Was ist ein Ethereum Coin? | Tipps & Infos zu ETH Coins

Was ist ein Ethereum Coin?

ETH Coin

Hinter dem Begriff Coin verbirgt sich, zumindest im Zusammenhang mit Ethereum, nichts anderes als die Kryptowährung Ether. Diese ist sozusagen die Währung, die hinter oder vor dem Projekt Ethereum steht und gilt als eine der großen Erfolgsgeschichten in der Welt der virtuellen Währungen.

ETH hat sich schon kurz nach dem Start zu einem sehr erfolgreichen Projekt entwickelt und im Laufe ihres Bestehens hat sich die Kryptowährung nicht minder prächtig entwickelt. Heute gilt der Ether als eine der besten Anlagemöglichkeiten, die man bei Kryptowährungen hat. Dafür gibt es viele Gründe.

Da wäre vor allem der einfache Zugang zu dieser Kryptowährung, welchen man als Miner hat. Wer das ETH-Mining betreibt, der benötigt eigentlich nur einen passenden Rechner mit genügend Leistung. Dazu kommt, dass Ethereum immer wieder auf innovative Ideen setzt und diese auch verwirklicht. Das Projekt war eines der ersten Projekte, welches es den Usern erlaubte externe Apps anzuschließen und so eigene Lösungen im Netzwerk zu verwirklichen.

Diese Nutzung muss mit der eigenen virtuellen Währung bezahlt werden, was wiederum dafür sorgt das es eine konstante Nachfrage nach dem Coin gibt. Auch im Bereich der Verarbeitung der Daten setzt das Projekt immer wieder neue Maßstäbe und gilt in der Branche und unter Experten als eine Währung, die im Bereich der Innovation keine Konkurrenz hat. Auch im kommenden Jahr sind wieder Neuerungen geplant, die die Effizienz und die verschiedenen Möglichkeiten die man mit dem Netzwerk hat noch einmal aufwerten werden.

  • Kurzum: Ethereum ist mehr als ein interessantes Projekt, sondern vielmehr die Lösung schlechthin auf dem Markt der Kryptowährungen.

Sind Ethereum und Ether eine sichere Investition?

Das ist eine Frage, die man pauschal leider direkt verneinen muss. Denn aufgrund der hohen Abhängigkeit von der Technik sind Kryptowährungen in keinem Fall eine sichere Anlagemöglichkeit. Zudem ist der Markt für virtuelle Währungen ein wenig anders strukturiert, als der Markt für Aktien oder binäre Optionen und andere Anlageformen. Man muss damit rechnen, dass sogenannte Wale einen deutlich höheren Einfluss haben.

Anzeige

Damit sind Anleger gemeint, die sehr viele Ether auf ihrem Wallet haben und mit einem Verkauf den Ethereum Kurs schnell einstürzen lassen können. Wer das Ethereum Trading betreiben möchte, der muss sich deswegen im Klaren darüber sein das der Handel mit den Coins unter Umständen ein totaler Verlust werden kann. Denn wie alle anderen virtuellen Währungen gilt auch bei diesem Coin, dass es in mehrfacher Hinsicht ein hohes Risiko für den Anleger gibt das nur schwer kalkuliert werden kann.

Deswegen ist es auch so wichtig sich fortlaufend über die Ethereum Infos und aktuellen Neuigkeiten zu informieren. So bleibt man immer auf dem neuesten Stand und kann gegebenenfalls rechtzeitig reagieren. Denn es wäre natürlich mehr als ärgerlich, wenn man den Wert seiner Anlagen im großen Maßstab oder im kleinen Maßstab verlieren würde.

Für alle Anleger, die auf schnelle Rendite setzen und das Trading nicht nur als Hobby betreiben sind virtuelle Währungen aber das Paradies. Denn hier können teilweise sehr hohe Renditen erzielt werden. Ein großer Vorteil dieses Coin ist, dass er im Vergleich zu seinem großen Bruder Bitcoin günstig zu haben ist. Man ist schon mit weniger als tausend Euro dabei und kann direkt mit dem Trading beginnen.

  • Für diesen Preis würde man nicht einmal die Hälfte eines Bitcoins bekommen, vielleicht sogar deutlich weniger. Für Einsteiger mit weniger Eigenkapital ist dieser Coin also eine mehr als attraktive Alternative. Man benötigt hier nicht viel Kapital für einen erfolgreichen Start, sondern lediglich ein glückliches Händchen und ein wenig Geschick beim Aufbau des Portfolios.
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/aEYJBwkBaBg

Ist die Ausgabe von Ether limitiert?

Ja und Nein! Grundsätzlich ist die Ausgabe von Münzen auf jährlich etwa 18 Millionen beschränkt und es gibt auch, gerüchteweise und laut White Paper eine Limitierung. Aber auf Dauer wird sich die selbst gesetzte Obergrenze in der Praxis nicht durchsetzen können. Zumindest nicht, wenn der Erfolg des Projekts weiterhin so andauert. Und derzeit sieht es so aus, als wäre dieser Zustand der Fall.

Natürlich wird der Ether auch in der Zukunft nur beschränkt ausgegeben werden. Dahinter steckt das handfeste Interesse, dass die Inflation der Währung so gering wie möglich und die Rendite der Investoren so hoch wie möglich gehalten werden soll. Es liegt ja auf der Hand, dass bei einem Überangebot von Coins die Währung immer wertloser werden würde. Deswegen ist es für die Entwickler so wichtig, die Ausgabe so gut es geht und optimiert auf die Bedürfnisse der Märkte zu beschränken.

Dafür werden eine Reihe von Maßnahmen durchgeführt, welche meistens darin münden dass die Erledigung von Aufgaben einfach nicht mehr so hoch bezahlt wird. Das diese Methode auch sehr erfolgreich sehen kann, merkt man an den grundsätzlich stabilen Kursen von Ethereum. Zwar gab es Anfang des Jahres einen großen Crash, aber dieser lag nicht an der Ausgabenpolitik der Entwickler, sondern hatte seine Ursachen vermutlich eher im Verhalten einiger Großanleger die ihre Coins schnell abstoßen wollten.

Auch in der nahen Zukunft, welche eine Novellierung der Technologie beinhaltet, wird es eine Einschränkung der Ausgabe geben. Wie groß die maximale Summe sein wird, kann man derzeit aber noch nicht gesichert sagen. Vieles deutet darauf hin, dass die Miner auch in der Zukunft sehr profitable Geschäfte machen können und es immer genügend Nachschub geben wird.

Denn würde grundsätzlich gar nicht mehr gezahlt werden, dann wäre das Ethereum-Netzwerk für Miner natürlich auch deutlich weniger attraktiv. Davon wären dann auch die User betroffen, die schnell vor einem Berg von unerledigten Aufgaben sitzen würden. Ein Zustand, den die Entwickler natürlich so gut es geht vermeiden möchten.

Wie kann man einen Ethereum Coin erstellen?

Das Erstellen von einem Coin ist leicht, wenn man ein Miner ist. Als Trader oder Anleger hat man keine Möglichkeit einen Coin zu erstellen. Für das Mining benötigt man einen leistungsstarken Rechner. In der Regel werden Geräte bevorzugt, die über hochwertige Grafikkarten verfügen. Mining-PCs mit guten Grafikkarten können vorgefertigt, oder aber nach individuellen Vorstellungen zusammengestellt werden.

Je besser die Leistung des Rechners auf die Ansprüche des Netzwerks ausgerichtet ist, umso höher werden auch die Erträge beim Ethereum-Mining ausfallen. Der Miner schließt seinen Rechner an das Internet und den Strom an und richtet einen Zugang zum Netzwerk von ETH ein. Anschließend verbindet er sich mit dem Netzwerk und wartet darauf, dass er Aufgaben zugeteilt bekommt.

Erledigt er eine Aufgabe erfolgreich, dann erhält er je nach Komplexität und Umfang einen Anteil, sehr selten sogar einen ganzen Ethereum Coin. Diesen muss er dann auf sein Ethereum Wallet transferieren, und von dort aus zu einer Krypto Börse. Hier verkauft er den einzelnen Ethereum Coin oder dessen Bruchteile an interessierte Anleger.

So wandelt er sein Ether in echtes Geld um. Das ist der einzige Weg, auf dem Ether erstellt werden kann. Anleger können Ethereum kaufen, aber selbst ohne die entsprechende Ausrüstung keine Coins erstellen.

Welche anderen Möglichkeiten gibt es um sich einen Coin zu beschaffen?

Die einzige sichere Möglichkeit um sich einen Coin zu beschaffen, geht über die Krypto Börse. Natürlich kann man auch privat und unter der Hand verkaufen. Das ist nicht illegal, aber auf keinen Fall empfehlenswert. Denn leider ist es so, dass es viele Betrüger gibt. Diese setzen auf die Unerfahrenheit von kleinen Anlegern und bieten Produkte an, die nicht wirklich einen attraktiven Gegenwert haben.

Auf einer Krypto Börse sieht das schon anders aus. Die großen Börsen haben in der Branche einen guten Ruf und verlangen von den Minern und Tradern eine Reihe von Zertifizierungen um deren Identität zu bestätigen. Hier kann man sich als Anleger also sicher sein, dass man wirklich etwas für sein Geld bekommt und dieses Etwas auch ein Coin ist.

  • Kurz gesagt: Wer sicher Ether kaufen möchte, der setzt auf eine Krypto Börse und kauft bei zertifizierten Händler. So kann man sich als Anleger sicher sein, dass man für sein investiertes Geld auch wirklich einen adäquaten Gegenwert bekommt.

ETH-Coin

Wie wird die Difficulty des Ethereum Coins bewertet?

Aufgrund der Möglichkeit des einfachen Zugangs hat das Projekt bei Minern einen guten Ruf. Auch für Anleger ist es sehr leicht, an den Ethereum Coin  zu kommen. Etwas anders sieht es hingegen im Bereich der technischen Anforderungen aus. Hier setzt ETH ausschließlich auf perfekte Qualität. Für die Miner bedeutet das, dass man eine hochwertige technische Ausrüstung benötigt um wirklich erfolgreich minen zu können.

Das soll sich in der nahen Zukunft durch kommende Änderungen weniger stark auswirken, aber bis jetzt ist es sehr anspruchsvoll einen einzelnen Coin zu minen. Deswegen kann man die Difficulty im Schnitt als mittelgut bewerten. Allerdings ist Ethereum so beliebt und im Vergleich zu vielen anderen Projekten deutlich einfacher zu handhaben.

Es ist also ein durchmischtes Bild, wenn man rein auf die Schwierigkeiten schaut die das Mining von ETH ausmachen. Trotzdem kann man derzeit sagen, dass man als Miner für den Aufwand den man betreibt mehr als entlohnt wird. Das geht sogar so weit, dass man hohe Rendite durch das Mining erzielen kann.

  • Zumindest wenn man über eine gute Ausrüstung verfügt und auch weiß, wie man diese optimal einsetzt um seine Erträge zu maximieren. Hierzu gibt es viele Ratgeber, die sich ausführlich mit diesem Thema auseinandersetzen und verschiedene Ideen und Lösungen näher beleuchten.

Wie wird die Zukunft des Netzwerkes und dem Ethereum Coin aussehen?

Experten aus der Branche bewerten das Projekt durchwegs positiv. Das gilt auch für die Zukunft des Ethereum. Diese schaut sogar, um es überspitzt zu formulieren, rosig aus. Denn es ist eines der ersten Projekte, dass den nächsten Schritt gehen möchte und noch effektiver werden will. Dafür werden in den kommenden Jahren neue Technologien in das Netzwerk implementiert, welche das Mining nachhaltig verändern werden.

Dabei sollen die Veränderungen für die Miner und die Anleger nur geringe Auswirkungen haben, sofern das möglich ist. Durch die Innovation soll zudem die Leistung des Netzwerks deutlich gesteigert werden. Wenn man bedenkt, dass Blockchain an sich schon eine recht zügige und sehr sichere Technologie ist und man mit Ethereum nur wenig Aufwand betreiben musste um Aufgaben erfolgreich erledigen zu lassen, dann wird eine Steigerung der Effizienz natürlich noch positiver ins Gewicht fallen.

Man kann damit rechnen, dass durch diese Veränderungen das Netzwerk in naher Zukunft zu den schnellsten Blockchain-Netzwerken der Welt werden wird. Das macht natürlich auch die angehängte Währung noch einmal attraktiver für Anleger, User und Miner.

Kurzum: In der Zukunft kann man wie gewohnt das beste von diesem Projekt erwarten und wird mit Sicherheit nicht enttäuscht werden. Ein Ethereum Coin bleibt also eine interessante Investitionsmöglichkeit.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: