Diese Kryptowährung ist laut Weiss Ratings total unterbewertet und heißt nicht Bitcoin

Diese Kryptowährung ist laut Weiss Ratings total unterbewertet

Der Krypto-Markt bietet derzeit ein wildes Abenteuer. Die gesamte Kapitalisierung aller im Umlauf befindlichen digitalen Assets ist kürzlich auf 176 Milliarden Dollar gefallen, während das tägliche Handelsvolumen von durchschnittlich 60 Dollar auf 86 Milliarden Dollar sprang. Nun hat das Unternehmen Weiss Crypto Ratings, eine Kryptowährung in den Vordergrund gestellt und es als eines der am stärksten “unterbewerteten” digitalen Assets bezeichnet.

Diese Kryptowährung ist laut Weiss Ratings unterbewertet

Es wird erklärt, dass der Kurs des Coins ADA die Grundlagen des Projekts nicht widerspiegelt, wobei die Gründe hierfür nicht näher erläutert wurden. So erhielt ADA die Note B+ für Technologie und Akzeptanz, wobei das Risiko-Ertrags-Verhältnis nur E+ beträgt. Die Technologie des Projekts ist laut Weiss ausgezeichnet, aber die Preisentwicklung sei schwach.

Noch im November kam Weiss zu dem Schluss, dass Cardano gegenüber EOS “weitaus überlegen” sei. Dennoch hat das Unternehmen Cardano auch dafür gelobt, dass neue Funktionen vor der Einführung gründlich analysiert sowie getestet wurden. Cardano bringt endlich nach mehreren mühsamen Verzögerungen ihre Vision einer dezentralen öffentlichen Blockchain mit der Ära Shelley voran.

Kürzlich stellte Cardano die Daedalus Rewards Wallet vor, mit der die Benutzer ADA-Token verwahren können. Diese Ankündigung erfolgte durch die Input Output Hong Kong (IOHK), das Forschungsunternehmen hinter Cardano, welches durch Charles Hoskinson geleitet wird. Am 13. Dezember hat Cardano’s Shelley die Bühne des Testnet Netzwerks betreten. Mit der Einführung des neuen Wallets können die Besitzer von ADA nun Belohnungen verdienen, indem sie ihre Tokens delegieren oder als Betreiber eines Stack-Pools agieren. Nach Abschluss des Testnet werden diese Belohnungen verfügbar sein.

Mit der Umsetzung solcher Initiativen bewegt sich Cardano in Richtung Dezentralisierung des Netzwerkes, das offenbar Sinn und Zweck der Shelley-Ära ist.

Anzeige

Weiss Ratings warnt vor der Volatilität auf dem Krypto-Markt

Die Experten von Weiss Crypto Ratings warnen davor, dass der Markt weiterhin volatil bleibt und jederzeit die Richtung ändern kann, auch wenn ein umfangreicher Ausverkauf in dieser Phase unwahrscheinlich erscheint.

“Trotz der jüngsten Höhen und Tiefen halten sich die meisten #crypto-Assets immer noch über den wichtigsten Unterstützungsebenen. Es bleibt abzuwarten, ob sie sich weiterhin halten können. Aber im Moment ist die vernünftigste Erwartung eher eine Seitwärtsbewegung.”

Nach Ansicht der Experten liegen die größten Assets weiterhin oberhalb der langfristigen Schwelle, sodass es einen Spielraum für einen weiteren Rückgang gibt. In der Folge könnte eine Phase der Konsolidierung stattfinden. Zusammenfassend zeigt sich das Unternehmen weiterhin optimistisch für die Branche. Der Aufschwung könnte jedoch nicht so dramatisch sein wie in den vergangenen Jahren.

Bildquelle: depositphotos 

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: