Ethereum Faucet - Der Wasserhahn für kostenlose Ether Coins

Ethereum Faucet – Der Wasserhahn für kostenlose Ether Coins

ETH Faucet

Zunächst: Was ist ein Ethereum Faucet?

Der Begriff Faucet stammt – wie oft in der Kryptowelt – aus dem Englischen und bedeutet “Zapfhahn, bzw. Wasserhahn”.

Damit ist klar, um was es geht: Man kann etwas anzapfen. Im Falle der Kryptowährungen sind es Ether Coins, die online auf Webseiten verschenkt und verlost werden.  In diesem Artikel beschränken wir uns auf Webseiten, die sich darauf spezialisiert haben, den Ether zu verschenken und per Krypto Lotterie zu verlosen.

Harte Cryptocoins fürs Nichts tun?

Das klingt zu gut um wahr zu sein und so habe ich mich schnell auf die Socken gemacht und es selbst ausprobiert. Ein bisschen Recherche via Google ergibt eine ganze Reihe an Webseiten, die sich auf ETH Faucets spezialisiert haben, eine davon ist Ethereum-Faucet.org.

  • Diese Webseite genoss Anfang 2018 eine Generalüberholung und ist einfach und intuitiv zu bedienen.
  • Der Anmeldevorgang ist sicher und der Claim für kostenlose ETH Coins bedarf keinerlei zusätzlicher Erklärung.
  • Sobald die Bestätigungsmail angekommen ist, auf den Bestätigungslink klicken und schon ist der Account verifiziert.
  • Es wird weder Name noch Adresse oder Telefonnummer abgefragt. Lediglich die Email Adresse.
  • Jetzt kann man sich einloggen. Hier direkt auf der eingeloggten Eingangsseite einen Haken neben das Wort “Captcha” setzen und auf das Feld “Claim” klicken, das sich direkt darunter befindet. Schon sind die ersten geschenkten Ether Coins gebucht.

Alle 240 Minuten (= Vier Stunden) darf man einen neuen Claim absetzen. Das sind theoretisch sechs Claims am Tag. Aktuell gibt es pro Claim circa 0.00000270 ETH. Das ist beim aktuellen Ethereum Kurs zwar nicht besonders viel. Aber Kleinvieh macht auch Mist, und ein Claim dauert weniger als zehn Sekunden.

Außerdem ist es möglich und sogar sehr wahrscheinlich, dass der Kurs wieder steigt und dann steigt auch der Wert des Ethereum Faucet Kontos. Sofern nur regelmäßig genug Claims abgesetzt werden, kann sich im Laufe der Zeit doch ein beachtliches Sümmchen anhäufen. Für weniger als zehn Sekunden “Arbeit” maximal alle drei Stunden.

Das Tolle ist dabei, dass das Captcha Klicken neben der harten Digitalwährung gleichzeitig ein Lotterielos mit abwirft. Jedes Ticket hat seine eigene Losnummer und nimmt an der Ziehung teil. Je nach Preis gibt es knallharte Ethereum aufs Konto.

Anzeige

Zugegeben, die Beträge sind marginal, verglichen mit der echten Lotterie – bestenfalls 0.00399903 ETH wirft in der aktuellen Runde 224 der erste Platz ab, aber immerhin.

  • Es ist alles geschenktes Geld, das darf man nicht vergessen.
  • Es gibt im Bereich Lottery, der genauso wie alles andere über die obere Menüführung erreichbar ist, die Möglichkeit Tickets für die Lotterie zu kaufen.
  • Maximal zehn Plätze gibt es, es steht leider nicht dabei, wie die Lotterie funktioniert und nach welchem Schlüssel der Lotterie-Topf aufgeteilt wird.

Die erste Auszahlung steht an und ich mache mich gleich ganz aufgeregt ans Werk. Das Wallet ist übersichtlich und klar strukturiert. Man erkennt sofort, was man da machen muss. Der geringstmögliche Betrag, den man abheben darf liegt bei 0.00000001 ETH.

Das ist Nichts, habe ich doch nach zweimal klicken bereits 0.00000545 ETH Balance da stehen. Praktisch ist der “Withdraw All” Button. Schwupps die ETH Adresse eingefügt und auf “Place Withdraw” geklickt – Das wars.

Ein grünes Feld erscheint im oberen Feld, in dem auf Englisch steht, dass die Auszahlung erfolgreich war und die Gebühren angezeigt werden. Die sind wirklich überschaubar. Gleichzeitig hat man hier Zugriff auf sein gesamtes Konto inklusive der getätigten Transaktionen und dem aktuellen Kontostand. Die Auszahlung ist zunächst im Pending, jetzt heisst es einfach warten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/CfOpUPI1TZM

Weitere Anbieter

Aber es gibt ja noch mehr Anbieter die Faucet anbieten. Eines davon trägt den passenden Namen EthereumFaucet.info und soll die geschenkten Ether Coins direkt und ohne sich anzumelden auf das persönliche Ether Wallet buchen.

Außerdem darf man hier wohl alle 60 Minuten mitspielen. Das beides zusammen macht mir natürlich erst einmal ein bisschen mehr Spass. Leider ist bei mir kein einziger Ether angekommen. Es ist hier auch nicht so ganz klar, wie viele Ether man denn überhaupt bekommen soll. Deshalb ist das Erstere mein klarer Favorit.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, ob es sich generell lohnt mitzuspielen. Schließlich hat in der Regel niemand etwas zu verschenken. Natürlich lohnt es sich nicht, da mitzuspielen, in der Hoffnung reich zu werden oder sich ein zweites Standbein aufzubauen. Dafür sind die verschenkten Beträge einfach viel zu niedrig.

Es ist witzig und interessant für all diejenigen, die gerne ein paar kostenlose ETH Coins nebenbei haben wollen. Es ist nichts weiter als ein Spiel und wenn man Glück hat, kommt ein bisschen was dabei rum.

Ethereum Mining

Natürlich ist es nicht zu vergleichen mit dem Ethereum Mining, wobei es sich um einen investitionsintensive, behördlich anerkannte Tätigkeit handelt und es ist auch weit ab vom Ethereum Trading, dessen Gewinne der Gewinnsteuer unterliegen.

Es ist gerade für Neueinsteiger eine bequeme Möglichkeit an Ether zu kommen ohne extra Ethereum kaufen zu müssen. Durch das Spiel hat man im besten Fall ein bisschen Spielgeld erhalten. Das so erhaltene Ethereum kann im Anschluss zum Beispiel im Trading oder Cloud Mining eingesetzt werden.

Ist die Teilnahme an einem Ethereum Faucet denn legal?

Es handelt sich hierbei nicht um ein illegales Glücksspiel oder eine unlizensierte Lotterie. Die Ether Coins werden an die Mitglieder verteilt als Gegenleistung dafür, dass diese auf den Anbieter Webseiten Werbung oder Captchas klicken.

Gerade für Menschen mit wenig bis gar keine Erfahrung mit Kryptowährungen, ist ein Faucet eine einfache Möglichkeit, an ein bisschen Spielgeld zu gelangen, ohne dabei das eigene Portemonnaie aufmachen zu müssen.

Ein paar wichtige Ethereum Infos

Ihr solltet bereits im Besitz eines gültigen Ethereum Wallet und eines BTC Wallet sein. Diese Wallets können überall sein, sie sollten nur euch gehören. Damit meldet ihr euch bei Faucethub.io an. Denn hier werden die Transfers eurer kostenlosen Ether Coins abgewickelt.

Zur Anmeldung braucht ihr eure BTC Adresse und intern hinterlegt ihr eure ETH Adresse, auf das letztendlich die Ethereum Coins transferiert werden.

Der einzige Wermutstropfen: Faucethub gib die Gelder erst ab 0,01 ETH Mindestbetrag weiter. Das kann dauern, bis man die erreicht hat. Und zwar ganze 306 Tage. Also etwas länger als 10 Monate. Vorausgesetzt, man klickt Tag und Nacht.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: