Diese Probleme könnten Bitcoin (BTC) daran hindern, 1 Million US-Dollar zu erreichen

27.05.2020 12:18 432 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Viele Analysten haben im Laufe der Zeit Bitcoin-Preisvorhersagen bis zu 1 Million US-Dollar abgegeben. Für viele klingen diese Vorhersagen absolut absurd, wenn man allerdings den Verlauf von Bitcoin betrachtet, so wäre es durchaus machbar. Bitcoin hat im Jahr 2013 die 100 US-Dollar erreicht, damals hatte keiner gedacht, dass darauf einmal der Kurs bis 20.000 USD gehen wird.

Analyst sieht diese Probleme für Bitcoins Zukunft

Es kann gut sein, dass in den nächsten zehn Jahren der Bitcoin sehr stark zulegen wird. Genauso wie die 10.000 US-Dollar für den Bitcoin aktuell wieder ein wichtiger Punkt ist, so wird das auch bei 20.000 US-Dollar wieder so sein, bevor die 100.000 USD erreicht werden. Ob danach die 1 Million USD kommen, wird sich zeigen. Für einige Analysten wie dem bekannten PlanB und Anthony Pompliano könnte das bereits im nächsten Jahr passieren. Ein Macro-Trader ist allerdings nicht so optimistisch, was die 1 Million US-Dollar angeht. Als Gründe werden weiterhin die fehlende Massenakzeptanz genannt, die den BTC davon abhalten werden sein ATH zu erreichen, wie auch Regulierungen, Volatilität und Sicherheit. Laut dem Analysten und Händler @CryptoWhale, gibt es drei Hauptgründe, die weiterhin Bitcoin hindern werden, die 1 Million USD zu erreichen. Die Gründe sind Quantum Computing, Satoshi-Verkauf und staatliche Regulierungen. Einer davon ist der Grund, warum die Unterstützung bei 9.000 USD gefallen ist. Die Angst, dass Satoshi seine Bitcoin verkaufte. Dabei handelte es sich allerdings nur um einen Verkauf in der Höhe von 500.000 USD, Satoshis Wallet enthält allerdings Bitcoin im Wert von Milliardenhöhe. Quantum Computing von Google ist auch ein ewiges Thema beim Bitcoin. Viele sorgen sich darum, dass in den kommenden Jahren es möglich ist, private Schlüssel zu knacken und so Bitcoin zu gefährden. Zuletzt bleibt die Sorge groß aufgrund staatlicher Vorschriften in verschiedenen Ländern. Der Analyst geht davon aus, dass die US-Regierung, sobald der Bitcoin sich mehr herumgesprochen hat und mehr genutzt wird, diesen verbieten wird. ©Bild via Pixabay / Lizenz

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Ein Analyst sieht mehrere Gründe, warum Bitcoin möglicherweise nicht die 1 Million US-Dollar erreichen wird, darunter die Bedrohung durch Quantum Computing, den möglichen Verkauf der Bitcoin-Bestände von Satoshi Nakamoto und staatliche Regulierungen. Die Unsicherheit in Bezug auf diese Faktoren führt zu Skepsis in Bezug auf die zukünftige Entwicklung des Bitcoin-Kurses.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.