EILMELDUNG: Bitcoin (BTC) vom BitFinex-Hack aus dem Jahr 2016 werden verschoben!

22.05.2020 11:11 464 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Mitte 2016 wurde die bekannte Krypto-Börse BitFinex gehackt. Die Täter sind bis heute unbekannt und sie verfügen nach wie vor über das Diebesgut in der Höhe von 120.000 Bitcoin, von denen immer wieder ein paar transferiert werden.

Hacker verschieben Bitcoin

Im August 2016 wurde die Krypto-Börse Bitfinex gehackt, bei dem die Täter 120.000 BTC erlangen konnten. Zum damaligen Zeitpunkt lag der BTC Preis bei etwa 600 US-Dollar, was etwa 72 Millionen USD entspricht. Wenn man auf den aktuellen Wechselkurs umrechnet, so sind diese 120.000 BTC fast 1,07 Milliarden USD wert. Für die Hacker scheint jetzt der richtige Zeitpunkt zu sein, die gestohlenen Gelder zu verkaufen. Der bekannte Twitter-Bot Whale Alert hat darüber informiert, dass die BitFinex-Hacker fast 23,39 BTC in eine unbekannte Wallet verschoben haben. In der Zwischenzeit zeigt eine Transaction-ID, dass sie etwa 30 BTC gesendet haben, was ungefähr 271.559 USD zum aktuellen Kurs entspricht. Dieser Betrag beeinträchtigt allerdings nicht den Bitcoin-Kurs. Allerdings wird natürlich in der Krypto-Community schon wieder von einem massiven Kursabsturz gesprochen. Viele gehen davon aus, dass die Hacker ihre BTC bald verkaufen werden. Und da man mit dieser Anzahl an Bitcoin als Wal zählt, würde ein stärkerer Verkauf durchaus den Kurs beeinflussen. Eine Antwort auf den Tweet von Whale Alert lautete: "Wenn Bitcoin in einem Monat nicht auf unter 4k abstürzt, lösche ich Twitter." So eine Menge geklauter Bitcoin abzuladen, ist allerdings nicht so einfach. Die Hacker können versuchen, alles durch einen Mixer zu schicken. Dennoch werden Spuren hinterlassen. Es ist möglich, alles aufzudecken, sollte nur eine daran beteiligte Person ausgeforscht werden. Das Blockchain-Analyseunternehmen Chainalysis verfolgte im Oktober 2019 eine ähnliche Strategie, um einen Betreiber einer Kinderpornoseite aufzudecken. Das Unternehmen analysierte Blockchain-Transaktionen im Zusammenhang mit den Kriminellen, Mitwirkenden, Benutzern und Betreibern der Underground-Website. Die Behörde sagte: "Durch die Verfolgung der Mittel in einer Blockchain wurde letztendlich die Schwere von Welcome to Video aufgedeckt." Hackern bleibt damit nur noch eine Möglichkeit: sie müssen Underground-OTC-Marktplätze nutzen, um ihre Bitcoin verkaufen zu können. Sollte jemand unwissentlich an solche Bitcoin rankommen und diese an eine öffentliche Bitcoin-Adresse schicken, so könnte auch der Hacker dadurch nachverfolgt werden. Der jüngste Geldtransfer der BitFinex-Hacker zeigt auch neue Eigenschaften. Sie scheinen ihr Diebesgut nach den Preiserhöhungen zu verschieben. Am 7. Juni letzten Jahres haben sie etwa 185 BTC an unbekannte Adressen überwiesen, als der Bitcoin in diesem Zeitraum einen Gewinn von 63 Prozent verbuchen konnte. Ähnliches ereignete sich, dass der Bitcoin seine Rally bis zu knapp 14.000 startete. Und auch am 22. Mai 2020 zeigte sich dieses Muster, als der BTC im Jahresvergleich um 25 Prozent höher gehandelt wurde. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Die Hacker, die 2016 die Kryptobörse BitFinex gehackt haben und 120.000 Bitcoin erbeuteten, verschieben nun Teile des Diebesguts auf unbekannte Wallets. Es wird spekuliert, dass sie ihre gestohlenen Bitcoin bald verkaufen könnten, was möglicherweise den Bitcoin-Kurs beeinflusst.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.