Donald Trump gibt auf Twitter bekannt, kein Freund von Kryptowährungen zu sein
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Donald Trump gibt auf Twitter bekannt, kein Freund von Kryptowährungen zu sein

Donald Trump gibt auf Twitter bekannt, kein Freund von Kryptowährungen zu sein

US Präsident Trump ist bekannt für seine Beiträge auf Twitter. In einem seiner letzten davon hat er sich über Kryptowährungen auslassen und schreib, dass er kein großer Fan davon sei.

Donald Trump twittert über Kryptowährungen

Donald Trump ist berüchtigt für seine Beiträge auf Twitter, die auch immer wieder Einfluss auf die Weltwirtschaft haben. In einer letzten Reihe von Beiträgen hat er sich über Kryptowährungen auslassen und sagte, dass diese auf nichts anderem als auf dünner Luft basieren und das sie reguliert werden sollten so den kriminellen Einsatz dafür zu unterbinden.

“Ich bin kein großer Fan von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, bei denen es sich nicht um Geld handelt und deren Wert sehr volatil ist und alles auf dünner Luft basiert. Nicht regulierte Krypto-Assets können rechtswidriges Verhalten, einschließlich Drogenhandel und andere illegale Aktivitäten fördern …”

In Bezug auf Facebooks Vorhaben mit Libra sagte er, dass das Unternehmen allen US-amerikanischen Bankenvorschriften unterliegen muss, sollte Libra in Amerika zum Einsatz kommen wollen.

“In ähnlicher Weise wird die “virtuelle Währung” von Facebooks Libra wenig Ansehen und Zuverlässigkeit haben. Wenn Facebook und andere Unternehmen eine Bank werden möchten, müssen sie eine Bankencharta anstreben und wie andere nationale und internationale Banken allen Bankenvorschriften unterliegen.

Wir haben nur eine echte Währung in den USA und sie ist zuverlässiger und zuverlässiger als je zuvor. Es ist bei weitem die dominierendste Währung weltweit, und es wird immer so bleiben. Sie heißt US-Dollar!”

Die Haltung von Trump in Bezug auf auf Libra entspricht auf einer Reihe von Mitgliedern des Kongresses, die eine eingehende Prüfung des digitalen Vermögens von Facebook fordern. Ein Vorsitzender des House of Financial Services Committee schrieb einen Brief an Facebook, in dem der Social-Media-Rise aufgefordert wurde, das Projekt zu pausieren, damit der Kongress einen besseren Überblick über das Vorhaben bekommen kann.

Anzeige

“Wir fordern Facebook und seine Partner schriftlich auf, umgehend dem Moratorium für jede weitere Tätigkeit in Bezug auf Libra – eine vorgeschlagene Kryptowährung und Calibra – für die vorgeschlagene digitale Wallet zuzustimmen. Es sieht so aus, als könnten sich diese Produkte für ein völlig neues Finanzsystem eigenen, das von der Schweiz aus gegründet wurde und mit der US-Geldpolitik und dem US-Dollar konkurrieren soll. Dies wirft ernsthafte Bedenken in Bezug auf Datenschutz, Handel, nationale Sicherheit und Geldpolitik nicht nur für die über 2 Milliarden Nutzer von Facebook auf, sondern auch für Investoren, Verbraucher und die gesamte Weltwirtschaft.”

Der Vorsitzende der Notenbank, Jerome Powell sagte am Mittwoch, Facebooks Kryptowährung dürfte nicht weitermachen, bis das Unternehmen Fragen zum Projekt beantwortet habe.

“Es handelt sich dabei um etwas, das nicht genau oder einfach in unser Regulierungsschema passt, aber potenziell systemrelevant ist. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir uns alle Zeit dafür nehmen müssen.”

Der Chef der Facebook Blockchain, David Marcus sagte, dass er nächste Woche dem Kongress Libra erklären werde. Facebook selbst hat bislang noch keine Andeutung gemacht, das Projekt zu stoppen.

Bei Bitcoin sieht es anders aus, denn da kann der Kongress keine Person oder Organisation dazu bitten, Entwicklungen einzustellen. BTC ist dezentralisiert und grenzenlos und wird von einem Netzwerk gespeist, dass Transaktionen überprüft und neue Coins schafft.

Quellenangaben: Dailyhodl
Bildquelle: Pixabay

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: