Diese Gruppe scheint für den Bitcoin (BTC)-Preissturz verantwortlich zu sein
  • Home  / 
  • Blog  / 
  • News
  •  /  Diese Gruppe scheint für den Bitcoin (BTC)-Preissturz verantwortlich zu sein

Diese Gruppe scheint für den Bitcoin (BTC)-Preissturz verantwortlich zu sein

Chainanalysis hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass das Handelsvolumen an Kryptobörsen auf ein neues Allzeithoch stieg, das hauptsächlich von Bären erzeugt wurde.

Institute sind ausgestiegen

Am 9. März haben Börsen weltweit eine Aktivität von Bären erlebt, die Bitcoin verkauft haben. Das Blockchain-Analyseunternehmen, Chainanalysis gab an, dass die mitverfolgten Börsen am 12. und 13. März etwa 475.000 Bitcoin erhalten haben, was weit über dem Durchschnitt geht.

Der ganze Abverkauf fand in der allgemeinen Panik statt, die durch den Coronavirus ausgelöst wurde, als Aktienmärkte, Öl und andere traditionelle Vermögenswerte auf ein neues Tief gefallen sind und Zentralbanken immer mehr Geld in diese Märkte gepumpt hat.

Obwohl der Bitcoin allgemein als sicherer Hafen galt, vor allem in Zeiten wie diesen, ist der Preis seit Februar um mehr als die Hälfte eingebrochen. Es ist kaum überraschend, dass vor allem institutionelle Investoren Bitcoin verkauft haben.

Chainanalysis hat herausgefunden, dass von 10 bis 100 und 100 bis 1.000 Bitcoin etwa 70 Prozent aller in den letzten Tagen von Kryptobörsen gesendeten und empfangenen Bitcoin ausmachten, was einen etwas höheren Anteil als üblich darstellt. 10 Prozent davon stammen von Transaktionen von über 1.000 Bitcoin.

Anzeige

“Diese Trends deuten darauf hin, dass professionellen Händler mit volleren Taschen und Investoren den Markt vorangetrieben haben, die aber sowohl beim Verkauf als auch beim Kauf von einer großen Anzahl von Einzelhändlern unterstützt wurden.”

Die Fragen, die nun entstanden sind, lauten, ob Einzelhändler den Kurs wieder auch alleine nach oben treiben können, und ob institutionelle Anleger wieder in den Markt kommen. Seit letzten Donnerstag ist der Bitcoin eher seitlich gelaufen, während die traditionellen Märkte weiter zusammengesackt sind. Seit den letzten Markteinbrüchen hat der BTC sogar einen Gewinn von 4 Prozent verzeichnet.

“Angesichts der Unsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie ist es schwer vorherzusagen, wohin der Bitcoin-Markt als nächstes gehen wird.”

© Bild via Pixabay, Lizenz

Anzeige
Hinterlasse einen Kommentar

Leave a comment: