zahlungsempfänger muss nicht wie bei einer Überweisung mehrere Tage auf den Betrag warten. Stattdessen zahlt Paypal sofort und bucht den Betrag ein paar Tage dann von Deinem Konto ab, während Du schon längst die gekauften Ether besitzt. Das alles funktioniert zuverlässig und ganz automatisch.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/jNlyZjBOSmY

Ist Paypal auch sicher?

Das Kaufen mit Paypal gilt allgemein als äußerst sicher, vor allem im Bereich des Datenschutzes. Denn der Händler sieht die Daten des eigenen Bankkontos nicht. Er handelt direkt mit Paypal, der Käufer hingegen muss keine Kontodaten beim Handel angegeben. Kontodaten und Bankverbindung kennt lediglich Paypal, jedoch nicht der Händler.

Die eigenen Daten sind auf der Webseite des Bezahldienstes verschlüsselt und dadurch gut gegen Angriffe von Außen geschützt. Außerdem bietet Paypal einen Käuferschutz an. Sollte etwas beim Kaufen von Ether oder anderen Kryptowährungen nicht stimmen, die Börse jedoch nichts zurückzahlen wollen, dann sollte der Paypal-Käuferschutz greifen und Du erhältst den Kaufpreis zurück.

  • Allerdings hat der Käuferschutz auch zu Betrug seitens der Nutzer geführt, weshalb viele Krypto Börsen lieber kein Paypal anbieten.

Wie geht das Kaufen von Ether?

Ist das Konto eingerichtet, kann es auch schon fast mit dem Kaufen von Ether losgehen. Jedoch brauchst Du auch etwas, wo Du die Ether aufbewahren kannst. Bei vielen Kryptobörsen verbleiben die gekauften Kryptowährungen zuerst einmal auf der Börse, aber hier sind sie nicht so sicher wie auf einer eigenen Wallet.

Die Wallet ist die elektronische Brieftasche, in der die eigenen Kryptowährungen sicher aufbewahrt werden. Es gibt verschiedene Wallets. Einige verwahren nur bestimmte Kryptowährungen auf, andere als sogenannte Multicoin-Wallets gleich mehrere. Eine gute Ethereum Wallet ist MyEtherWallet.

Bei MyEtherWallet muss kein Programm heruntergeladen werden, sonder man muss sich nur auf der Webseite von MyEtherWallet anmelden. Hat man das getan, bekommst Du auch die Adresse, an welche Du die gekauften Ether senden kannst. Dabei ist es noch wichtig, den Seed sicher aufzubewahren.

Als nächstes musst Du Dich auf einer der vielen Etherbörsen anmelden. Wie das geht, hängt ganz von der Börse ab. Bei den meisten Börsen läuft die einfache Anmeldung meist gleich ab:

  • Du gibst Namen und Email-Adresse an oder bestätigst die Anmeldung über einen Code, welcher dir per SMS gesendet wird.
  • Dann gehst Du auf den Marktplatz der Börse. Auf manchen werden Dir die Angebote von anderen Teilnehmern angezeigt. Um Ethereum zu kaufen, musst Du dann auf eines dieser Angebote eingehen.
  • Du handelst direkt mit dem „Maker“, die Börse selbst fungiert nur als Plattform. Bei anderen kaufst Du direkt bei der Börse. Hier kannst Du die Zahl an Ether, welche Du kaufen willst, selber bestimmen.
  • Dann gibt es wieder Broker, welche den Devisenhandel mit Kryptowährungen anbieten. Hier erwirbst Du die Kryptowährung nicht direkt, sondern wettest auf den Kurs. Das wird auch als CFD-Handel bezeichnet.

Die Etherbörsen bieten unterschiedliche Bezahlvorgänge an. Der Bezahlvorgang mit Paypal ist denkbar einfach. Bei der Zahlungsart muss lediglich der Dienstleister ausgewählt und dann die Email-Adresse angegeben werden, welche mit dem eigenen Paypal-Konto verbunden ist. Hat das geklappt, wird das Geld gleich überwiesen.

Welche Etherbörsen gibt es?

Zurzeit gibt es kaum Börsen, auf denen der Kauf von Ethereum mit Paypal angeboten wird. Der Grund dafür ist der Käuferschutz. Der wurde in der Vergangenheit oft genutzt, um zu betrügen. Ein Kunde konnte über Paypal eine Kryptowährung kaufen und nachdem die Kryptowährung versandt wurde, den Käuferschutz aktivieren.

  • Dadurch wurde die Zahlung automatisch rückgängig gemacht. Jedoch war der Verkäufer nicht in der Lage, die versandte Kryptowährung wiederzubekommen. Einmal versendet hat er keinen Zugriff mehr auf sie.

Ein Anbieter, welcher das Kaufen mit Paypal erlaubt, ist eToro. Hier lässt sich Ethereum nur als Devise handeln. Man kauft also die Kryptowährung nicht direkt, sondern wettet darauf, dass der Kurs in einer bestimmten Zeit entweder fällt oder steigt. Die Anmeldung auf eToro geht so einfach, wie oben beschrieben.

ETH Grafik

Zur Bestätigung des Kontos wird eine E Mail-Adresse und eine Telefonnummer benötigt. Danach muss zur Aktivierung noch ein geringer Betrag eingezahlt werden. Das geht über eine von verschiedenen Zahlungsmethoden, unter anderem auch Paypal.

  • Zum Kaufen klickst Du als nächstes auf „Märkte“ und dann auf „Krypto“. Hier hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Kryptowährungen. Schließlich wird die bevorzugte Option ausgewählt und man klickt auf „Trade eröffnen“.

eToro ist ein Broker für den Handel mit Devisen. Das bedeutet, dass man die Ethereum hier nicht selbst beim Kaufen erhält, sie verbleiben beim Broker. Es handelt sich um eine Plattform für den Handel mit CFDs. CFDs sind Differenzkontrakte. Bei einem Differenzkontrakt kauft man sich für eine kurze Zeit eine Währung und spekuliert darauf, dass der Wert der Währung innerhalb einer kurzen Zeit fällt oder steigt.

  • Die Gewinne aus der Kursveränderung kann der Käufer behalten. Nach Ablauf dieser Zeit verkauft der Trader die Währung wieder zurück an den ursprünglichen Besitzer.

Oftmals kommt bei dieser Art des Tradings ein Hebel zum Einsatz. Mit einem Hebel lassen sich die Gewinne um ein Vielfaches von dem erhöhen, was man investiert hat. Jedoch erhöhen sich ebenfalls die Verluste, sollte man sich verspekulieren. Der Hebel-Handel mit Kryptowährungen ist deshalb eigentlich nur etwas für erfahrene Trader.

  • Wer sich jedoch den Risiken bewusst ist, der kann auf eToro mit Ethereum mit einem Hebel handeln. Aufgrund der Volatilität der Kryptowährungen, die auch dem Ether zu eigen ist, können sich damit äußerst hohe Gewinne erzielen lassen. Allerdings auch das Potential für hohe Verluste da.

Ein weiterer Broker, auf dem sich mit Paypal Ethereum kaufen lassen, ist Plus500. Plus500 war einer der ersten Broker, welcher Krypto-Derivate ins Sortiment aufgenommen hatte. Das war schon 2013. Plus500 gilt allgemein auch als sicherer Anbieter. Eingezahlte Guthaben werden hier mittels einer Einlagensicherung verwahrt.

Dadurch ist sichergestellt, dass Kundengelder und die Gelder des Unternehmens auf unterschiedlichen Konten liegen. Sollte das Unternehmen also aus welchen Gründen auch immer Pleite gehen, erhalten die Kunden dennoch jederzeit ihre Gelder zurück.

Auch hier ist die Anmeldung sehr einfach. Du musst lediglich Deine E Mail-Adresse und ein Passwort eingeben. Nur lässt sich mit dieser Anmeldung noch nicht so viel anstellen. Um das Konto erst richtig zu aktivieren, musst Du etwas Geld einzahlen, etwa mit Paypal, und Dich mit Deinen persönlichen Daten registrieren.

Dazu ist es nötig, sich etwa mit dem Personalausweis zu verifizieren. Eine gewisse Hürde, aber nötig, um Kriminelle und Betrüger abzuhalten. Dann kann auch das Trading mit Ethereum beginnen.

Welche Alternativen gibt es?

Da das Ethereum kaufen mit Paypal nicht auf allen Plattformen angeboten wird, ist die Frage nach Alternativen berechtigt. Eine beliebte Alternative stellen etwa die Kreditkarte und Debitkarte dar. Die meisten Plattformen bieten diese Möglichkeit an. Allerdings fallen bei dieser Zahlungsmethode oft hohe Gebühren an.

Eine weitere Möglichkeit besteht in der einfachen Banküberweisung. Nicht jede der Etherbörsen bietet das an, doch wenn sie mit den hiesigen Banken zusammenarbeiten, dann lassen sich die Konten der Börsen mit denen der Bank verbinden. Ein großer Nachteil ist, dass die Überweisungen von der Bank auf das Konto der Börse mehrere Werktage in Anspruch nehmen können.

Schneller geht es jedoch mit der Sofortüberweisung oder Giropay. Die wird auch nicht von so vielen Börsen angeboten, ist jedoch auch äußerst schnell. Nur fallen wegen der schnellen Überweisung oft hohe Gebühren an. Die sollte man beim Kaufen mit Giropay oder Sofort im Auge behalten.

Eine gänzlich andere Alternative wäre das Ethereum Mining. Beim Mining schafft man sich Hardware an, die mit dem Internet verbunden wird und ständig schwere mathematische Aufgaben löst. Dadurch erfüllt sie für die jeweilige Kryptowährung wichtige Zwecke. Zum Beispiel werden damit die Transaktionen verifiziert und erst möglich gemacht.

  • Als Belohnung erhalten die Miner dann einen „Block Reward“, also ein paar Coins der jeweiligen Kryptowährung. Auch Ethereum lässt sich minen und dadurch ist es möglich, sich ein paar Ether zu verdienen.

Jedoch sind für das Mining von Ethereum hohe Investitionen nötig. Die Hardware für das Mining ist äußerst teuer und dazu kommen noch die Stromkosten. Die Hardware muss nämlich rund um die Uhr laufen und schwere Arbeit erledigen. Einen Vorteil hat das Mining dennoch, man baut sich damit ein passives Einkommen auf.

Jedoch muss man darauf achten, wie gerade der Kurs von Ethereum steht. Denn um damit Geld zu verdienen, müssen die Ether auf einer Exchange gegen Euro verkauft werden. Ist der Kurs gerade hoch, lohnt es sich. Steht es um den Kurs gerade schlechter, macht man vielleicht einen Verlust. Auch das Mining ist nicht ohne Risiken.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: