Diese Unterstützung ist für den Bitcoin (BTC) sehr wichtig

Diese Unterstützung ist für den Bitcoin (BTC) sehr wichtig

Für viele Bitcoin (BTC) Händler ist die aktuelle Kurs-Situation nicht wirklich erfreulich, da keine klare Richtung zu erkennen ist. Viele warten auf einen Ausbruch nach oben, oder nach unten.

Bitcoin auf wackeligen Beinen

Wie in unserer letzten News berichtet, scheint der Bitcoin aktuell auf wackeligen Beinen zu stehen. Sollte es tiefer gehen, so sieht ein Kryptowährungsanalyst eine wichtige Zone zwischen 8.200 USD und 8.500 USD. Obwohl der Bitcoin sich aktuell in einer etwas engeren Preisspanne bewegt, stellt sich der Analyst die Frage, was passieren würde, sollte der BTC unter dieses Niveau fallen.

Der Analyst, der auf Twitter als CryptoCapo bekannt ist, hat eine Preisanalyse für Bitcoin als auch für Chainlink geschrieben. Er ist der Ansicht, dass der BTC in den Bereich zwischen 8.200 USD und 8.500 USD wechseln könnte, was ein wichtiger Moment für Bitcoin wäre, und Händler dann entscheiden müssen, wie sie weiterhin mit dem Asset umgehen.

Wie er auf Twitter erklärte, findet derzeit eine Konsolidierung unter 9.300 USD statt, die sich in den unteren Bereich bewegen könnte.

Anzeige

Wenn Bitcoin den oben genannten Bereich unterschreitet, ist es möglich, dass es in die Richtung 7.000 und 6.000 USD zugeht.

In den letzten Wochen konnte bei Altcoins ein erhöhtes Interesse verzeichnet werden. Chainlink konnte sich durch einen großen Preisanstieg in die Top 10 befördern.

In anderen Tweets schrieb CryptoCapo, dass die bärische Alternative für LINK ungültig wurde und nun sich alles bullisch zeigt. LINK, Cardano (ADA) und Crypto.com Coin (CRO) konnten große Gewinne und könnten in naher Zukunft noch weiter zulegen. Cardano hat den Platz 7 auf dem Weg erreicht, während CRO noch nicht in den Top 10 ist.

Für Litecoin (LTC) sieht es derzeit nicht allzu gut aus, und wie es scheint, könnten CRO, LINK, EOS und Tezos in naher Zukunft LTC übertreffen und das Projekt aus den Top 10 drängen.

Natürlich könnten auch andere Altcoins anziehen und ihren Preis wieder in Höchststände bewegen. Zumindest würde eine neu gestiegene Nachfrage einigen Assets verhelfen, höher zu steigen und sich von zwei Jahren Bärenmarkt zu erholen.

©Bild via Pixabay / Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: