Ethereum (ETH)-Transaktionsgebühren erreichen neues Allzeithoch

19.08.2020 15:43 457 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

In den letzten Wochen sind die Netzwerk-Gebühren von Ethereum (ETH) enorm angestiegen, was auf die große Nachfrage nach Blockplatz zurückzuführen ist.

Ethereum-Transaktionsgebühren erreichen neues ATH

Die täglichen Gebühren, die Benutzer für Transaktionen in der Ethereum-Blockchain zahlen, sind jetzt fast doppelt so hoch wie auf dem Höhepunkt des ICO-Wahnsinns Ende 2017 und Anfang 2018, wobei der DeFi-Sektor der Auslöser dafür ist. Da es sich bei fast allen DeFi-Toklen um ERC20-Token handelt, nutzen viele Benutzer Plattformen wie Uniswap, um diese Token zu tauschen, wodurch die Gebühren steigen. Es scheint, dass der Trend nicht so bald nachlassen wird, da der DeFi-Sektor immer mehr an Interesse gewinnt, was dazu beiträgt, das Ethereum an Wert gewinnt, wie auch Bitcoin. Der gesamte Kryptomarkt befindet sich in einem Bullrun, was vor allem für digitale Assets gilt, die unter die Kategorie DeFi fallen.

Da Händler derzeit sehr stark davon profitieren, sind die Gebühren für Transaktionen in der Ethereum-Blockchain auf neue Höchststände gestiegen. Laut einem aktuellen Bericht von Arcane Research liegen die täglichen ETH-Gebühren jetzt fast doppelt so hoch wie bei dem damaligen ICO-Wahn im Jahr 2017. "Die täglichen Transaktionsgebühren für Ethereum haben letzte Woche 8,1 Millionen US-Dollar überschritten. Das ist das Vierfache der Anfang August beobachteten Niveaus, die an sich ungewöhnlich hoch waren… Dies ist 66% höher als das vorherige Allzeithoch von Januar 2018. Damals lag der ETH-Preis jedoch weit über 1300 USD und nur a wenige Tage von ATH entfernt.

" Benutzer, die zwischen verschiedenen ERC-20-Token wechseln, um Token auf Uniswap zu handeln, oder Farm-Erträge auf verschiedenen Protokollen zu erhalten, sind der Hauptgrund für diesen Anstieg. Abgesehen davon ist die Erhöhung der Tether-Emission ein weiterer Faktor für den Anstieg. Sollte das Interesse an DeFi weiter so anhalten oder sogar noch steigen, könnten sich die Ethereum-Gebühren noch weiter erhöhen und das solange, bis ein Blockchain-Upgrade wie ETH 2.0 implementiert wird. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Netzwerkgebühren von Ethereum sind in den letzten Wochen stark angestiegen, vor allem aufgrund der hohen Nachfrage nach Blockplätzen durch den DeFi-Sektor. Die täglichen Transaktionsgebühren haben ein neues Allzeithoch erreicht und liegen fast doppelt so hoch wie während des ICO-Hypes Ende 2017 und Anfang 2018. Dieser Trend wird voraussichtlich anhalten, solange das Interesse an DeFi wächst, es sei denn, es wird ein Upgrade wie ETH 2.0 implementiert.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.