ETH Guide 2018: So findest du den besten Ethereum Broker

ETH Guide 2018: So findest du den besten Ethereum Broker

ETH Broker

Im klassischen Sinne ist ein Ethereum Broker eine Person, die im Auftrag des Auftraggebers verschiedene Käufe und Verkäufe an den Krypto Börsen tätigt. Doch in der heutigen Zeit muss man hier ein bisschen Differenzieren. Die Digitalisierung der Welt auch die Dienstleistung des Brokerage deutlich verändert.

Die Dienste eines Brokers finden heute oftmals digital statt, wobei der persönliche Kontakt nicht mehr notwendig ist. Eine weitere Option ist das sogenannte Social Trading. Dabei hat man die Möglichkeit sich über eine Plattform professionellen Brokern anzuschließen und deren Portfolio zu kopieren.

Diese Art des Tradings gilt gerade für Einsteiger als optimale Lösung. Die nachfolgenden Abschnitte sollen die Dienstleistungen, aber auch die verschiedenen Möglichkeiten die zur Verfügung stehen näher beleuchten.

Was kann ein Broker beim Ethereum Trading leisten?

Als professioneller Dienstleister verfügt der Broker für Ethereum vor allem über das notwendige Know-How und Fachwissen, um Trades erfolgreich abschließen zu können. Ein Broker ist vergleichbar mit einem Berater für Geschäftstätigkeiten, wobei es sich bei dem Markt der Kryptowährungen doch um ein recht spezielles Geschäftsfeld handelt.

  • Denn virtuelle Währungen gibt es noch nicht sonderlich lange, und dementsprechend ist auch eine gute Expertise über den Ether nur schwer zu bekommen.

Es gibt keine staatlich zertifizierten Dienstleister, die ihr Wissen nachprüfbar erworben haben und über eine adäquate Ausbildung verfügen. Eher häufiger sind es Profis, die sich ausgiebig mit dem Thema befasst werden und sich hier eine ausgezeichnete Expertise erworben haben. Als Profi befasst sich der Dienstleister fast täglich mit den verschiedenen Themenkomplexen, welche vorhanden sind.

Anzeige

Er erstellt Analysen, managed seine Portfolios und kümmert sich um den Kundenkontakt. Das Ziel seiner Arbeit ist es, ein möglichst gewinnbringendes Portfolio aus einer Kryptowährung, oder einem Mix aus Kryptowährungen an die Anleger zu vermitteln. Oftmals ist es so, dass sich der Dienstleister auf eine Währung spezialisiert. So ist er in der Lage seinen Kunden optimierte Lösungen anzubieten.

  • Die Dienste eines Brokers sind für den Auftraggeber aus mehreren Perspektiven interessant. Denn wer über einen Profi an seiner Seite verfügt, der minimiert damit natürlich auch das Risiko einer falschen Investition deutlich. Zudem spart man sich Zeit und muss sich nicht selbst mit den verschiedenen wichtigen Themen auseinandersetzen, die nun einmal absolut notwendig sind.

Man braucht kein Fachwissen und kann sich meist darauf verlassen, dass der Profi seine Arbeit tut. Natürlich macht er das nicht kostenlos. Die meisten Experten verlangen für ihre Tätigkeit eine Entlohnung. Diese nennt man Provision und sie wird meist in Form von Anteilen an der Anlage fällig. Dieses Verfahren stellt sicher, dass auch der Profi ein wirkliches Interesse an einer guten Anlage mit entsprechender Rendite hat.

Denn Entlohnt wird der Broker nur, wenn seine Anlage in Ethereum auch wirklich Gewinn einbringt. Es gibt auch Broker, die alleine für ihre Dienste schon eine Gebühr berechnen und diese unabhängig vom Gewinn erheben. In Teilen ist das auch in Ordnung, aber als einziges Modell für die Entlohnung ist das mit Sicherheit nicht geeignet.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/OJhPxemiwFU

Welche Auswirkungen hat das digitale Zeitalter auf die Dienstleistung des Brokerage?

Das digitale Zeitalter hat auch vor der Dienstleistung des Brokerage keinen Halt gemacht. Mittlerweile bieten viele Profis ihre Dienstleistungen ausschließlich im Internet an. Im Falle von Ethereum und anderen Kryptowährungen hat sich hier ein erhebliches Risiko für die Anleger gebildet.

  • Denn im Gegensatz zum Börsenhandel müssen Broker für den Ether und anderen virtuelle Währungen über keine Zertifizierung verfügen.

Im Prinzip kann sich jeder diese Berufsbezeichnung geben und damit firmieren. Dabei ist der Beruf hochseriös. Ein Profi verfügt nicht nur über das notwendige Fachwissen, sondern kann das investierte Kapital auch absichern. Deswegen sollte man bei der Auswahl seines Partners für das Trading ein gewisses Augenmerk auf bestimmte Kriterien legen.

Im Rahmen von Trading-Plattformen wie eToro kann man sich in der Regel sicher sein, dass die hier aufgelisteten Experten über die notwendigen Absicherungen verfügen. Aus diesem Grund werden Trading Plattformen im nächsten Abschnitt einmal näher behandelt. Hier wollen wir uns erst einmal mit dem klassischen Angebot befassen.

Ein guter Dienstleister für das Trading mit Ether und anderen Kryptowährungen bietet seine Dienstleistungen erst einmal an, ohne dafür Kosten zu verlangen. Grundsätzlich ist es immer wichtig, dass der Experte seine Erfolge und seine Misserfolge aufzeigt. Das kann in Form einer Übersicht geschehen, oder in Form einer Veröffentlichung von Geschäftszahlen. Vor allem darf er aber keine intransparente Gebührenordnung haben.

  • Schon mit einem Blick auf die AGB sollte klar sein, mit welchen Kosten man als Anleger zu rechnen hat. Auch ein ordnungsgemäßes Impressum, sowie entsprechende Fachartikel und andere Referenzen sollten immer vorhanden sein. Die nachfolgende Checkliste ist bei der Auswahl eines Dienstleisters für den Handel mit Ether und anderen virtuellen Währungen eine gute Hilfe.

Checkliste für die Auswahl eines Brokers

  • Eine transparente Übersicht über das aktuelle Portfolio sollte auf jeden Fall vorhanden sein
  • Nicht minder wichtig ist die Transparenz bei dem Gebührenmodell
  • In der Regel fallen Gebühren bis zu einer Höhe von drei, bis vier Prozent an. Gebühren die über diesem Wert liegen sollte man kritisch beurteilen
  • Gute Referenzen sind auf jeden Fall eine tolle Sache und man sollte sie einsehen können
  • Der Handel mit Ether und anderen virtuellen Währungen erfordert ein großes Know-How. Die fachliche Eignung sollte deswegen unbedingt nachgewiesen werden
  • Gebühren für die Beratung für das Trading mit Ethereum sind normal, allerdings sollten diese nicht zu hoch angesetzt werden und vom Einzelfall abhängen

Mit der Hilfe dieser Checkliste kann man mit Sicherheit einen guten Dienstleister finden, der über das notwendige Fachwissen verfügt und das Brokerage auf jeden Fall zuverlässig betreiben kann. Schwarze Schafe gibt es immer wieder, und auch ein Broker kann die Risiken des Tradings mit Ether und anderen Kryptowährungen nicht in Gänze abwenden.

  • Aber er verfügt über das notwendige Fachwissen und ist auf jeden Fall ein zuverlässiger Partner, wenn es um das Trading mit Ethereum und dem Ether geht.

Ist Social Trading eine sichere und vernünftige Alternative?

Social Trading wird immer beliebter. Dabei handelt es sich um eine Art des Tradings, welche nur Online zur Verfügung steht. Bekannte Anbieter sind eToro, oder anderen Plattformen für den Handel mit Derivaten, binären Optionen und neuerdings auch Kryptowährungen wie dem Ether. Das Social Trading verspricht einen sehr leichten Einstieg mit hohen Erfolgschancen für den Anleger.

Gerade unerfahrene Anleger sollten so eine Chance bekommen am Erfolg der Märkte teilhaben zu können. Zudem ist Social Trading meist wesentlich günstiger. Die Funktion ist ganz einfach erklärt:

  • Man registriert sich auf der entsprechenden Plattform und zahlt Geld ein. Anschließend folgt man einem erfolgreichen Broker, der über ein eigenes Portfolio verfügt. Man kann dieses Portfolio kopieren, oder sich selbst als Anleger in diesem beteiligen.

ETH

Für beide Arten der Nutzung fallen feste Gebühren an, die von einer Rendite abgezogen werden. Eine Überprüfung des Brokers entfällt und muss durch den Nutzer nicht durchgeführt werden. Denn um selbst als einer der vielen Profis auf diesen Plattformen tätig zu werden, wird man in der Regel durch die Anbieter der Plattformen ausgiebig überprüft.

Man kann sogar sagen, dass diese Art der Dienstleistung durchaus sicherer sein kann als wenn man sich auf eigene Faust auf die Suche nach einem Profi für Ethereum zu machen. Oftmals ist es sogar so, dass die Broker auf den Plattformen auch wenn sie ausschließlich mit Ether und anderen Kryptowährungen handeln über entsprechende Nachweise verfügen müssen und diese auch von den Betreibern der Plattform verlangt werden.

Die Dienste eines Brokers über eine Plattform und im Rahmen des Social Tradings sind also weitestgehend sicher. Ein weiterer Vorteil ist, dass man sich selbst viel Zeit spart und trotz der Inanspruchnahme einer Dienstleistung weitestgehend frei in seinen Entscheidungen bleibt.

  • Denn der Broker wird in eigenem Interesse dafür sorgen, dass er potentiell interessierten Anlegern ein möglichst attraktives und erfolgreiches Portfolio vorzeigen kann.

Man hat über die Plattform eine gute Möglichkeit die verschiedenen Angebote zu vergleichen und kann das für sich passende auswählen. Dadurch wird diese Plattform auch zu einer Art von Kontaktbörse für interessierte Anleger und Dienstleister für das Ethereum Trading. Der Einstieg ist extrem leicht und auch für Anfänger leicht verständlich.

Die Plattformen sind in der Regel rückversichert, sodass die Einlagen ebenfalls sicher sind. Die Dienste eines Brokers sind durch diese Absicherung zudem meist günstiger, da gerade die Kosten für Haftpflichtversicherungen und andere Absicherungen die Kosten für die Dienstleistung in die Höhe schnellen lassen.

Benötigt man für einen Broker ein eigenes Ethereum Wallet?

Eindeutig Nein! Die meisten Broker nehmen das Geld, investieren es selbständig und erzielen damit im besten Fall die gewünschte Rendite. Dadurch ist man selbst völlig außen vor und benötigt kein eigenes Wallet. Wenn man als Miner die Dienste eines Brokers für den Verkauf von Ethereum nutzen möchte, dann sieht es schon ein wenig anders aus.

  • In diesem Fall benötigt der Dienstleister natürlich einen Zugriff auf das Wallet, oder muss dieses zumindest einsehen.

Da man Ethereum aber auch direkt auf den Krypto Börsen verkaufen kann, und sich diese meistens direkt mit dem Ethereum Wallet verbinden sind für einen Miner die Dienste eines Brokers nicht immer die bestmögliche Lösung. Denn natürlich verlangt der Profi für seine Dienste auch eine entsprechende Belohnung in realer Währung.

Das treibt die Kosten für das Mining deutlich in die Höhe und lohnt sich wirklich erst, wenn man über eine große Menge an Ether verfügt und das Trading möglichst schnell abwickeln möchte. Das Brokerage ist eine Dienstleistung, die meistens von den Anlegern genutzt wird die eben auf keinen Fall mit dem Ethereum Mining in Verbindung gebracht werden wollen.

  • Sie haben nur ein Interesse am Ethereum kaufen, und am möglichst teuren Verkauf von Ethereum.

Können die Dienste eines Brokers vor Verlusten schützen?

Ja, das ist durchaus möglich. Natürlich kann auch ein Broker nicht garantieren, dass eine Rendite erwirtschaftet wird. Auch kann er nicht garantieren, dass der Hype rund um die Kryptowährungen nicht von einem Tag auf den anderen vorbei ist. Auch vor einem Crash kann er nur selten schützen.

ETH Trading

  • Aber in die Regel sorgt er dafür, dass man selbst eine ordentliche Rendite durch seine Anlage erzielen kann.Denn als Profi verfügt er natürlich über ein enormes Fachwissen, einen direkten Zugang zu den wichtigen Ethereum Infos und ist über den Ethereum Kurs immer auf dem Laufenden. Das alles müsste man sich als Anleger erst mühsam aneignen, was wiederum Zeit kostet.

Diese Zeit kann man sich mit den Diensten eines Brokers für Ethers sparen und bekommt für diese Ersparnis im besten Fall sogar noch eine Rendite ausgezahlt. In einem Fall ist man bei einem seriösen Broker sogar vor einem totalen Verlust geschützt. Begeht der Profi einen nachweisbaren Fehler, so haftet er für die voll angelegte Summe.

Diese Haftung ist durch eine Vermögensschaden Haftpflichtversicherung abgedeckt. Natürlich muss man als Anleger in diesem Fall erst einmal nachweisen können, dass der Profi einen Fehler begangen hat. Diese Art von Versicherungen gibt es mittlerweile auch für Ethereum und anderen virtuelle Währungen.

  • Es ist deswegen immer sinnvoll, wenn man sich vor der Inanspruchnahme der Dienstleistung entsprechend rückversichert und Informationen über den Versicherungsstatus von seinem Broker verlangt.

Ist der Ether für Broker attraktiv?

Auch Broker müssen ihr Geld verdienen und es gibt durchaus Anlagen, die von dieser Berufsgruppe besonders gerne empfohlen werden. Ethereum gehört mit Sicherheit dazu, denn die virtuellen Währungen haben in den letzten Jahren schon vielen Menschen ein schönes Sümmchen ermöglicht.

  • Ethereum gehört mit zu den beliebtesten Kryptowährungen und ist auch unter den Profis und Experten für Anlagen eine gute, wenn auch nicht in Gänze risikofreie Option.

Das Trading mit virtuellen Währungen zieht immer mehr Anleger an. Das gilt auch für die Profis der Branche. Oftmals ist es so, dass sich zertifizierte Börsenbroker ein zusätzliches Standbein mit den Kryptowährungen geschaffen haben und erfolgreich mit Ethereum und dem Ether handeln. Das ist auch leicht verständlich, denn die Mechanismen an den Krypto Börsen sind dieselben wie an der regulären Börse.

Es gibt mittlerweile auch die Möglichkeit binäre Optionen auf den Kursverlauf von Ethereum zu setzen. Auch hierfür können Dienstleistungen wie das Brokerage genutzt werden.

  • Kurzum: Der Ether und andere virtuelle Währungen sind mit Sicherheit nicht minder attraktiv, als andere konservative Anlagen.

Gerade das erhöhte Risiko steigert die Attraktivität. Denn wer beim Trading das richtige Geschick aufweist, kann an den Krypto Börsen unter Umständen mit weniger Einsatz deutlich mehr verdienen als an den regulären Börsen. Besonders geschickte Dienstleister haben deswegen auch einen ausgezeichneten Ruf und sind nicht nur von privaten Anlegern gefragt.

Immer mehr Unternehmen investieren in virtuelle Währungen und nutzen hierfür die Leistungen von professionellen Brokern. Diese haben den Vorteil, dass sie sich schon länger als ihre Kollegen von der regulären Börse mit den Kryptowährungen auseinandergesetzt haben und dementsprechend über einen großen Wissensvorsprung verfügen.

Diesen Erfahrungsschatz sollte man sich als Anleger, egal ob privat oder als Unternehmen, nach Möglichkeit nutzbar machen um davon profitieren zu können. Sofern es nicht zu einem großen Crash kommt, oder die Blockchain-Technologie nicht mehr benötigt wird, kann man davon ausgehen das der Ether für das Brokerage eine immer wichtigere Rolle einnehmen wird.

  • Immer mehr Profis werden sich dieser Thematik widmen und den Anlegern gute Lösungen anbieten.

Schau doch gerne in unserem CryptoWealthCenter vorbei. Dort zeigen wir dir eine Trading-Strategie, mit der du in kurzer Zeit Gewinne von 30-70% pro Trade machst + Step-by-Step Anleitung.

 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: