Ethereum in Gefahr? - PlusToken verschiebt ETH im Wert von 105 Millionen USD
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Ethereum in Gefahr? – PlusToken verschiebt ETH im Wert von 105 Millionen USD

Ethereum in Gefahr? – PlusToken verschiebt ETH im Wert von 105 Millionen USD

Immer wieder wird davon gesprochen, dass das Ponzi-Schema PlusToken in Verbindung mit den starken Kursbewegungen beim Bitcoin steht. Nun könnte sich das ganze auch auf Ethereum auswirken, wie aktuelle Daten zeigen.

Wird PlusToken den ETH-Preis nach unten drücken?

Wie wir unlängst berichtet haben, könnte PlusToken wesentlich an den Bewegungen im Kryptomarkt beteiligt sein, zumindest bei den starken Kursbewegungen beim Bitcoin. Obwohl das PlusToken-Scam-Programm sehr stark mit den Strafverfolgungsbehörden zu kämpfen hat, scheinen die Macher dennoch keine Probleme zu haben, auf die Coins und Token zugreifen zu können. Die Bewegungen auf unbekannte Wallet-Adressen wie es zuletzt bei Ethereum der Fall war, zeigen, dass die Adressen nicht richtig nachverfolgt werden können.

Sehr dreist war allerdings, dass sich chinesische Social-Media-Konten, die in Verbindung mit PlusToken standen, ihre Transaktionen öffentlich bekannt gemacht haben. Aktuell ist nicht bekannt, was sie mit der riesigen Menge an Bitcoin und Ethereum vor haben, aber es ist gut möglich, dass das gesamte Krypto-Ökosystem jahrelang davon beeinträchtigt wird.

Unklar ist auch, ob diese Social-Media-Konten Teil des PlusToken-Kernteams sind oder einfach nur Leute dafür herangeholt haben.

PlusToken zählte zu einem der größten Scam-Programme, mit dem in Bitcoin und Ethereum zwischen 2,9 Milliarden USD und 3,2 Milliarden USD eingenommen wurden. Diese Größe entspricht in etwa der von OneCoin, dem schon längeren nicht mehr laufenden Ponzi-Programm, mit dem Investoren bis zu 4 Milliarden US-Dollar aus den Taschen gezogen wurden.

Anzeige

Die Aktivität von PlusToken lässt natürlich viel Spielraum für Vermutungen, wenn es um die Auswirkung auf die Marktpreise geht. Eine Erklärung für den enormen Sturz des Bitcoin dieser Woche, der sogar unter 7.000 USD landete, könnte darin zu finden sein, dass PlusToken-Wallets einige BTC liquidiert haben. Es ist bekannt, dass PlusToken immer wieder Mengen zwischen 600 bis 1000 BTC an Börsen schickt, dabei gehen diese hauptsächlich an Huboi.

Jetzt kommen weitere Befürchtungen auf, dass PlusToken den Ethereum-Markt treffen könnte, und sogar die, dass PlusToken  DeFi zur Geldwäsche ausnutzt.

ETH sackte bis zu 128 USD ab, selbst nach einer leichten Erholung und die PlusToken-Wallets scheinen jetzt eine wahre Bedrohung darzustellen. Die jüngste Transaktion ist nur ein kleiner Ausschnitt davon, wie viele ETH PlusToken besitzt. Chainanalysis verfolgte kürzlich die Gelder und stellte dabei fest, dass das Programm 180.000 BTC und etwa 6.4 Millionen ETH besitzt.

Chainanalysis legt nahe, dass einige der Token auf OTC-Märkten landen könnten, wodurch die KYC-Regelungen so umgangen werden können.

“Wir haben ungefähr 800.000 ETH und 45.000 BTC nachverfolgt. Wir können definitiv sagen, dass die Betrüger diese zum Waschen an ihre eigenen Adressen geschickt haben. Sie haben mindestens 10.000 dieser anfänglichen 800.000 ETH ausgezahlt, während die anderen 790.000 ETH seit Monaten unberührt in einer einzigen Ethereum-Wallet liegen.”

Nicht alle Informationen darüber, wie viele ETH PlusToken gesammelten hat, sind verfügbar, da ein Teil davon für vorzeitige Auszahlungen genutzt wurden, da damit eine gewisse Legitimität des Unternehmens geschaffen wurden.

Bildquelle: Wikipedia.org 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: