Eilmeldung: Google integriert Chainlink

Eilmeldung: Google integriert Chainlink

Das auf Ethereum (ETH) basierende Chainlink (LINK) gehört seit dem Eintritt in den Krypto-Raum eines der am meisten geschätzten Projekte. Die Kryptowährung bekam jetzt sogar noch mehr Aufmerksamkeit, mit der Meldung, dass das Technologie-Unternehmen Google mit der Plattform zusammenarbeiten wird.

Chainlink schießt nach Ankündigung 55 Prozent in die Höhe

Die Google Cloud, die Plattform für Cloud Computing-Services des Unternehmens, verkündete am Donnerstag eine Nachricht mit dem Titel “Erstellen hybrider Blockchain/Cloud-Anwendungen mit Ethereum und Google Cloud”. Dies war eine große Nachricht für sich allein, dennoch fokussierte sich die Krypto-Community auf die Erwähnung von Chainlink in dem Beitrag, dem Projekt, welches die Übersetzung und Verifizierung von Daten aus dem Internet für die Blockchain ermöglicht.

Der Berühmtheitsgrad von Chainlink beruht auf dem sogenannten “Orakelsystem”, dass die Prozesse wie etwa bei Ethereum verbessern soll. Ein Orakel kann zum Beispiel verwendet werden, wenn jemand auf ein reales Finanzszenario in Verbindung mit dem Ethereum-zentrierten Augur setzt, um die Verifizierung der Ergebnisse wesentlich zu erleichtern. In der aktuellen Mitteilung fügte Google’s Allen Day hinzu:

“Mögliche Anwendungen sind unzählig, aber wir haben diesen Beitrag auf einige konzentriert, die unserer Meinung nach von hohem und unmittelbarem Nutzen sind: Marktplätze für Prognosen, Terminkontrakte und Datenschutz bei Transaktionen.” 

Diese Integration ermöglicht es Chainlink und somit Ethereum Smart Contracts, mit BigQuery, dem Datenanalysator und Portal von Google, zu interagieren. Damit können Entwickler dezentrale Anwendungen entwickeln, die Google nutzen und theoretisch die Effizienz und Rentabilität von Smart Contracts verbessern können. Zum Abschluss wurde mitgeteilt:

Anzeige

„Wir haben gezeigt, wie Chainlink-Dienste verwendet werden, um Daten aus den öffentlichen BigQuery-Kryptodatensätzen in der Kette bereitzustellen. Diese Technik kann verwendet werden, um Ineffizienzen zu reduzieren (U-Boot-Sende-Use-Case) und in einigen Fällen Ethereum-Smart-Verträgen völlig neue Funktionen (Hedging-Use-Case) hinzuzufügen, sodass neue Geschäftsmodelle in der Kette entstehen können.“ 

Aufgrund dieser Ankündigung stieg die Kryptowährung um über 55 Prozent und durchbrach schnell die wichtige Grenze bei 1,5 US-Dollar. Zu Beginn des Tages erreichte LINK sogar 2,00 US-Dollar und ist inzwischen wieder etwas gesunken.

Quellenangaben: newsbtc
Bildquelle: Depositphotos.com

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: